Fandom


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Die Ariel-Klasse ist eine Raumschiffsklasse der Vereinigten Föderation der Planeten. Schiffe dieser Klasse sind als Schnelle Fregatten konzipiert.

GeschichteBearbeiten

Das innovative Delta-Flügel-Konzept der Ariel-Klasse hat ihren Ursprung in Vorschlägen für die Neugestaltung einer Reihe Schwerer Kreuzer, welche der Constitution-Klasse nachfolgen sollen. Jedoch wird das Vorhaben mit dem Refit der gesamten Flotte obsolet und man beginnt Größe und Zweck zu verändern.[1]

Der daraus hervorgegangene Shuttleträger ist darauf ausgelegt möglichst viele Funktionen und Bedürfnisse der Flotte abzudecken. Die Schiffsklasse reicht in seinen Funktionen je nach Austattung vom Frachtransporter, Evakuierungsschiff, Flottenversorger, Kommandoschiff, Grenzpatroullie, Kampfträger, Mobile Basis, Nachschubschiff, Truppentransporter bis hin zum Reperaturschiff.[1]

Jedoch ist die Ariel-Klasse in keiner dieser Funktionen anderen für die entsprechende Aufgabe konzipierten Schiffen ebenbürtig, auch sind diese Schiffe meist viel schneller vor Ort und müssen nicht erst für ihre Aufgaben umgerüstet werden, weswegen sie bei allen Aufgaben stets die zweite Wahl ist.[1]

Dies führt zu großen Kontroversen innerhalb der Sternenflotte, welche aufgrund ihrer schieren Größe und den hohen Kosten nicht bereit ist die Schiffe auf unabhängige oder gefährliche Missionen zu entsenden. Da diese Schiffe nicht alleine agieren dürfen, sind sie stets Teil einer Flotte und fungierten dort als zentrale Anlaufstelle für den Flottenbetrieb.[1]

Da dies ihr Potenzial noch weiter eingeschränkt hat, heizt sich die Diskussion um die Klasse noch weiter auf. Trotz aller Kritik hält die Sternenflotte das Konzpt solide genug um auf dieser Basis eine neue Klasse von Deep-Space-Schiffen zu planen.[1]

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.