FANDOM


Baker-Klasse
Baker Klasse II
Spezifikationen Föderation-Logo
Herstellungsort:

Federation Naval Yards

Klassifizierung:

Zerstörer

Vorgänger:

Larson-Klasse

Länge:

301,70 Meter

Breite:

148,10 Meter

Höhe:

76,59 Meter

Masse:

121.300 MT (MK II)
125.600 MT (MK IV)

Mannschaft:

265 (MK II)
273 (MK IV)
15 Passagiere

Antriebssystem
Antrieb (Allg.):

Impulsantrieb
Warpantrieb

Reise-
geschwindigkeit:

Warp 7,0

Höchst-
geschwindigkeit:

Warp 8,0

Verteidigung
Schilde:

vorhanden

Bewaffnung (Allg.):

Phaser
Photonentorpedos

Technisches
Beladung:

5.500 MT

Hangar:

2 Shuttles

Historisches
In Dienst:

2250er

Zugehörigkeit:

Föderation / Sternenflotte

„Der Baker-Klasse Zerstörer hat eine einzigartige Entwicklungsgeschichte.“
— Auszug aus einem Föderationshandbuch (Quelle)

Die Baker-Klasse ist eine Schiffklasse der Vereinigten Föderation der Planeten, die gegen Mitte des 23. Jahrhunderts in den aktiven Dienst gestellt wird.

GeschichteBearbeiten

Die Baker-Klasse wird entwickelt, um die alte Larson-Klasse zu ersetzen und wird zusätzlich mit stärkeren Waffensystemen ausgestattet, obwohl die Klasse ursprünglich als ein Forschungsschiff konzipiert ist. Aus diesem Grund wird das Schiff verändert, sodass weniger Laboratorien auf dem Schiff eingerichtet werden, dafür aber die Anzahl der Crew-Quartiere erhöhr wird. Das vollendete Design der Baker-Klasse sieht vor, dass mehr als vier Phaseremitter am Schiff angebracht werden, sodass man die erste produktionsphase überspringt und gleich dazu übergeht das Model MKII zu produzieren.[1]

Baker-Klasse

Schiff der Baker-Klasse auf einem Patroullieflug.

Im Gegensatz zu vielen anderen Klassen, wie die Constitution-Klasse, unterläuft die Klasse keiner Refit-Umrüstung, sondern wurde von Grund auf mit den neuen Systemen gebaut. Die Klasse ist gar die erste, die die neuen Warpgondelsysteme nutzt. Die MKII-Klasse wird später für Grenzpatroullien an der Klingonischen Grenze eingesetzt. Sie wird als Schiff für die Massenproduktion ausgeschrieben, was dazu führt, dass bei der ersten Produktionswelle 224 Schiffe vom Stapel laufen. Später beginnt man mit Verbesserungen hin zum MKIII-Modell, kommt jedoch schnell davon ab und gibt gleich die MKIV-Modelle in Produktion. Die bis dahin produzierten MKIII-Modelle werden allesamt zu MKIV-Modellen umgebaut.[1]

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.