FANDOM


Der Borg-Aufklärungskubus ist eine Raumschiffsklasse des Borg-Kollektivs. Schiffe dieser Klasse sind als Scoutschiffe oder Schwere Eskortschiffe konzipiert.

GeschichteBearbeiten

Die kleinen Borg-Aufklärungskuben werden vom Borg-Kollektiv als Scoutschiffe und Eskortschiffe genutzt. Da die Schiffe standardmäßig über keinen Warpantrieb verfügen, werden sie immer mit den größeren Borg-Kuben mitgeführt, die Kapazitäten für vier solcher Aufklärungskuben haben. Die Aufklärungskuben werden nicht in den Werften der Borg gebaut, sondern entstehen aus einem Borg-Kubus selbst, der die kleineren Schiffe aus seinen Aufbauten löst.[1]

Borg-Scout

2368 findet die Sternenflotte einen abgestürzten Borg-Aufklärungskubus.

Die Hauptaufgabe des Scoutschiffs ist die Erkundung des Weltraumes und das Aufspüren assimilationswürdiger Technologien.[2] Haben Aufklärungskuben ihre Aufgaben erledigt, kehren sie zu ihrem Mutterkubus zurück und vereinen sich wieder mit ihm. Die Borg benötigen 30 Minuten für eine Wiedervereinigung, was den Kubus zu dieser Zeit verwundbarer macht.[1]

Erstmals trifft die Vereinigte Föderation der Planeten 2368 im Alpha-Quadranten im Argolis-Cluster auf ein Schiff dieser Klasse,[2] das die Bezeichnung Scout 608 trägt.[3] Dieses Schiff stürzt später auf einem nahe gelegenen Planeten ab.[2]

Die einzige überlebende Drohne, Hugh, wird später von der Crew der USS Enterprise-D entdeckt, auf das Raumschiff gebracht, vom Kollektiv getrennt und soll mit einem Virus infiziert werden, der die Borg vernichten würde. Der Borg, der langsam eine Persönlichkeit entwickelt, wird später freigelassen und durch ein weiteres Scoutschiff in das Kollektiv reassimiliert.[2]

BeschreibungBearbeiten

Der 200 Meter breiten, langen und hohen Borg-Aufklärungskuben haben eine rechteckige bis quadratische Form, die durch mehrere senkrechte Streben unterbrochen wird.[1] Die Schiffe haben eine Masse von 2.500.000 Metrischen Tonnen[2] und 40 Decks auf denen sich 200 Borg-Drohnen aufhalten.[1] Die Klasse kann teilweise nur mit fünf Drohnen bemannt sein.[2] Da die Klasse nicht für Assimilationsfeldzüge geeignet ist, besitzen Aufklärungskuben keinen Warpantrieb. Stattdessen werden die Schiffen von den wesentlich größeren Borg-Kuben abgesetzt und sammeln dann Informationen über nahe-gelegene Planeten, die assimilationswürdig sind.[1]

Die Schiffe werden von den Borg als Schwere Eskortschiffe klassifiziert, da sie, sollten sie in eine Kampfhandlung geraten, auf Defensivschilde und ein schweres Aufgebot an Waffen zurückgreifen können. So sind Aufklärungskuben mit 2 Partikelstrahlemittern und mit sechs Torpedorampen, die Mikro-Photonische Raketen enthalten, ausgestattet. Die Schiffe besitzen leistungsstarke Klasse-5a-Sensoren, wie sie auch auf den großen Borg-Kuben genutzt werden. Zudem besitzen die Schiffe insgesamt 14 Transporter. Die Aufklärungskuben der Borg können auf vier Traktorstrahlemitter zurückgreifen, um Objekte im Raum festzuhalten.[1]

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.