Fandom


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten
Achtung! Mit dem Erscheinen von Star Trek: Picard sind folgende Abschnitte nicht mehr unbedingt kanonisch.

Brenna Covington ist ein Mensch, die im 24. Jahrhundert als als Offizier in der Sternenflotte dient. Sie erreicht im Laufe ihres Dienstes den Rang eines Admirals und steigt in den Geheimdienst der Sternenflotte ein, wo sie Direktorin für Verdeckte Operationen wird. Als ihr Stiefvater während der Schlacht von Wolf 359 stirbt, eifert sie den Borg entgegen und will sich in den späten 2370ern mithilfe des Royalprotokolls zu einer Borg-Königin erheben, um ein eigenes Borg-Kollektiv anzuführen.

BiografieBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Brenna Covington wird einige Jahre oder Jahrzehnte vor dem Jahr 2366 auf der Erde geboren. Als sie noch jung ist, heiratet ihre Mutter abermals einen Mann, den Brenna "Die Hand" nennt. Ihr Stiefvater fügt Brenna in ihrer Kindheit Scherzen zu - seelischer und körperlicher Natur. Er schlägt, als Brenna drei Jahre alt ist, ihre Puppe Dolly, was ihr schmerzlich in Erinnerung bleibt. Auch körperlich vergeht er sich an dem jungen Kind, was ihr Jahre der seelischen Qualen einbringt. Als im Jahr 2367 die Borg bei Wolf 359 einfallen und der Sternenflotte während der Schlacht von Wolf 359 eine verheerende Niederlage bringen, stirbt ihr Stiefvater im Einsatz. Die Nachricht über dessen Tod ruft bei Brenna Erleichterung und Freude hervor, ist sie "der Hand" zukünftig nicht mehr ausgesetzt.[2]

Für die Borg empfindet Dankbarkeit und tiefen Respekt - Eigenschaften, die ein Großteil der Föderationsbürger den Borg nicht entgegen bringen. Sie empfindet die "Kultur" der Borg als angenehm, denn es gibt hier keine Geschlechter, keine Männer, die Macht über unschuldige Frauen haben.[1] Sie steigt später in der Sternenflotte auf und wird zum Admiral befördert. Mit diesem Rang zieht sie schließlich in den Geheimdienst der Sternenflotte ein und wird Direktorin für Verdeckte Operationen.[2]

Auf dem Weg zur Borg-KöniginBearbeiten

In den folgenden Jahren nutzt sie ihre Position, um mehr über die Borg in Erfahrung zu bringen. Nach dem Dominion-Krieg beginnt sie mit dem Sternenflottenoffizier Trevor Blake gemeinsame Sache zu machen und überzeugt ihn davon, dass die Erde Stabilität und Kontrolle braucht, um den zukünftigen Gefahren zu trotzen. Zusammen modifizieren sie ein Medizinisch-Holographisches Notfallprogramm der Klasse 1 und löschen dessen ethische Subroutinen. Mithilfe des Programms erforschen sie die Wirkungsweise von Nanosonden, um zukünftig ein neues Borg-Kollektiv auf der Grundlage der Erdbevölkerung zu schaffen. Die Sonden selbst erhält sie aus den verschlossenen Bergungen des Geheimdienstes, der sie im Wrack der Borg-Sphäre 194 birgt, als das Schiff über 300 Jahre zuvor auf der Erde abstürzt. Brenna entdeckt während ihren Forschungen das Royalprotokoll, ein Programm, dass eine Borg-Drohne zu einer Königin umwandelt. Mit der Entdeckung des Protokolls beschließt sie sich zu einer neuen Königin aufzuschwingen. Mithilfe des Hologramms wird Brenna nach und nach chirurgisch verändert und erhält Borgimplantate, die jedoch äußerlich nicht sichtbar sind.[1]

Anfang 2378 versucht Brenna ihren Plan schließlich zu intensivieren. Allerdings erweist sich die geborgene Borgtechnologie als weniger effizient, als Standard-Borgtechnik, sodass einige Nanosonden nur mit der Assimilationen von jungen, alten oder kranken Menschen beginnen. Nachdem jedoch immer mehr Menschen assimiliert werden, geht man davon aus, dass die Crew der kürzlich zurückgekehrten USS Voyager etwas damit zu tun hat, und so gerät Brenna Covington nicht ins Kreuzfeuer. Libby Webber entdeckt später inwieweit ihre Vorgesetzte Covington damit zu tun hat und leitet Informationen an Admiral Kathryn Elizabeth Janeway weiter. Als Janeway Covington zu stoppen versucht, aktiviert Covington schließlich das Virus im Sternenflotten-Hauptquartier und sorgt dafür, dass zahlreiche Offiziere assimiliert werden.[1]

Zu jener Zeit schreitet die Umwandlung Covingtons zu einer Borg-Königin fort und sie versucht Kontakt zu den Borg im Delta-Quadranten aufzunehmen, was misslingt. Stattdessen spürt Seven of Nine ihre Anwesenheit. Als das MHN Covington versichert, dass das Royalprotokoll sie niemals zu einer vollwertigen Königin machen wird, ist sie enttäuscht, setzt aber ihren Angriff auf die Sternenflottenoffiziere fort und lässt auch Blake zu einem Borg werden, der kurze Zeit später durch das Eingreifteam getötet wird. Schließlich erreicht die Gruppe die Königin und können diese mit Phasern außer Gefecht setzen. Seven verbindet sich darauf mit der sterbenden Pseudo-Königin, um ihr kleines Kollektiv aufzulösen. Doch Covington versucht auf Seven das Royalprotokoll zu übertragen, damit sie ihre Aufgabe fortsetzt, sas jedoch misslingt und schließlich den Tod Covingtons zur Folge hat.[1]

ReferenzenBearbeiten

Borg-Königinnen des Borg-Kollektivs
Sedín-Avatar
Kiona Thayer (Erste Königin) • Borg-Königin (n/a - 2373) • Borg-Königin (2374 - 2378) • Borg-Königin (Zeitwelle) • Borg-Königin (2380) • Kathryn JanewayBorg-Königin (Letzte Königin)
Unabhängig
DanzekBrenna CovingtonT'Uerell
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.