Fandom


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Die Centaur-Klasse, auch bekannt als eine Variation der Excelsior-Klasse, ist eine Raumschiffsklasse der Vereinigten Föderation der Planeten. Schiffe dieser Klasse sind als Mittlere Kreuzer konzipiert.

GeschichteBearbeiten

Als Schwesterklasse der älteren Miranda-Klasse wird die Centaur-Klasse im Jahr 2280 in die Flotte der Föderation eingeführt.[5]

Die Centaur greift an

Im Dominion-Krieg werden die Centaur-Klasse vermehrt eingesetzt.

Während die Miranda-Klasse klar die Designelemente der Constitution-Klasse aufgreift, greift die Centaur-Klasse auf die Designaspekte der jüngeren Excelsior-Klasse zurück. Schiffe dieser Klasse werden in der Utopia-Planitia-Flottenwerft hergestellt.[7] Die Klasse bleibt bis in die 2360er ein aktives Element in der Flotte. Die USS Centaur ist ein Schiff jener Klasse, das 2369 als Hospitalschiff im Doltiri-System eingesetzt wird.[8]

Während des Dominion-Kriegs werden Schiffe dieser Klasse ebenfalls eingesetzt. Die Kampfkraft der Klasse, gemessen an der USS Centaur, entspricht in etwa einem Jem'Hadar-Angriffsjäger. 2374 greift das Schiff irrtümlich den Jem'Hadar-Angriffsjäger an, auf dem sich Captain Sisko mit seiner Besatzung auf einer Mission befinden, um die Ketracel White-Bestände des Dominion anzugreifen. Die Centaur verfolgt es hartnäckig bis ins Gebiet des Dominion, wird dann aber von einer Jem'Hadar-Grenzpatrouille abgefangen und muss infolgedessen die Verfolgung aufgeben.[4]

Schiffe der Klasse werden bis ins Jahr 2350 in den Werften der Föderation gebaut. Danach gelten die Schiffe als veraltet, [5] verbleiben aber bis weit nach 2381 im Dienst der Flotte.[9]

BeschreibungBearbeiten

[...]

HintergrundinformationenBearbeiten

  • Laut The Ship Recognition Manual, Volume 1: The Ships of Starfleet werden die Schiffe der Centaur-Klasse erst 2373 eingeführt. Die widerspricht jedoch zahlreichen anderen Quellen, darunter ST: TF - Königreiche des Friedens.[10]
  • Laut diesem Werk haben Schiffe der Klasse eine Standardbesatzung von 315 Mann, Platz für 50 Passagiere und Raum für die Evakuierung von 3000 Individuen. Schiffe der Curry-Klasse sind mit 280 Crewquartieren einfachster Art ausgestattet, 40 sind größer als die Basisquartiere, 20 luxuriös und 8 auf besondere Wünsche und Anforderungen umrüstbar. Die Schiffe haben 140 Rettungskapseln, die je acht Personen fassen. In ihrem Arsenal befinden sich 120 Photonentorpedos. Schiffe der Klasse sind mit keiner Kapitäns-Yacht ausgestattet, sowie mit 8 Shuttles und vier Shuttlekapseln oder 10 Angriffsjägern.[10]
  • Obwohl die Schiffe kein Autoseparationssystem besitzen, sind die Schiffe mit zwei separaten Impulsantriebssystemen ausgestattet. Da die Klasse keine Forschungseinrichtungen besitzt, werden die Schiffe nach dem Dominionkrieg eingemottet.[10]

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 1,16 1,17 Star Trek: Deep Space Nine – Das technische Handbuchα
  2. Star Trek Adventures - Operations Division Sourcebook
  3. Referenzfehler: Ungültiger <ref>-Tag; es wurde kein Text für das Ref mit dem Namen DS9M angegeben.
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 DS9: Zeit des Widerstandsα
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 Star Trek: Legacy
  6. Während Star Trek: Die Gesetze der Föderation die vier auch deutlich im ventralen Modul erkennbaren Torpedorampen nennt, ist in Star Trek: Deep Space Nine – Das technische Handbuchα unlogischerweise von nur zwei Werfern die Rede. Möglicherweise sind damit aber nur die Torpedoräume gemeint, die mehrere Rohre beinhalten können. In Star Trek: Legacy besitzt die Klasse ebenfalls vier Rampen.
  7. Star Trek: Die offizielle Raumschiffsammlungα
  8. ST: TF - Königreiche des Friedens
  9. ST: Destiny - Götter der Nacht
  10. 10,0 10,1 10,2 The Ship Recognition Manual, Volume 1: The Ships of Starfleet


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.