FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten
Corvan II ist ein Planet im Corvan-System des Celes-Sektors, der im Beta-Quadranten beheimatet ist. Der Planet gehört der Klasse M an.

GeschichteBearbeiten

Corvan II ist eine Klasse-M-Welt, auf der sich die humanoiden Corvaniten entwickeln. Im späten 22. Jahrhundert entwickeln die Corvaniten den Warpantrieb. 2238 kommt es zum Erstkontakt mit der Sternenflotte.[4]

2339 formen die 200 Staaten des Planeten einen Rat, um die planetare Entwicklung der Welt voranzutreiben. 2255 formt sich eine planetare Regierung. Die Vereinigte Föderation der Planeten tritt sofort, aufgrund der reichhaltigen Ressourcen, mit Corvan in Kontakt und darf auf der Welt Mineralien abbauen. Mithilfe schneller Erlasse tritt die Welt 2255 der Föderation bei.[4] Corvan II ist ab 2256[3] eine der wichtigsten Planeten für die Sternenflotte, die das geförderte Dilithium für ihre Raumschiffe nutzt.[5]

Corvan II mining colony

Die Oberfläche Corvans im Jahr 2256.

Eine Tierart des Planeten ist der Gilvo, der vom Aussterben bedroht ist.[5] 2256 ist der Planet im Zuge des Kriegs mit den Klingonen Ziel von Angriffen mehrerer Bird of Preys, die in die Atmosphäre eindringen und die planetaren Schilde beschießen. Kurz bevor die Schilde versagen, kann die USS Discovery einen Sprung mit dem Sporenantrieb vollziehen und so die Bird of Preys vernichten und die Kolonie retten.[3]

2257 beginnt Corvan II mit dem Handel naheliegender Welten, von denen die Regierung nicht weiß, dass sie unter dem Einfluss der Ferengi-Allianz stehen. Die Föderation vermutet recht schnell, dass eine unbekannte Handelsmacht bei den Geschäften zwischen Corvan II und den anderen Welten vermittelt.[4]

2365 beginnt Corvan II mit dem offenen Handel mit den Ferengi und eine Handelsroute zwischen Corvan II und Ferenginar wird eingerichtet. Die Ferengi dürfen schließlich auch eigene Förderanlagen auf Corvan II errichten. 2367 beginnt für Corvan Ii mit einer Katastrophe, als die Umweltverschmutzung so extrem wird, dass der Himmel verdunkelt wird. Die Crew der USS Galaxy reist nach Corvan II und untersucht die Ursachen und stellt fest, dass die Ferengi-Anlagen Schuld an der Misere sind. Zu dieser Zeit sind bereits hunderte von Pflanzen- und Tierarten ausgestorben.[4]

2368 stehen die einheimischen Gilvos kurz vor der Auslöschung. Die USS Enterprise-D bringt daher zwei Gilvos der noch verbliebenen 14 Gilvos von Corvan II nach Brentalia, um die Tiere dort neu anzusiedeln.[5]

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.