FANDOM


KELVIN-ZEITLINIE
(Neros Eingreifen 2233)
Neue-Zeitlinie
Die D4x-Klasse ist eine Raumschiffsklasse des Klingonischen Reichs. Schiffe dieser Klasse sind als Angriffsjäger der D4-Klasse konzipiert.

GeschichteBearbeiten

Das Klingonische Reich setzt die Schiffe der D4x-Klasse in den 2250ern vornehmlich als Patrouillenschiffe ein, die unter anderem auf der klingonischen Heimatwelt Qo'noS aktiv sind. Hier überwachen sie auch den Luftraum über der Ketha-Provinz.[2]

D4-Klasse 2259

Ein D4x-Klasse-Bird-of-Prey in der Ketha-Provinz

2259 wird ein Schiff der Klasse vom Hohen Rat nach Phaedus IV entsandt, als die Klingonen einen Deal mit dem abtrünnigen Sternenflotten-Captain Robert April eingehen, der mithilfe der Klingonen Phaedus zu seinem Königreich umgestalten will und im Gegenzug die Enterprise in einer Falle lockt. Der Bird of Prey nimmt später April an Bord und will das Föderationsschiff angreifen. Die Crew des Sternenflottenschiffes kann jedoch entkommen und April sowie Phaedus verbleiben in klingonischer Hand.[5] Später trifft ein Außenteam der USS Enterprise an Bord eines K'normianischen Handelsschiffs auf mehrere Schiffe dieser Klasse, die den Transporter schnell aufbringen.[2]

2260 dringen mehrere Bird of Preys in die Delphische Ausdehnung ein, als sie die USS Yorktown verfolgen. Der Zeitagent Timot Danlen entsendet einen weiteren Zeitagenten aus dem Jahr 2410 der STO-Realität in die Kelvin-Zeitlinie, um zu verhindern, dass die Sphärenbauer mit den Klingonen gemeinsame Sache machen.[1]

2263 eskortieren einige Schiffe der D4x-Klasse das Deadly-Klasse-Raumschiff IKS Chonnaq, unter dem Kommando von Sho'Tokh, ins Artel-System und greifen dort die USS Enterprise an.[4]

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.