FANDOM


Das Doppelhelix-Virus ist ein von Gerrid Thul erschaffenes Virus, was dazu bestimmt ist, die Föderation zu vernichten.

Geschichte Bearbeiten

Archaria III Bearbeiten

Die erste Version des Virus' wird von der Föderation im Jahr 2364 von der USS Enterprise auf dem Planeten Archaria III gesichtet. Dieses Virus entsteht aus 3 Prionen, die alleine ungefährlich sind, sich aber zu einem für genetische Hybride tödlichen Multiprion verbinden. Im Verlauf der Mission der Enterprise stellt sich heraus, dass Infizierte durch Beamen geheilt werden können, was allerdings nicht vor erneuter Infizierung schützt. Letzendlich findet die Schiffsärztin der Enterprise Doktor Crusher mit Doktor Spencer heraus, dass ein anderes Prion den Effekt der anderen drei zunichte macht. Dieses Prion wird in der Atmosphäre von Archaria III freigesetzt.[1]

Terok Nor Bearbeiten

Zum zweiten Mal wird das Virus im Jahr 2366 auf der cardassianischen Raumstation Terok Nor gesichtet. Da dort drei Spezies, nähmlich Ferengi, Bajoraner und Cardassianer, auf engem Raum zusammenleben, infiziert Thul die Ferengi mit einem nicht tödlichen Auslöserprion. Dieses verbindet sich mit einem bajoranischen Prion und infiziert so die Bajoraner. Dieses mutiert dann und infiziert die Cardassianer. Bei infizierten Cardassianern fallen Schuppen aus und die Haut nimmt einen grünlichen Ton an, bis sie sterben. Für Ferengi ist das Virus nicht tödlich, sondern verursacht nur Ausschlag an den Ohren. Nachdem die Cardassianer von dem Virus erfahren, verhängen sie eine Quarantäne und schicken eine Flotte von Schiffen los, um Terok Nor nach Ablauf eines Ultimatums zu zerstören. Doktor Pulaski, Doktor Narat und Doktor Kellec Ton finden nach zwei Wochen etwas, das die Verbindung zwischen den Prionen auflöst und verhindert, dass sie sich wieder verbinden, Jodderivat, womit die Seuche auf Terok Nor besiegt ist.[2]

Romulanische Herrscherfamilie Bearbeiten

Die dritte Version des Doppelhelix-Virus ist dafür gedacht, die romulanische Herrscherfamilie auszulöschen und so das Romulanische Imperium ins Chaos zu stürzen. Es wird im Jahr 2369 entdeckt. Da zu spät bemerkt wird, dass alle im Imperium lebenden Mitglieder der Herrscherfamilie infiziert sind, versucht die Föderation, mithilfe eines in der Föderation lebenden Mitglieds der Herrscherfamilie das Virus aufzuhalten. Dieser Romulaner wird allerdings getötet, bevor er helfen kann. Ein weiteres nicht infiziertes Mitglied ist auf dem Planeten Pojjan, Zevon, von dem die Romulaner allerdings nichts wissen, da sie dachten, Zevon sei vor Jahren ums Leben gekommen. Da dieser jedoch nicht gewillt, ist den Romulanern zu helfen und auch kurz nach seiner Entdeckung durch die Föderation infiziert wird, muss eine Blutprobe von seinem ungeborenen Sohn genommen werden.[3]

Einzelnachweise Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.