Fandom


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Die Erste Borg-Invasion ist eine kriegerisches Auseinandersetzung, die zwischen 2366 und 2367 stattfindet. Hauptparteien im Krieg sind die Vereinigter Föderation der Planeten und das Borg-Kollektiv. Dem Krieg gehen eine Reihe von Scharmützeln und Kontakten zwischen Schiffen der Borg und der Sternenflotte voraus.

VorgeschichteBearbeiten

„Nachdem es sicher ist, dass die Borg im Föderationsgebiet waren, ist Admiral Hanson zur Sternenbasis 324 zurückgekehrt, um eine Strategie zu entwickeln. Commander Shelby bleibt an Bord, um die taktischen Vorbereitungen fortzusetzen.“
— Jean-Luc Picard (Quelle)

[...]

VerlaufBearbeiten

Aktivitäten innerhalb der Neutralen ZoneBearbeiten

Die Invasion der Borg findet schrittweise statt: An der föderal-romulanischen Grenze werden im Jahr 2364 Kolonien zerstört, deren Zerstörungsmethode zunächst unbekannter Herkunft ist. Als die USS Enterprise-D eine dieser Kolonien besucht, um die Sachlage zu überblicken, stellt sich heraus, dass die Oberfläche des Planeten regelrecht herausgerissen worden ist. Auf der romulanischen Seite geschieht das gleiche,[5] wobei sich herausstellt, dass ein Borg-Kubus die Kolonien vernichtet.[2]

Borg angriff 2364

Die Borg dringen in die Neutrale Zone ein.

Die Romulanerin Moliok trifft mit ihrem Schiff auf den Kubus und greift ihn an, als die Borg die Siedlungen auf der Planetenoberfläche mithilfe eines Traktorstrahls in den Orbit ziehen. Die Borg rufen daraufhin die Romulaner, informieren sie darüber, dass sie assimiliert werden und koppeln sie mithilfe des Traktorstrahls an sich.[2]

Trotz des Abfeuerns zahlreicher Waffen regeneriert die Hülle des Kubus' und die Borg entern das romulanische Schiff. Kurze Zeit später finden sich die romulanischen Besatzungsmitglieder auf dem Kubus wieder, darunter Molik. Alle werden assimiliert und der Kubus setzt seinen Assimiliationsfeldzug fort. Kurze Zeit später greift der Kubus den Planeten Tharos an.[2]

2365 wird die USS Enterprise-D von Q ins J-25-System am Rande des Beta-Quadranten geschleudert. Hier entdeckt das Schiff erstmals einen Borg-Kubus, der das Schiff assimilieren will. Ebenfalls erkennt man, dass die Art und Weise, wie Planetenoberflächen entlang der Neutralen Zone verwüstet werden, den Borg zuzuordnen sind. Nur durch eine wiederholte Intervention Qs kann das Schiff gerettet werden, doch werden die Borg daraufhin auf die Föderation aufmerksam und setzen ihre Bemühungen im Beta-Quadraten weitere Ziele zu assimilieren fort.[15]


Offene AngriffeBearbeiten

Im gleichen Jahr fallen die Borg in den Föderationsraum ein. Die USS Lalo ist eines der ersten Schiffe, die den Borg zum Opfer fallen. Ein Borg-Kubus nimmt Kurs auf die Erde, doch bevor die Borg im Sektor 001 ankommen, wird das Schiff in der Nähe des Paulson-Nebels von der USS Enterprise-D gestellt. Die Enterprise muss der Kraft des Kubus weichen und flieht in den Nebel, gleichsam der Borg-Kubus, der die Enterprise jedoch aufgrund des Nebels nicht genau orten kann. Deshalb feuern die Borg in den Nebel, um das Föderationsschiff herauszulocken. Obwohl sich die Enterprise zur Wehr setzt, wird Captain Jean-Luc Picard von den Borg gefangen genommen und assimiliert.[16]


Ein zweiter Borg-Kubus kehrt 2367 in den Diodor-Sektor nahe der Neutralen Zone ein. Dabei melden die Kolonien der Romulaner den Eintritt des unbekannten Schiffs. Der Kubus beginnt damit die Welten der Romulaner anzugreifen und assimiliert hunderte von Kolonisten, sowie die gesamte Technologie auf den Welten. Nur Tage später wird das Schiff über Prosenna gesichtet, einer Welt, die von den nun körperlosen Azar besiedelt wurde. Der Kubus assimiliert dort alle Kolonisten. Als die im Subraum lebenden Azar bemerken, dass der Kubus bereits hunderte von Individuen assimiliert hat, erzeugen sie eine gigantische Subraumverwerfung, die den Kubus erfasst und vollkommen vernichtet. Das Borg-Kollektiv]verzichtet daher auf weitere Versuche in den Diodor-Sektor einzudringen und nimmt andere Sektoren des Beta-Quadranten ins Visier. Große Teile des Borg-Kubus dringen später in die Atmosphäre von Prosenna ein und schlagen auf der Oberfläche ein.[6]


Schlacht von Wolf 359Bearbeiten

[...]

Schlacht im Sol-SystemBearbeiten

[...]

NachwirkungenBearbeiten

[...]

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.