Fandom


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Der Föderationsrat ist das zentrale Regierungsorgan der Vereinigten Föderation der Planeten und hat seinen Sitz in der französischen Hauptstadt Paris auf der Erde. Die Ratskammer befindet sich in der ersten Etage des Palais de la Concorde, dem Regierungssitz der Föderation. Angeleitet wird der Rat durch das Büro des Föderationspräsidenten angeführt vom Föderationspräsidenten.

Zudem ist der Föderationsrat dem Oberkommando der Sternenflotte gegenüber weisungsbefugt.

GeschichteBearbeiten

22. JahrhundertBearbeiten

[...]

23. JahrhundertBearbeiten

2265 wird das Föderationsraumschiff Bombay im Orbit von Ravanar IV von Tholianern zerstört. Der Föderationsrat sieht darin eine kriegerische Handlung und steht kurz davor, der Tholianischen Versammlung den Krieg zu erklären. Ein Vertuschungsmanöver durch die Geheimdienstoffizizierin T'Prynn lässt die vermeintlichen Beweise jedoch zweifelhaft erscheinen und der Rat sieht von einer Kriegserklärung ab.[10]

Ratshalle der Föderation

Der Rat ist 2285 über Kirks Verhalten empört.

2285 tritt der Rat zusammen, um über das Schicksal von Admiral Kirk zu entscheiden, der einen Befehl seines Vorgesetzten verweigert und anschließend sein altes Schiff, die USS Enterprise, aus dem Challenger-Raumdock der Erde entführt hat. Da Admiral Kirk die Erde einige Zeit später vor den Auswirkungen der Walsonde rettet, wird er lediglich zum Captain degradiert, und erhält daraufhin das Kommando über die neue USS Enterprise-A.[11]

[...]

24. JahrhundertBearbeiten

2366 wird der Rat zu einer Notsitzung zusammen gerufen, als durch den romulanischen Überläufer Alidar Jarok Informationen bekannt werden, die eine eventuelle Invasion der Romulaner in das Territorium der Föderation beinhalten.[12]

2368 beginnt Botschafter Spock eigenmächtig einen Dialog mit den Romulanern. Sein Bestreben der Vulkanisch-Romulanischen Wiedervereinigung wird im Nachhinein vom Rat gebilligt.[2]

2370 wird die Tatsache bekannt, dass der Warpantrieb der Föderation schwere Schäden im Subraum verursacht. Daraufhin verhängt der Föderationsrat eine Geschwindigkeitsbegrenzung von Warp 5,0 in den betroffenen Gebieten, die nur in ausdrücklichen Notfällen überschritten werden darf.[6]

2372 verurteilt der Rat die klingonische Invasion in das Territorium der Cardassianischen Union. Des Weiteren entscheidet der Rat, dass insgesamt 12 Industriereplikatoren an die Cardassianer überstellt werden, damit sie mit deren Hilfe ihre Industrie und Wirtschaft wieder aufbauen können.[13] Der klingonische Kanzler Gowron informiert den Föderationsrat darüber, dass das Klingonische Reich nicht bereit ist, die Welten, die sie während der Invasion erobert hat, zurückzugeben. Des Weiteren fordert er den Rat auf, die Streitkräfte der Föderation aus dem Archanis-Sektor zurückzuziehen.[13]

Nach der Eroberung von Deep Space 9 durch das Dominion verkündet der Rat den Ausbruch des Krieges gegen das Dominion.[2] Der Rat entscheidet, den Gründern, die zuvor mit dem tödlichen morphogenen Virus infiziert worden sind, das Heilmittel vorzuenthalten.[14]

2375 handelt Admiral Dougherty im Auftrag des Rates und führt gemeinsam mit den Son'a eine geheime Zwangsumsiedlung der Ba'ku durch. Die Besatzung der USS Enterprise-E kann jedoch den Rat davon überzeugen, diese Entscheidung auszusetzen und nochmals zu überprüfen. Daraufhin wird eine umfangreiche Untersuchung von Seiten des Rates durchgeführt.[15]

Der Rat unterstützt 2380 ein Abkommen, das Captain William Thomas Riker mit den Klingonen und den Romulanern ausgehandelt hat. Danach wird der Kontinent Ehrie'fvil auf Romulus zum klingonischen Protektorat erklärt, wo sich die Remaner unter dem Schutz der Klingonen ansiedeln dürfen. Bald darauf entscheidet der Rat, das Handelsabkommen mit Aligar nicht zu verlängern, da die gesellschaftlichen Strukturen auf dem Planeten den Prinzipien der Föderation grundlegend widersprechen. 2380 steht auch die Entscheidung über die Fortführung der Hilfslieferungen für Cardassia an. Mit knapper Mehrheit entscheidet der Rat, diese fortzuführen.Vor dem Föderationsrat wird im selben Jahr die Frage diskutiert, ob dem Androiden B-4 die gleichen Rechte zustehen, wie jedem anderen Individuum. Der Rechtsausschuss entscheidet zu dessen Gunsten. Ende des Jahres 2380 beschließt der Föderationsrat die Aufnahme der Koa als 155. Mitglieds in die Föderation.[2]

OrganisationBearbeiten

Die rechteckig angelegte Halle des Föderationsrats beinhaltet auf zwei gegenüberliegenden Seiten Sitzreihen mit jeweils 20 Sitzplätzen.[16] Im Jahr 2380 sind 155 Mitglieder Teil der Föderation. Die Halle enthält demnach auf jeder Seite vier solcher Reihen, somit insgesamt 160 Sitze. Sobald das 161. Mitglied der Föderation beitritt, werden diese auf beiden Seiten um je eine Reihe erweitert, um die Symmetrie aufrecht zu erhalten.[2]

Vor der südlichen Wand befindet sich das Podium, geschmückt mit dem Emblem der Vereinigten Föderation der Planeten, das eine Einheit mit der dahinter liegenden Flagge bildet. Dies ist der Platz des jeweiligen Leiters der Sitzung; während vollzähliger Ratssitzungen normalerweise der des Föderationspräsidenten. Die Wand selbst wird von einem Bildschirm eingenommen, der für die verschiedensten Zwecke eingesetzt werden kann; zumeist werden dort Ergebnisse von Abstimmungen angezeigt. Die Empore an der Nordseite steht für Zuschauer zur Verfügung, da die meisten Sitzungen des Rates öffentlich stattfinden.[2]

Den Mittelpunkt des Saals bildet der Rednerbereich, der nicht zwangsläufig von nur einer Person besetzt sein muss und im Laufe der Geschichte der Föderation den Schauplatz für zahlreiche bedeutende Rededuelle geliefert hat. Dabei kann es durchaus auch vorkommen, dass sich mehrere Personen den Rednerbereich teilen. Auch muss es sich dabei nicht zwangsläufig um Ratsmitglieder handeln.[2]

Der Rat entscheidet über Angelegenheiten wie beispielsweise Kriegserklärungen, Mitgliedsanträge, Handelsabkommen mit anderen Welten und in speziellen Fällen auch Rechtsangelegenheiten. Aber auch regierungsinterne Angelegenheiten wie die Ernennung der Mitglieder für verschiedene Ausschüsse gehören zu den Aufgaben des Rates.[2]

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.