FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Die Freedom-Klasse ist eine Raumschiffsklasse der Vereinigten Föderation der Planeten. Schiffe dieser Klasse sind als Leichte Fregatten konzipiert.

GeschichteBearbeiten

Nach der erfolgreichen Testphase der Ambassador-Klasse, die im Jahr 2325 vom Stapel läuft und ein neues Raumschiffdesign in die Sternenflotte einbringt, beginnt die Föderation mit dem Bau weiter Raumschiffsklassen, die auf dem Design der Ambassador-Klasse aufbauen.[4]

Freedom Klasse II Eaglemoss

Dominantes Merkmal der Freedom-Klasse: Eine einzelne Warpgondel

In den 2320er Jahren beginnt man mit der Konstruktion einer neuen Fregattenklasse für die Sternenflotte, wie der New Orleans-Klasse. Schiffe der Freedom-Klasse werden etwa zur gleichen Zeit entwickelt und ebnen damit den Pfad für neue Raumschiffdesigns, die später Bestandteil der Galaxy-Klasse werden.[4] Die Schiffe übernehmen leichte Forschungsmissionen, patrouillieren an der Föderationsgrenze und schützen Fracht-Konvois.[1]

Während 2367 mindestens ein Schiff dieser Klasse, die USS Firebrand, bei Wolf 359 Teil einer Föderationsflotte, die gegen einen Borg-Kubus kämpft. Das Schiff wird während der Schlacht jedoch fast vollkommen zerstört und die Crew entweder getötet oder assimiliert.[5]

Im Jahr 2380 ist ein Schiff der Klasse, die USS Freedom, Teil einer Föderationsflotte aus neun Schiffen, unter dem Kommando von Captain Jean-Luc Picard, die den Planeten-Killer ins Sol-System geleiten, um mit ihm eine Borginvasionsflotte aufzuhalten. Während des Kampfes wird die Warpgondel der USS Freedom von den Borg abgeschnitten, jedoch bleibt die Untertassensektion intakt.[3]

BeschreibungBearbeiten

Die Fregatten der Freedom-Klasse sind wendige Schiffe der Sternenflotte.[4] Wie ein Großteil der Sternenflottenschiffe seit dem 21. Jahrhundert besitzen die Schiffe der Freedom-Klasse eine Untertassensektion mit auswechselbarem Brückenmodul. Das Design des Schiffes ist von dem Baustil des frühen 24. Jahrhunderts geprägt, der sich auch in Schiffen der Niagara-Klasse und Ambassador-Kalsse niederschlägt. Die Warpgondel, von denen die Klasse unüblicherweise nur eine besitzt, ist von einem ähnlichen oder gleichen Typ, wie sie später auf den Schiffen der Galaxy-Klasse und Nebula-Klasse genutzt werden.[2]

Auf der Ober- und Unterseite der Untertassensektion befinden sich je drei Phaserstreifen. Außerdem ist das Schiff mit einer Kapitänsyacht ausgestattet.[2]

Die Fregatten dieser Klasse sind stark bewaffnet. Dazu zählen sechs Phaserbänke[2] und zwei Torpedorampen bestückt mit Photonentorpedos.[3] Die Klasse hat 18 Decks. Außerdem besitzen die Schiffe eine heckwärtige Shuttlerampe auf der Untertasse.[2]

HintergrundinformationenBearbeiten

  • Laut The Ship Recognition Manual, Volume 1: The Ships of Starfleet wird die Freedom-Klasse im Jahr 2361 in den aktiven Dienst der Sternenflotte gestellt.[6]
  • Laut The Ship Recognition Manual, Volume 1: The Ships of Starfleet werden alle Schiffe der Freedom-Klasse im Jahr 2374 mit MHN-Systemen ausgestattet.[6]
  • Laut The Ship Recognition Manual, Volume 1: The Ships of Starfleet belaufen sich die Maße der Klasse auf 430,62 Meter Länge, 210,11 Meter Breite, 105,78 Meter Höhe, bei 23 Decks mit insgesamt 2.010.500 Metrische Tonnen. Schiffe der Klasse haben eine Standardbesatzung von 540 Mann, Platz für 200 Passagiere und Raum für die Evakuierung von 1700 Individuen. Schiffe der Freedom-Klasse sind mit 450 Crewquartieren einfachster Art ausgestattet, 100 sind größer als die Basisquartiere, 35 luxuriös und 12 auf besondere Wünsche und Anforderungen umrüstbar. Die Schiffe haben 160 Rettungskapseln, die je acht Personen fassen. In ihrem Arsenal befinden sich 100 Photonentorpedos. Schiffe der Klasse sind mit einer Kapitäns-Yacht ausgestattet, sowie mit 10 Shuttlekapseln und 25 Shuttles.

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.