Fandom


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Die Gagarin-Klasse ist eine Raumschiffsklasse der Vereinigten Föderation der Planeten. Schiffe dieser Klasse sind als Klasse-V-Vermessungsschiffe konzipiert. Die Klasse basiert auf dem gleichen Hüllendesign wie die Oberth-Klasse.

GeschichteBearbeiten

Mitte des 23. Jahrhunderts wird bereits erfolgreich die Oberth-Klasse eingesetzt, die zahlreiche Aufgaben, von Erforschung bis Kampfhandlungen, übernimmt. Da sich das Hüllendesign der Klasse jedoch als bewährt herausstellt, beschließt man eine neue Schiffsklasse zu bauen, die sich ausschließlich der Vermessung von Planeten annimmt.[3]

Die Gagarin-Klasse basiert designtechnisch auf den Schiffen der Oberth-Klasse. Man steigert die Größe der Klasse während der Entwicklung und kann schließlich in den folgenden Jahren[3] (um 2270[5]) mit der USS Gagarin den Prototypen in den aktiven Dienst senden. Erst 2280 wird die Klasse in den Werften massenproduziert.[3]

Mindestens zwei weitere Schiff eder Klasse folgen: Die USS Grissom[2] und die USS Chaffee.[6] Weitere Fortschritte in der Warptechnik machen es möglich, dass die Geschwindigkeit der Gagarin-Klasse verbessert werden kann. Im Falle eines Notfalls können die Warpgondeln nun abgetrennt werden. Die Sternenflotte baut in dieser Konfiguration zehn Schiffe.[3]

Im Jahr 2285 befindet sich die USS Grissom unter dem Kommando von Captain Jonathan T. Esteban. Sie nimmt Lieutenant Saavik und Doktor David Marcus von der USS Enterprise auf und erforscht die Entwicklung des neu entstandenen Genesis-Planeten. Nachdem beide auf die Oberfläche des Planeten beamen, wird die USS Grissom einige Zeit später von einem klingonischen Bird-of-Prey unter der Führung Kruges überraschend angegriffen und zerstört.[2]

Nach dem Zwischenfall über dem Genesis-Planeten, stellt die Sternenflotte die Produktion der Gagarin-Klasse ein. Zu hart trifft das Kommando die Zerstörung der USS Grissom, die so schnell und so einfach zerstört wurde.[3] Erst über ein halbes Jahrhundert später greift man wieder auf das Design zurück und entwickelt auf der Grundlage der Gagarin-Klasse eine neue Schiffsklasse: Die Sagan-Klasse.[4]

BeschreibungBearbeiten

Raumschiffe der Gagarin-Klasse sind 148 meter lange, 103 Meter breite und 59 Meter hohe Raumschiffe, die auf dem Design der Oberth-Klasse beruhen. Sie sind der am schwächsten bewaffnete Vertreter der "Oberth-Reihe" und weißen ein Gewicht von 41.000 Metrischen Tonnen auf. Auf den Schiffen werden standardmäßig 78 Personen stationiert, die von zehn weiteren Spezialisten unterstützt werden. Mit den zwei Warpgondeln reist die Klasse mit einer Geschwindigkeit von Warp 7,0 und einer Höchstgeschwindigkeit von Warp 8,0.[3]

Seine Hauptaufgaben sind die Erforschung von Planeten, jedoch fast ausschließlich die Vermessung einer neu entdeckten Welt. Deshalb sind zahlreiche Labore an Bord der Schiffsklasse verbaut. Der Impulsantrieb sorgt für die nötige Unterlichtgeschwinigkeit. Die Gagarin-Klasse ist leicht bewaffnet und weißt einen Phaseremitter auf, den sie gegen mögliche Feinde einsetzen kann. Die Schiffe besitzen keine Torpedorampe. Zur Verteidigung dient zusätzlich ein Deflektorschild.[3]

ReferenzenBearbeiten

Vermessungsschiffe der Gagarin-Klasse
Föderation-Logo Vereinigte Föderation der Planeten Föderation-Logo
USS GagarinUSS ChaffeeUSS Grissom
Schiffklassen verwandter Baureihen
Clarke-KlasseGagarin-KlasseHerbert-KlasseOberth-KlasseSagan-Klasse
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.