FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten
Gomtuu ist ein ist ein Exemplar einer nicht-humanoiden Spezies aus dem Gamma-Quadranten, die sich im Weltraum aus organischen und anorganischen Teilen entwickelt hat. 2366 möchte es Selbstmord begehen, weil es das letzte Mitglied seiner Art ist.

BiografieBearbeiten

Gomtuu wird, wie alle Individuen seiner Art, im Weltraum geboren. Dieser Zeitpunkt liegt so weit in der Vergangenheit, dass selbst Gomtuu nicht mehr weiß vor wie viel 10.000 Jahren es geboren wurde. Wie alle seiner Art, reist es durch das All, um eine Crew zu finden, die mit ihm reisen will. Über die Äonen hinweg werden jedoch zahlreiche Mitglieder seiner Art getötet, sodass die Spezies langsam ausstirbt.[2]

Gomtuu energy wave

Gomtuu erzeugt eine Energiewelle.

Gomtuu ist überaus kontaktfreudig und hochsozial. Sind keine Individuen in der Nähe und bleibt es zu lange Zeit alleine, trauert es und macht sich Gedanken, die bis zum Selbstmord führen können.[2] 2366 erreicht Gomtuu Beta Stromgren, ein Planet innerhalb der Neutralen Zone. Die USS Enterprise-D bringt den Telepathen und Diplomaten Tam Elbrun daraufhin zu Gomtuu, um mit ihm zu kommunizieren. Auch die Romulaner versuchen eine Kontaktaufnahme, wollen sie Gomtuu jedoch als Waffe nutzen. Gomtuu zerstört den Warbird jedoch. Als Tam Elbrun zu Gomtuu beamt, richtet er eine telepathische Verbindung ein und verspricht dem intelligenten Raumschiff mit ihm das Universum zu erforschen. Dieses willigt ein, und wird von seinem eigentlichen Plan, sich aus Trauer selbst umzubringen, abgebracht.[1]

2371 erinnert sich Miles O'Brien an Gomtuu zurück, als die Crew von Deep Space 9 einem weiteren Raumschiff begegnet, das empfindungsfähig ist: Enak.[3]

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.