Fandom


Gorkon

Gorkon (2293)

Gorkon ist ein Klingone, der über 30 Jahre in der klingonischen Verteidigungsstreitmacht dient und führt das Haus des Makok. Bis 2293 ist Gorkon zum Kanzler des klingonischen Reichs und Führer des Hohen Rates aufgestiegen. Seine Ehefrau und seine vier Söhne sind verstorben. Er hat noch eine lebende Tochter.

Zu seiner Zeit als Kommandant der IKS Chech'lw ist er des Öfteren mit Captain Diego Reyes aneinander geraten. Der fähige und erfahrene Krieger gilt als brillanter Stratege und ist Großmeister des Klin Zha. Als Günstling von Kanzler Sturka erhält Gorkon nach seiner Militärkarriere einen Sitz im Hohen Rat. Dort fungiert er fortan als loyaler Berater des Kanzlers. (Roman: Vor dem Fall); (Roman: Ernte den Sturm); (Roman: Enthüllungen)

Mitte der 60er Jahre des 23. Jahrhundert beginnt Gorkon angesichts der zunehmenden Spannungen mit der Föderation, nach einem Weg zu suchen, einen totalen Krieg zwischen ihren Völkern zu verhindern. Doch gestaltet sich Gorkons Vorhaben schwieriger als erwartet. So stößt er bei seinen Bemühungen auf nicht unerheblichen Widerstand im Hohen Rat. (Roman: Vor dem Fall)

Nach der Explosion des klingonischen Mondes Praxis im Jahr 2293 ist die Wirtschaft der Klingonen am Boden und damit das Überleben des klingonischen Volkes in Gefahr. Zu diesem Zeitpunkt sieht Gorkon erneut die Chance, seine Friedensbemühungen durchzusetzen. Entgegen so mancher konservativer Stimme nimmt er den Dialog mit der Föderation, repräsentiert durch Sonderbotschafter Spock, auf.

Dieser wiederum verpflichtet den gegen die Klingonen äußerst abgeneigten Captain Kirk mit der Mission, Gorkon durch das Föderationsgebiet auf die Erde zu eskortieren, stets mit dem Hintergedanken, dass es keinen besseren Schutz dieser historischen Mission gäbe, als ein Raumschiff USS Enterprise unter Kirks Kommando.

Auf dem Weg zu den Friedensverhandlungen auf der Erde wird Gorkon jedoch Opfer einer Verschwörung. Gegner aus den eigenen Reihen, aber auch Mitglieder der Sternenflotte und sogar Romulaner, tun alles, um einen Frieden zwischen dem Klingonischen Reich und der Föderation zu verhindern. Erfolgreich führen die Verschwörer ein Attentat auf den klingonischen Kanzler aus. Nach seinem Tod übernimmt seine Tochter Azetbur seine Nachfolge und führt die Friedensverhandlungen erfolgreich zu einem Abschluss. (Roman: Star Trek: Das unentdeckte Land); (Film: Star Trek: Das unentdeckte Land)

Für seine bahnbrechenden Visionen für die Zukunft benennt die Föderation ein Raumschiff der Sternenflotte nach ihm: die USS Gorkon. (TNG: Angriff der Borg, Teil I)

Hintergrundinformationen

Externe Links

Gorkon in Memory Alpha.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.