Fandom


STO-ZEITLINIE
(Angriff der Iconianer...)
STO-Zeitlinie

Hakeev ist ein Romulaner, der im 24. Jahrhundert als Offizier in der Imperialen Flotte des Romulanischen Sternenimperiums dient. In den 2360er Jahren dient er als Wissenschaftsoffizier an Bord des romulanischen D'deridex-Klasse-Warbirds IRW Haakona unter Subcommander Taris.

BiografieBearbeiten

Unter TarisBearbeiten

Hakeev wird während oder vor den 2350er-Jahren auf dem Planeten Romulus geboren, der Sitz des Romulanischen Imperiums. Spätestens seit dem Jahr 2364 dient er innerhalb des romulanischen Militärs und wird auf die[2] IRW Haakona versetzt, einem Warbird des Imperiums, der unter dem Kommando von Subcommander Taris steht.[1] Nachdem das Föderationsschiff USS Yamato 2365 den Planeten Iconia aufspürt, der einst Sitz der mächtigen Iconianer war, unternimmt Taris eine Mission zu dem Planeten und überspielt heimlich die Logbücher des Raumschiffs.[1] Dadurch wird der Warbird mit einem iconianischen Virus infiziert, der die Schiffssysteme lahmlegt. Die USS Enterprise-D untersucht später den Fall und kann den romulanischen Warbird vom Virus befreien.[1]

Der Föderation unbekannt ist, das Hakeev und Taris zu jener Zeit geheime Nachrichten der Elachi empfangen, einer Dienerspezies der Iconianer, die die beiden Romulaner zu überzeugen versuchen, sich auf ihre Seite zu stellen, um eine Rückkehr der in der Andromeda-Galaxie befindlichen Iconianer in die Milchstraße zu ermöglichen.[2]

Der Tal ShiarBearbeiten

Spätestens nach der Zerstörung von Taris' Warbird im Jahr 2368,[3] nimmt Sela Kontakt mit Hakeev auf, der es gelingt den Romulaner für den Tal Shiar zu gewinnen.[2]

Hakeev Sela

Hakeev und Sela wollen die Iconianer zurück bringen.

In den 2400ern wird er Colonel befördert und erhält das Kommando über den Warbird IRW Khnial. Zu jener Zeit treten die Elachi abermals an Hakeev heran und bieten erstmals auch Sela Hilfe an, das Romulanische Imperium nach der Zerstörung der Heimatwelt 2387 wieder zu alter Stärke zurück zu bringen. Beide gehen insgeheim über die Elachi ein Bündnis mit den Iconianern ein.[2]

2409 attackiert Hakeev mit den Elachi gemeinsam die romulanische Kolonie auf Virinat, die insgeheim von romulanischen Separatisten der Romulanischen Republik unterstütz wird. Eine romulanische Flotte, angeführt von Commander Temers Flaggschiff, der RRW D'Serek, antwortet auf den Notruf der Kolonie und beginnt mit dem Angriff auf Hakeevs Flotte. Während des Kampfes verliert Hakeev durch eine Explosion eines seiner Augen und tritt den Rückzug an. Später leitet Hakeev eine Operation im Gasko-System, in dem der Tal Shiar an Bord der Gasko-Station romulanische Gefangene hält. Auch hier kann Haakev sich nicht gegen die neu aufgestellte Flotte der Romulanischen Republik behaupten, kann jedoch den Feind vertreiben.[2]

Kurze Zeit später experimentiert der Tal Shiar mit der Einbindung von Borgtechnologie an Bord ihrer Schiffe. Was Nero bereits in den 2380ern mit der Narada tat, lässt Hakeev ebenfalls an der IRW Khnial vollziehen. Kurz nach der Verwüstung des Planeten Crateris, auf dem sich die Remaner nach der Zerstörung von Romulus ansiedeln, begibt sich Hakeev mit Sela nach Kithomer, wo der Tal Shiar eine Konferenz zwischen der Vereinigten Föderation der Planeten, den Klingonen und der Romulanischen Republik sabotieren will. Die Sabotage der Konferenz gelingt nur teilweise, da sich die abtrünnigen Romulaner mit den beiden Mächten verbünden.[2]

Sein späterer Versuch Gehirnwäschen an einflussreichen Militärs der Romulanischen Republik zu vollziehen, scheitert später.[2]

Diener der IconianerBearbeiten

Neben der IRW Khnial, die im weiteren Verlauf des Jahres immer mehr einem Borgschiff gleicht, wird auch Hakeev selbst mit Borgimplanteten verarztet. Über Nimbus III versucht er schließlich die Föderation, Klingonen und die Republik daran zu hindern ein Bündnis mit den Nimbus-Piraten einzugehen, was ebenfalls scheitert. Allerdings findet die Allianz heraus, dass der Tal Shiar und die Elachi auf Nimbus III mit Überlebenden von Virinat experimentieren.[2]

Kurze Zeit nach der Schlacht über Nimbus III greift Hakeevs Flotte den Mond Khoal an. Später versucht Hakeev die Bemühungen der Romulanischen Republik auf Neu Romulus mithilfe der Hirogen zu sabotieren, was jedoch nicht gelingt.[2]

Hakeev stirbt

Hakeev auf Brea III, kurz vor seinem Tod.

Später wird Taris, der frühere Vorgesetzte Hakeevs, von der Föderation auf dem Planeten Iconia gefangen genommen. Nach diesem Vorfall kontaktieren die Iconianer Hakeev und befehlen ihm die Auslöschung des Remanischen Widerstands, der von Obisek angeleitet wird. Zusätzlich verlangen die Iconianer von Hakeev, dass er Daten über die verschiedenen Spezies des Alpha-Quadranten zusammen trägt, damit sie ihre Schwächen studieren können. Dabei ruft Hakeev das "Projekt Dezimierung" auf den Plan, bei der er verschiedene Spezies in einem Kolosseum auf Nopada Prime testet, indem er sie gegeneinander antreten lässt.[4]

Obisek, der ebenfalls auf Nopada Prime gefangen genommen wird, entkommt und kann sowhl die Föderation, die Klingonen und die Romulanische Republik davon überzeugen, dass das Vorgehen des Tal Shiar die Iconianer zurück zu holen, gefährlich sei. Eine gemeinsame Flotte greift daraufhin Hakeevs und Selas Basis auf Brea III an, wo Hakeev ein großes Iconianisches Portal aktivieren will. Auf der Flucht vor den Allierten wird Hakeev später aufgegriffen und letzten Endes getötet. Ende des Jahres 2409 wird Prokonsul D'Tan von Subcommander Khiana, einem Mitglied des Tal Shiar besucht, die ihm ein Angebot macht, sich mit dem Sternenimperium wieder zusammen zu tun. Als dieser ablehnt spielt sie auf den Tod Hakeevs und seiner folgen an.[2]

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.