FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

J'Ula ist eine weibliche Klingonin, die im 23. Jahrhundert lebt. Sie versucht in den 2230ern die Sarcophagus, ein altes Familienschiff des Haus von Girjah, in Stand zu setzen und wird dabei von ihrem jüngeren Bruder T'Kuvma unterstützt. Um ihr Familienhaus zu stärken, heiratet sie später D'Lor vom Haus von Mo'Kai. Als T'Kuvma die Häuser des Klingonischen Reichs vereint, verstößt er sie. 2256 ist sie der Kopf der Bemühungen der Mo'Kai im Krieg gegen die Vereinigte Föderation der Planeten.

BiografieBearbeiten

Ein gefallenes Haus aufrichtenBearbeiten

J'Ula wird auf der klingonischen Heimatwelt Qo'noS vor 2220 geboren. Sie ist das älteste Kind der Familie aus dem Haus von Girjah. Zu ihren Geschwistern zählen T'Klor und T'Kuvma.[3]

JUla verärgert

J'Ula ist verärgert über den Zustand ihres Familien-Hauses.

Sie weiß um dsa abgestürzte Raumschiff[3] Sarcophagus,[6] ein Raumschiff der Familie, das Jahrhunderte zuvor gebaut wurde, jedoch vergessen wurde, nachdem das Haus von Girjah unehrenhaft aus dem Hohen Rat der Klingonen entlassen wird.[3]

Es gelingt ihr über Jahre hinweg dem Haus Girjah wohlgesonnene Arbeiter zu verpflichten, um das Schiff wieder auf Vordermann zu bringen. Als ihr jüngerer Bruder T'Kuvma gehänselt und aus dem Familienanwesen in den Wald flieht, stößt dieser auf das alte Schiff und trifft im Innern seine Schwester. Sie zeigt ihm, dass ihr ehemals großes Haus zu jenem Zeitpunkt am Zerfallen ist und sie das Schiff nutzen werden, um nach Boreth zu fliegen, um den wahren Weg des Kahless zu gehen. Bis es jedoch soweit ist, bitte J'Ula T'Kuvma Stillschweigen zu bewahren.[3]

Später lässt sie T'Kuvma hart unter Khels Kampf-Training leiden, da sie glaubt, dass T'Kuvma so stärker und eine Führungspersönlichkeit wird. Einige Zeit danach erfährt T'Kuvma, dass er von seinem Onkle nach Boreht gesandt wird - alleine, ohne J'Ula - um dort zu trainieren. Dies verärgert J'Ula, wenngleich sie es T'Kuvma nicht sagt.[3]

Heirat ins Haus von Mo'KaiBearbeiten

Einige Jahre nach T'Kuvmas Aufenthalt auf Boreth hat J'Ula den Bau des Schiffes fast abgeschlossen. Zwischenzeitlich beginnt sie Kontakt zum Haus von Mo'Kai aufzunehmen und bietet D'Lor, dem Führer des Hauses, eine Heirat an, da sie ihr eigenes Familienhaus wieder zu neuem Ruhm bringen will. In den 2240ern begrüßt sie T'Kuvma, als dieser zurück nach Qo'noS kommt, um ihrer Hochzeit beizuwohnen. Zu dieser Zeit weiß ihr jüngerer Bruder noch nichts von der geplanten Auflösung seines Familienhauses.[1]

J'Ula Geburt Albino

J'Ula gebiert einen Albino-Klingonen - eine Schmach für D'Lor.

Nachdem J'Ula T'Kuvma zeigt, dass das Schiff gar mit einer Tarnvorrichtung ausgestattet ist, zieht sie sich zu ihrem zukünftigen Mann zurück, der alle anderen Verwandten töten lässt, da sie sich nicht dem Haus von Mo'Kai unterwerfen wollen. J'Ula duldet dies und beide lassen T'Kuvma im Anwesen antreten.[1] Als T'Kuvma aufgefordert wird niederzuknien, glaubt er nicht, dass J'Ula aus freien Stücken neben D'Lor Stellung bezogen hat.[2]

J'Ula wird von T'Kuvma herausgefordert und gewinnt, sodass T'Kuvma aus dem Haus Girjah entlassen wird und so keinen Anspruch auf ein Erbe hat. Allerdings überlässt J'Ula im das alte Schiff, dass dieser mit seinen Gefolgsleuten fertigstellt und startet. J'Ula blickt schließlich auf das den Planeten verlassende Schiff und ist sich sicher, dass ihre Entscheidung das Familienhaus ins Haus von Mo'kai übergehen zu lassen, richtig ist.[2]

Einige Zeit später liegt J'Ula in den Wehen und gebiert einen Sohn, einen Albino, der von D'Lor jedoch verstoßen wird. J'Ula gibt das Kind schließlich weg und versichert ihrem Gatten, dass sie ihm weitere Erben zur Welt bringen wird. Dieser offenbart J'Ula, dass er nun vollkommen ihr Haus auflöst und ihr jegliche Macht wegnimmt.[2] Trotz alledem steigt der Einfluss J'Ulas im Haus Mo'Kai, da die Frauen des Hauses stets den meisten Einfluss haben.[4]

Föderal-Klingonischer KriegBearbeiten

Als in den 2250ern T'Kuvmas Einfluss unter der klingonischen Bevölkerung wächst, sind viele Klingonen höherer Stellung, sei es politisch oder militärisch, erzürnt. Im Hohen Rat der Klingonen beschuldigt Kol J'Ula, als Schwester T'Kuvmas, zu wissen, was ihr Bruder vorhat. Als T'Kuvma vor den Hohen Rat tritt, ist J'Ula erstaunt ihn zu sehen. Zudem ist sie davon angetan, dass ihr Bruder es geschafft hat, das Volk hinter sich zu vereinen. Als sie ihn anspricht, erinnert T'Kuvma sie daran, dass sie ihn verraten hat und zeigt ihr auf, dass er ab jetzt keine Schwester mehr hat.[4]

JUla 2256 Schaefer Tod

J'Ula lässt Captain Schaefer exekutieren.

Nach ihres Bruders Tod in der Schlacht vom Doppelstern, verbleibt J'Ula eine einflussreiche Persönlichkeit im Klingonischen Reich. Sie übernimmt das Kommando über das Sech-Klasse-Raumschiff IKS Lukara und greift im Föderationsgebiet das Frachtschiff SS Fortuna an, um Föderationsschiffe in die Falle zu locken, die dem Hilferuf des Frachters folgen. So kommt es, dass die USS Malachowski, bemannt mit zahlreichen Kadetten, ins System warpt und das Schiff von J'Ula überrascht wird, die das Föderationsschiff entern lässt. Es gelingt ihr an Bord der Brücke zu beamen und Captain Anton Schaefer zu entführen, um ihn anschließend durch holografische Übertragung vor den Augen der Crew zu töten.[5]

Das Schiff wird schließlich zurückgeschlagen, als Verstärkung im System eintrifft.[5]

PersönlichkeitBearbeiten

[...]

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.