FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten
„[...] das Herz eines Entdeckers und die Seele eines Poeten.“
— Natasha Yar über Picard (Quelle)

Jean-Luc Picard ist ein Mensch, der im 24. Jahrhundert als Offizier in der Sternenflotte dient. Er wird zu einer Schlüsselfigur der Sternenflotte und in den 2360ern Captain des Flaggschiffs USS Enterprise-D. Im Laufe der Zeit gelingt es der Crew des Schiffs unter Picards Kommando zahlreiche Erstkontakte zu tätigen, unter anderem mit den nicht friedlich gesinnten Borg-Kollektiv, das ihn in 2366 entführt und assimiliert. Unter seiner Borgkennzeichnung Locutus wird er gezwungen einen Angriff auf die Erde durchzuführen. Picard kann später aus den Fängen der Borg befreit werden. Ab 2371 übernimmt er das Kommando der USS Enterprise-E, welches er bis 2381 inne hat und dann zum Admiral befördert wird. Nachdem er 2384 die größte Hilfsflotte in der Geschichte der Sternenflotte leitet, legt er 2386 sein Offizierspatent nieder und zieht sich nach Frankreich zurück.

2399 schließlich bricht er unabhängig von der Sternenflotte zu neuen Abenteuern in Verbindung mit den Romulanern und Borg auf.

BiografieBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Jean-Luc Picard wird am 13. Juli 2305 als Sohn von Maurice Picard und Yvette Gessard Picard in La Barre, Frankreich auf der Erde geboren.[5] Jean-Luc ist der jüngere Bruder von Robert Picard, mit dem er zusammen seine Kindheit in den Weinbergen verbringt. Maurice verabscheut die moderne Technik und erzieht seine Kinder dahingehend, dass sie sich mehr der traditionellen Methodik des Lebens widmen. Jean-Luc jedoch drängt es zur Moderne.[15] Zu Jean-Lucs Helden zählen Dixton Hill, ein fiktionaler Detektiv des 20. Jahrhunderts.[16]

Donald überzeugt Picard

Donald Valery überzeugt Picard, dass er zur Sternenflotte gehört.

Seiner Mutter verdankt er es, dass er schon von Kindheit an gerne Tee mit starkem Aroma trinkt, was sich durch sein gesamtes Leben ziehen wird.[17] 2313 beginnt der junge Jean-Luc Picard sein Interesse an der Archäologie zu vertiefen, als er auf der Flucht vor seinem Bruder in eine alte Kirche flieht. Im Innern des Gebäudes ist er so fasziniert, dass er alles über das Gotteshaus wissen möchte. Seither geht Picard der Archäologie nach.[18] Als Jean-Luc von seiner Tante ein Astronomiebuch geschenkt bekommt, das für sein Alter viel zu kompliziert scheint, wird in Picard der Wunsch geweckt zu den Sternen zu reisen.[19]

Jean-Luc baut unter anderem als Kind Buddelschiffe. Zu seiner Sammlung gehört ein legendärer promellianischer Schlachtkreuzer.[20] Er lernt zusätzlich das Klavier spielen, gibt dies aber bald auf. Er ist seiner Ansicht nach nicht gut genug, seiner Mutter hingegen gefällt es allerdings.[21] Während seiner Schulzeit verliebt sich Jean-Luc in ein Mädchen, das im Schultheater "Romeo und Julia" die Julia spielt. Picard meldet sich für die Rolle des Romeo, um dem Mädchen näher zu kommen, doch wird die Rolle anders besetzt. Picard wird daraufhin die Rolle der "Krankenschwester" zuteil.[22]

Als Kind besucht er mit seinen Eltern die Smithsonian-Institution, wo er sich besonders in die Phoenix, das erste Warpschiff der Menschheit, verliebt.[4] 2322 bewirbt sich Picard für die Akademie der Sternenflotte, doch besteht er das Einschreibungsexamen aufgrund seiner schlechten Leistungen in Mathematik nicht. Niedergeschlagen überdenkt Picard, ob er in der Sternenflotte dienen will. Sein Freund Donald Varley überzeugt ihn jedoch davon, dass er zur Sternenflotte gehört. Als Picard 2323 nochmals das Einschreibungsexamen absolviert, besteht er und wird als Kadett in der Akademie eingetragen.[23]

SternenflottenakademieBearbeiten

Jean-LucPicardCadet

Picard als Kadett der Akademie in den 2320ern.

Jean-Luc beschließt sich in die Akademie der Sternenflotte einzuschreiben. 2322 scheitert er beim ersten Versuch, versucht es 2323 jedoch ein zweites Mal und wird aufgenommen. Seine Zeit in der Akademie gestaltet sich schwierig. Der Hausmeister und Gärtner Liam Boothby hilft ihm jedoch durch Zuspruch.[10] Zu seinen Freunden auf der Akademie zählen Donald Varley,[13] Cortan Zweller und Marta Batanides.[24]

Jean-Luc Picard entwickelt während seiner Studienzeit ein reges Interesse an der Archäologie und nimmt an Kursen von Professor Richard Galen teil, der ihn ermutigt mehr Feldstudien zu machen, anstatt aus der Ferne am Schreibtisch zu forschen.[25] Zu dieser Zeit entwickelt Picard auch ein reges Interesse an den Iconianern und ihrer untergegangenen Zivilisation.[13] 2323 nimmt er am Kadettenmarathon der Sternenflottenakademie auf Danula II teil und gewinnt das Rennen. J.P. Hanson ist beeindruckt von Picard Leistungen.[1]

Später wird Picard in ein Ereignis auf der Welt Yrskatdon verwickelt, die ihn fast seine Karriere kostet. Illegal lässt er Marta Batanides nach Yrskatdon bringen, um eine Krankheit zu behandeln, die jedoch nur durch eine genetische Resequenzierung geheilt werden kann.[26] Circa 2324 gilt Picard als einer der fähigsten Shuttlepiloten der Akademie.[27] Im selben Jahr gewinnt er das 41. Sternenflotten-Akdemie-Marathon.[1] Dabei sticht er unter anderem seine Mitstreiter Fergus McLeod[28] und David Gold aus.[29] Einige Zeit später tritt er beim Wrestling gegen einen Ligonianer an und ringt ihn in weniger als 20 Sekunden nieder.[30]

Jean-Luc Picard stabbed

Fähnrich Picard wird lebensgefährlich verletzt.

2324 wird er zum Training nach Morikin VII entsandt, wo er erstmals auf einen Nausicaaner trifft, die in der Nähe des Planeten einen Asteroiden-Außenposten unterhalten.[24] Ebenfalls 2324 nimmt Picard Nachhilfe in Mathemathik, die Lieutenant Commander Ivan Gruzinov anbietet. In jenem Jahr lernt Jean-Luc Picard auch Marta Batanides und Corey Zweller kennen, mit denen er sich schnell anfreundet. Einen weiteren Kadetten, Morgan Korsmo, kann Picard gar nicht ausstehen. Es entwickelt sich daraufhin in den kommenden Monaten eine Rivalität zwischen beiden.[31]

2327 beendet Picard schließlich die Akademie und wird als junger Fähnrich auf die Sternenbasis Earhart versetzt. Dort kommt es zu einem Zwischenfall, der sein Leben verändert: Als er mit seinen Freunden in der Kantine der Station Dom-jot spielt, kommen vier Nausicaaner in den Raum und fordern Picard und seine Freunde zu einem Wettstreit heraus. Als die Freunde erkennen, dass die Nausicaaner betrügen, kommt es zu einer Schlägerei. Als Picard rückwärtig zu einem der Angreifer steht, wird ihm ein Messer in den Rücken gerammt, das sein Herz trifft und ihn zu Boden sinken lässt.[11] Picard wird schließlich im medizinischen Zentrum der Sternenbasis mit einem künstlichen Herz versorgt.[32]

Picard 2330

Picard im Jahr 2330.

Nach einer langen Erholungsphase wird Picard auf die USS Reliant versetzt. Hier lernt er auch Lieutenant Tujiro Nakamura kennen.[3] Nach einiger Zeit tritt Picard schließlich seinen Dienst auf der USS Antares, einem Schiff der Constitution-Klasse, an. Captain des Schiffes ist zu dieser Zeit Ivan Gruzinov.[33]

Als Lieutenant lernt er später Jack Crusher und Walker Keel kennen, zu denen er beide eine enge Beziehung aufbaut.[34] Auf Milika III kommt es später zu einem Zwischenfall, bei dem Picard das Leben eines Botschafters rettet.[24] 2328 gewährt man ihm Sonderurlaub, da Jean-Luc Picard an einem Rennen auf einem Planeten im Elyrion-System antritt. Zwar gelingt es ihm nicht unter die ersten fünf zu kommen, doch der interessierte junge Fähnrich gewinnt Einblicke in die Zivilisation der Ubarrak und kann mit einem Zartani namens Nuadra Demmix Freundschaft schließen.[35] Zurück an Bord der USS Antares lernt Picard später Robert DeSoto kennen. Beide werden gute Freunde. Etwa zur gleichen Zeit erreicht Picard den Rang eines Lieutenants.[36] Später dient er unter dem Kommando von Captain Jan Rosenstrum, den er während einer Außenmission vor einem Tier rettet, dass sich als Baumstamm tarnt.[23]

2329 verlässt Picard die USS Antares und wird einem Schiff unter dem Kommando von Anton Manning zugewiesen. Im selben Jahr besucht Picard die Hochzeitsfeier von Spock und Saavik, dem Captain der USS Armstrong.[37] Dort lernt er auch Botschafter Sarek kennen.[38]

Die USS StargazerBearbeiten

2333 - 2339Bearbeiten

2333 wird Jean-Luc Picard auf die USS Stargazer unter dem Kommando von Captain Daithan Ruhalter versetzt. Eine der ersten Aufgaben des Schiffes, die Picard miterlebt, ist die Untersuchung von Angriffen der Nuyyad, einer Spezies von außerhalb der Galaktischen Barriere. Als Ruhalter die Crew anweißt durch die Barriere zu fliegen, wird das Schiff von den Nuyyad angegriffen und schwer beschädigt, sodass der Captain stirbt und der Erste Offizier Stephen Leach ins Koma versetzt werden muss. Picard übernimmt daraufhin die Kontrolle über das Schiff und bringt es zurück zum Planeten Magnia, einer Föderationskolonie. Picard wird vom Oberkommando das Kommando übertragen, sodass er Gilaad Ben Zoma zum Ersten Offizier und Vigo zum Taktischen Offizier ernennt, jedoch meutern Teile der Crew, da sie mit einem unerfahren Captain unzufrieden sind. Die Meuterei wird jedoch schnell beigelegt, als sich Picards treue Offiziere auf seien Seite stellen. Als das Schiff später von den Kelvanern mit Waffen ausgestattet wird, um den Angriff der Nuyyad zurückzuschlagen und Magnia zu schützen, wird ein Waffendepot der Invasoren zerstört und die Nuyyad ziehen sich aus der Milchstraße zurück. Nach diesen Ereignissen befördert Admiral Mehdi Picard zum Captain und überträgt ihm dauerhaft das Kommando über die USS Stargazer.[39]

Nach dem Tod des früheren Captains der USS Stargazer befehligt Picard das Schiff zur Sternenbasis 32. Dort befielt Admiral Arlen McAteer Picard einen berüchtigten Piraten zu verfolgen, der als Weißer Wolf bekannt ist. Es stellt sich heraus, dass der Pirat eigentlich nur eine Welt beschützen will, die ein unterenwickeltes Volk beherbergt. Jean-Luc Picard beschließt daraufhin von der Jagd abzulassen und birgt als Ersatz für seine Mission nur die Ladung des Schiffes des Weißen Wolfs. Arlen McAteer legt das Verhalten Picards als ungehörig aus und ist verärgert über die Art wie der Captain die Mission gelöst hat.[40]

Monate nach diesem Zwischenfall zeigt sich, dass der Admiral Picard immer noch Vorwürfe macht. Er befielt Picard zu einer Forschungssmission im Egreggedor-System, doch lässt er das Schiff auf Gesuch seines Chefingenieurs Phigus Simenon nach Gnala umleiten, da dieser auf seiner Heimatwelt an einem traditionellen Wettkampf teilnehmen möchte, dessen Gewinner die nächste Generation von Eiern der Reptiloiden befruchten darf.[41] Im gleichen Jahr trifft Picard erstmals auf die El-Aurianerin Guinan in der Stadt Oblivion. Sie schließen Freundschaft, die sich über Jahrzehnte hin strecken wird.[35] Ende des Jahres kommt es zu einer Anhörung Picards vor Gericht, die von Arlen McAteer einberufen wird. Arlen McAteers Bestrebungen Picard des Amtes zu entheben, scheitert und die USS Stargazer wird unter Captain Picards Befehl auf eine langjährige Forschungsmission geschickt.[42]

Im gleichen Jahr untersucht Picards Crew das Phindan-System, wo die Sensoren der USS Stargazer das vulkanische Raumschiff Seleya entdecken, dass unter dem Kommando der abtrünnigen T'Uerell steht. Die von den Borg besessene Vulkanierin wird im System von Romulanern angegriffen und aktiviert eine Borgvorrichtung, die einen Planetoiden im System zerstört. Trümmer des planetaren Körpers drohen daraufhin die bewohnten Welten des Systems zu zerstören, doch gelingt es Picard mit seiner Crew die Bruchstücke des Planetoiden mithilfe des Traktorstrahls umzuleiten.[43]

2310 - 2355Bearbeiten

2340 kehrt Picard mit seinem Schiff zur Erde zurück, um die Stargazer einem umfangreichen Überholungsprogramm zu unterziehen. Auf der Erde erhält er währenddessen eine Zuteilung in Paris, wo er Jenice kennenlernt. 2342, am 9. April, einen Tag vor der Abreise der überholten USS Stargazer will er sich mit Jenice treffen, erscheint aber nicht am verabredeten Treffpunkt.[44] 2343 trifft Picard erstmals auf Lieutenant Elias Vaughn auf Darnak VII.[45] Nach dem föderalen Erstkontakt mit Schiffen der Cardassianischen Union wird die USS Stargazer in einen Kampf verwickelt, bei dem das Schiff schwer beschädigt wird, sodass Picard den Rückzug befielt. Das Schiff wird daraufhin im Frühjahr 2344 in den Utopia-Planitia-Flottenwerften repariert, was sich über mehrere Wochen erstreckt. In der Werftanlage trifft Picard erstmals auf Beverly Howard, die spätere Ehefrau von Jack Crusher.[46]

Jean-Luc Picard 2350er

Picard, kurz nach dem Tod seines Freunds Jack Crusher, 2354.

Während des Cardassianischen Krieges versucht Picard seinen guten Willen zu zeigen und setzt auf Diplomatie, als er die Schilde der Stargazer vor einem Kreuzer der Galor-Klasse senkt. Der Gul des Schiffs hat jedoch keine guten Absichten und lässt auf das Schiff fuern, sodass die Waffen der Stargazer ausfallen. Picard gibt den Befehl zum Rückzug und das Schiff entkommt.[47]

2345, während die Stargazer in Richtung Alpha Pensura fliegt, ereilt das Schiff ein Notruf eines Gornschiffs, das bei Vontalimar IV Probleme zu haben scheint. Als die Stargazer Vontalimar IV erreicht, trifft sich Picard mit Keeyah, der der Föderation plötzlich den Krieg erklärt, da er persönlich nicht mit der schnellen Ausbreitung der Föderation einverstanden ist. Picard kann durch Logik und Diplomatie einen Feldzug Keeyahs verhindern und die Gorn ziehen sich zurück.[48]

2346 beginnt Picard eine romantische Beziehung mit Miranda Vigo. Sie wird kurze Zeit später, nachdem Picard wieder mit der Stargazer abreist, die Mutter von Jason Vigo und nimmt fälschlicherweise an, dass Picard der Vater des Kindes ist.[49] 2353 kommt während einer Außenmission Jack Crusher ums Leben. Dies ist nicht nur ein Verlust für seine Frau Beverly und den Sohn Wesley Robert Crusher, sondern auch für Picard selbst, der einen guten Freund verliert.[2] Auf Sternenbasis 32 ist er zugegen, als Beverly die Leiche ihres Mannes identifiziert.[50]

2354 wird er mit seinem Schiff von der Sternenflotte zum Planeten Xenex entsandt um den offiziellen Erstkontakt mit den Xenexianern herzustellen. Bei dem Besuch des Planeten fällt ihm besonders der junge Rebell M'k'n'zy auf.[51] Kurze Zeit später wird die Crew der Stargazer Zeuge eines Nensi-Phänomens, einer Art von Supenova. Die sterbende Sonne lässt die Systeme der Stargazer verrückt spielen und überlädt eine der Warpgondeln, was die Zerstörung des Schiffs zur Folge haben würde. Picard befielt Jack Crusher und Peter Joseph in Raumanzügen die Gondel außerhalb mit Phasergewehren abzutrennen. Als die Kommunikation zu den beiden abbricht, beschließt Picard persönlich nach dem Rechten zu sehen und begibt sich zu der Gondel, wo er die beiden Offiziere bewusstlos findet. Zwar ist die Gondel abgetrennt, doch droht sie zu explodieren. Da Peter Jospeh näher an Picard ist, beschließt er erst ihn ins Innere der Stargazer zu bringen. Kurze Zeit später explodiert die Gondel und tötet Jack Crusher. Nach dem Tod seines Freundes bringt Picard Jacks Leichnam mit einer Bergungscrew zurück zur Erde und trifft Beverly und Wesley Crusher persönlich, um sein Beileid auszusprechen.[52]

2355 erforschen Picard und seine Crew das Maxia-Zeta-System im Alpha-Quadranten, als ein unbekanntes Raumschiff einer bisher unbekannten Spezies angreift und schwere Schäden am Schiff verursacht. Es kommt zu einem Kampf, bei dem Picard ein Manöver ausprobiert, das spätere als Picard-Manöver bekannt wird. Das fremde Schiff wird dabei vollkommen zertört. Die Stargazer ist jedoch so schwer beschädigt, dass Picard die Evakuierung des Schiffes anordnet.[53] Phillipa Louvois leitet später den Untersuchungsausschuss, der den Zwischenfall beleuchtet.[3]

Weitere PostenBearbeiten

Nach dem Verlust der USS Stargazer plagen Picard Schuldgefühle. Er beschließt seine ehemalige Kollegin Elizabeth Wu auf Hydra IV zu besuchen, um von ihr eine Einschätzung der Lage zu bekommen. Während des Flugs erleidet sein Shuttle aufgrund von vernachlässigter Wartung einen Schaden und er muss das Schiff auf einer unbekannten Welt notlanden, die von einer Spezies namens Rhitori bewohnt wird. Es stellt sich heraus, dass die Stämme einst vor 20 Jahren Frieden schlossen, als Picard damals an Bord der Stargazer auf ein Notsignal der Rhitori antwortete. Bestärkt durch die Tatsache, dass sein Wirken als Captain Gutes bewirkt hatte, räumt er seine Zweifel, die durch den Verlust seines ersten Schiffes entstanden, zur Seite.[54]

Picard entdeckt Manraloth

Picard entdeckt überlebende Manraloth.

Nur kurze Zeit später kommt es zu einer gerichtlichen Anhörung, bei der Phillipa Louvois Anklage erhebt, wenngleich sie mit Picard zu dieser Zeit eine romantische Beziehung führt. Später zieht sie sich aus der Verhandlung deshalb zurück.[55] Aufgrund seines Einfallsreichtums während der Schlacht wird Picard später der Grankite-Orden für Taktik verliehen.[54]

Nach seiner Rückkehr auf die Erde, beginnt Picard als Gastredner Vorträge in der Akademie der Sternenflotte zu halten.[56] Von 2355 bis 2358 lehrt Picard einen Archäologiestudiengang auf der Universität von Alpha-Centauri. Während dieser Zeit bekommt er oft Besuch von seiner Freundin Guinan. In jenen Jahren leitet er eine Forschergruppe, die die antike Zivilisation der Manraloth erforschen soll. Es gelingt der Gruppe unter Picard ein altes Stasislager der Spezies zu entdecken und die Manraloth Giriaenn aus ihrem Schlaf zu wecken. Picard, der von der Fremden fasziniert ist, verliebt sich schließlich in Giriaenn. Da Giriaenn sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern kann, nimmt sie den Namen "Ariel" an und verbringt einige Monate zusammen mit Picard. Die Sternenflotte beauftragt Picard schließlich mit der Mission weitere Manraloth zu finden. Dafür unterstellt sie die USS Portia dem Befehl Jean-Luc Picards. Data, ein Androide, ist dabei der Wissenschaftsoffizier an Bord der Fregatte der Miranda-Klasse.[55]

Einige Zeit später entdeckt das Forschungsteam einige überlebende Manraloth, die jedoch in der Föderation eine Gefahr für die Galaxie sehen und sie vernichten wollen. Als die Regentschaft des Carnelianischen Throns sich später mit den Manraloth verbündet, um eigennützig an die Daten ihres Archivs zu gelangen, kommandiert Picard 2363 eine Flotte aus Föderationsschiffen, bestehend aus der USS Cybele, der USS Thelian, der USS Tecumseh, der USS Malinche, der USS Victory, der USS Puttkamer und der USS Nautilus, um die Manraloth zu stoppen. Im Kirisha-System erkennen die Manraloth schließlich, dass nicht die Föderation ihr Feind ist. Diese Erkenntnis bringt sie auf die nächste Bewusstseinsebene, sodass sie ihre körperliche Existenz verlassen, so auch Giriaenn, die in ihrer körperlosen Existenz auf Q trifft und ihm von Picard berichtet. Nur Tage später akzeptiert Picard das Kommando über die USS Enterprise-D.[55]

2364 dient Picard zur Übergangszeit im Büro des Föderationspräsidenten als Verbindungsoffizier.[57]

Die USS Enterprise-DBearbeiten

2364Bearbeiten

Zusammentreffen mit QBearbeiten
„Unser Ziel ist der Planet Deneb IV, hinter dem die große Unendlichkeit der unerforschten Galaxis liegt… Mein Auftrag lautet, die Raumbasis Farpoint-Station zu überprüfen, die von den Bewohnern des Planeten Deneb gebaut wurde. Während des Fluges habe ich Gelegenheit, mich mit der USS Enterprise, dem neuen Raumschiff der Galaxy-Klasse, dessen Kommando ich übernommen habe, besser vertraut zu machen. Immer noch bin ich von der Größe und der Komplexität dieses Raumschiffes überwältigt.“
— Jean-Luc Picard an Bord der Enterprise, 2364 (Quelle)

Im Frühjahr 2364, zu Sternzeit 41124.0, wird Picard durch Admiral Norah Satie schließlich das Kommando der USS Enterprise-D, dem neuen Flaggschiff der Föderation, übergeben. Auch Beverly Crusher erhält Befehl als Medizinische Chefärztin an Bord der USS Enterprise-D zu dienen.[2]

Crew in Q court

Picard und seine Crew stehen vor Gericht.

Das Schiff mit einer Mission im Deneb-System betraut. Nach einem kurzen Aufenthalt bei Sternenbasis 52 befielt Captain Jean-Luc Picard Kurs auf das Denneb-System zu setzen, um nach Farpoint-Station zu gelangen, da sich dort unter anderem die restliche Crew, darunter sein Erster Offizier William Thomas Riker oder der Medizinische Offizier Beverly Crusher, aufhält. Anschließend ist es der Auftrag der Enterprise den Aufnahmeersuch der Bandi in die Föderation zu prüfen.[2]

Als das Schiff auf Kurs nach Deneb IV ist, registrieren die Sensoren einen Energieanstieg und ein Energienetz umhüllt die USS Enterprise. Als ein Mann aus dem Nichts auf der Brücke erscheint, verlangt dieser die Umkehr der Menschen, die seiner Aussage nach zu weit in fremde Gefilde vorgedrungen seien. Picard plant schließlich Q, wie sich der Fremde vorstellt, zu verwirren und lässt das Schiff auf Warp 9,6 beschleunigen, um anschließend die Untertassensektion abzutrennen.[2]

Die Kampfsektion des Schiffes wird schließlich von Qs Energienetz umzäunt. Der Q verlangt schlussendlich einen Beweis dafür, dass die Menschen Fortschritte gemacht haben und gibt der Crew der Enterprise die Aufgabe das Geheimnis um Farpoint-Station zu lüften. Die Kampfsektion nimm daraufhin Kurs nach Denneb IV, um sich mit der Untertassensektion zu treffen. Im Orbit des Planeten befielt Picard Riker die Untertasse manuell anzukoppeln, um ihn zu testen. Als das Schiff wieder vereint ist, wird der Rest der Crew von Qs Erscheinen unterrichtet.[2]

Als Counselor Deanna Troi eine Gegenwart auf dem Planeten spürt, geht die Crew des Schiffes der Sache nach und entdecken dabei, dass es sich um eine fühlende Spezies mit Bewusstsein handelt. Bald erscheint im Orbit des Planeten ein großes Schiff, das weitaus größer als die Enterprise ist. Als Verwalter Zorn zugibt, dass sie die fremde Spezies verletzt auffanden und mit nur soviel Energie versorgen, die es zum Überleben braucht, lässt der Captain einen Energiestrahl auf die Oberfläche richten, sodass die Spezies in den Weltraum wechseln und sich mit seinem Gefährten in der Umlaufbahn vereinen kann.[58]

[...]

2365Bearbeiten

[...]

2366Bearbeiten

[...]

2367Bearbeiten

[...]

2368Bearbeiten

[...]

2369Bearbeiten

[...]

2370Bearbeiten

[...]

2371Bearbeiten

Verlust der USS Enterprise-DBearbeiten

Im weiteren Verlauf des Jahres 2371 ersinnen Picard und Riker ein Holoprogramm, in dem sie Worf befördern. Die lockere Atmosphäre wird getrübt, als Picard eine Nachricht vom Sternenflottenkommando erhält, in der steht, dass sein Bruder und sein Neffe auf dem Weingut gestorben sind, als ein Brand ausgebrochen ist. Picard ist zutiefst getroffen und verlässt das Holodeck, um sich in seinen Bereitschaftsraum zurückzuziehen.[6]

Auf der Brücke angekommen, empfängt die Crew einen Notruf des Armagosa-Observatorium, das angegriffen zu werden scheint.

[...]

Ohne Kommando (2372)Bearbeiten

Nach der Zerstörung der USS Enterprise nimmt Picard an einem Sternenflotten-Briefing teil, bei dem er Bericht erstatten soll. Man versichert Picard, dass es eine nächste Enterprise geben wird, die sich bereits im Bau befindet.[59] Nach dem Briefing kontaktiert Picard Spock auf Romulus, um ihm von den Geschehnissen auf Veridian III zu berichten. Botschafter Spock macht sich daraufhin auf den Weg nach Veridian III, um Kirks Leichnam mit einem Sternenflottenschiff abzutransportieren. Auf einem Friedhof in Iowa treffen sich die beiden Sternenflottenoffiziere wenig später, um Kirk dort gemeinsam zu gedenken.[60]

Spock picard Grab Kirk

Picard trifft Spock an Kirks Grab.

Der Nachfolger der USS Enterprise-D, die USS Enterprise-E, ein Schiff der Sovereign-Klasse wird im Frühjahr 2372 gestartet. Anders als von vielen Offizieren angenommen, wird Picard das Kommando des Schiffes nicht angeboten. Stattdessen erhält Captain Morgan Bateson das Kommando, während Picard für eine geheime Mission in den cardassianischen Raum gesandt wird, um mit Gul Madred über die Freilassung von Gefangenen der Sternenflotte zu verhandeln. Auf dem Weg nach Cardassia Prime besucht Picard das Holodeck und begleitet einen holografischen Captain Kirk auf seinen Missionen. Dort kommt Picard zu dem Schluss, dass eine Verhandlung mit Madred wahrscheinlich zum Scheitern verurteilt sein würde. Stattdessen ersinnt Picard den Plan Madred zu entführen und so die Freilassung der Geiseln zu bewirken. Picards Plan zeigt später auf Cardassia Wirkung und die Gefangenen werden im Austausch für Madred frei gelassen. Als die USS Enterprise-E Picard später zurückführt, wird das Schiff von einer Klingonenpartei unter Kozara angegriffen und übernommen. Kozara möchte das Schiff gegen die Cardassianer nutzen und den Heimatplaneten der Cardassianer angreifen. Seine Pläne werden jedoch durch Picards Eingreifen zerschlagen und Captain Bateson kontaktiert die Sternenflotte, um freiwillig das Kommando der Enterprise auf Picard übertragen zu lassen.[61]

Die USS Enterprise-EBearbeiten

2373Bearbeiten

„Sie dringen in unseren Raum ein und wir weichen zurück. Sie assimilieren ganze Welten und wir weichen zurück. Doch jetzt nicht! Hier wird der Schlussstrich gezogen! Bis hierher und nicht weiter! Und ich, ich werde sie bezahlen lassen für ihre Taten!“
— Picard über die Borg (Quelle)

Im Frühjahr 2373 wird die Enterprise nach Chiaros IV befohlen, um das verschwundene Raumschiff USS Slayton aufzuspüren. Picard soll dabei die Aufgabe des Captains der Slayton übernehmen und die Chiarosianer davon überzeugen, sich der Föderation und nicht den Romulanern anzuschließen. Auf dem Weg nach Chiaros trifft sich die Enterprise mit der USS Thunderchild, an deren Bord Admiral Marta Batanides und Botschafter Aubin Tabor befinden. Während des ersten diplomatischen Zusammenkommens wird Aubin Tabor schließlich getötet, nachdem Picard erfährt, dass das erste Diplomatenteam von der USS Slayton gefangen genommen wurde. Unter den Gefangenen befindet sich auch Cortin Zweller. Es gelingt Picard und seiner Crew die Gefangenen zu befreien, die berichten, dass ihr Schiff zerstört wurde, nachdem man eine getarnte Anlage der Romulaner nahe Chiaros IV etdeckt hatte. Picard entdeckt später, dass Zweller ein Mitglied von Sektion 31 ist und er sicherstellen soll, dass Chiaros sich den Romulanern anschließt. Als Gegenleistung soll Zweller eine Liste aller Mitglieder des Tal Shiar erhalten, die gegenwärtig innerhalb der Grenzen der Föderation agieren. Zwar mischt sich Picard nicht in Zwellers Mission ein, doch können er, Data und Sean Hawk die geheime Station der Romulaner zerstören. Nach seiner Mission bei Chiaros fühlt sich Picard von Zweller betrogen und bringt ihn zur USS Tian An Men, die den Commander zur nächsten Sternenbasis bringen soll, um ihm den Prozess zu machen. Admiral Connaught Rossa verhindert dies jedoch. Marta Batanides versichert Picard wenig später, dass sie alles in ihrer Macht stehende versuchen wird, um Sektion 31 zu Fall zu bringen.[62]

Picard erhält die Botschaft über die Borg-Invasion

Picard in seinem neuen Bereitschaftsraum an Bord der Enterprise-E.

Kurze Zeit später kommt es zu einem erneuten Einfall der Borg in den Beta-Quadranten. Als der Borg-Kubus 384 in den Typhon-Sektor eindringt, spürt Picard die Anwesenheit der Borg im Föderationsraum, wenngleich er und seine Crew nahe der Neutralen Zone zum Romulanischen Raum stationiert sind. Picard wird wenig später von Admiral Jeremiah Hayes kontaktiert, der Picard befielt zu bleiben wo er ist, da man ihn als "kritische Komponente" sieht. Trotz des Befehls der Admiralität befielt er der Crew zur Erde zu warpen, um sich den Borg entgegen zu stellen, da diese bereits die Flotte im Typhon-Sektor aufgerieben haben. Im Sol-System kommt es schließlich zur Schlacht, die nur durch Picards Wissen um die Borg gewonnen werden kann. Kubus 384 kann zwar zerstört werden, doch löst sich aus dessen Hangar die Borg-Sphäre 194, die einen Zeitwirbel verursacht, um die Geschichte der Erde zu verändern. Picard befielt die Verfolgung der Sphäre, was zur Folge hat, dass die Enterprise ebenfalls in den Wirbel eintritt und so unangetastet von jeglichen Zeitveränderungen die Assimilation der Menschheit in der Vergangenheit sieht. Picard ist daher entschlossen die Borg in der Vergangenheit aufzuhalten und so die Geschichte der Erde wieder zu korrigieren.[4]

[...]

Später eskortiert Picards Schiff einen Konvoi von Flüchtlingsschiffen aus dem Raumgebiet des zusammengebrochenen Thallonianischen Imperiums zur Raumstation Deep Space 5. Bei der Ankunft erfährt er von Admiral Edward Jellico, dass eine Konferenz über das zerbrochene Thallonianische Imperium nicht wie geplant auf der Raumstation, sondern an Bord seines Schiffes stattfinden soll. Noch bei der Begrüßung der einzelnen Parteien auf der Enterprise muss er helfen Handgreiflichkeiten zwischen dem Thallonianer Si Cwan und dem Danterei Ryjaan zu schlichten. Nach einer hitzig geführten Diskussion, mit der Beschlussfassung die USS Excalibur ins Krisengebiet zu entsenden, wird er von Admiral Alynna Nechayev aufgefordert mit ihr und Jellico später über den Captain des Schiffes zu beratschlagen. Als die drei sich treffen, macht er den Vorschlag das Kommando an Mackenzie Calhoun zu vergeben, da der sich aufgrund der Nähe seiner Heimatwelt Xenex zu dem Raumgebiet dort bestens auskennt.[51]

2374 - 2378Bearbeiten

[...]

2379 - 2380Bearbeiten

[...]

2381Bearbeiten

„Hier spricht Admiral Jean-Luc Picard. Ich spreche zu Ihnen vom Raumschiff Verity. Zusammengenommen umfasst unsere gesammelte Erfahrung viele Hundert Jahre, Tausende Welten und Hunderttausende Missionen. Heute begeben wir uns auf die bislang größte Mission der Sternenflotte. Die ehrlichste, tiefst empfundene und notwendigste aller Aufgaben. Um Jahrhunderte des Zweifels, der Angst und des Misstrauens beiseitezuschieben und unseren Nachbarn in ihrer Stunde der Not die bedingungslose Hand der Freundschaft zu reichen.“
— Picard kurz vor seiner ersten Evakuierungsmission (Quelle)

2381 wird Captain Picard zur Erde zurückbeordert, wo er ins Hauptquartier zititert wird. Dort befindet sich der Oberbefehlshaber Victor Bordson und seine Gehilfin Captain Kirsten Clancy, die ihm mitteilen, dass die romulanische Sonne zur Supernova wird. Picard setzt sich sofort für die Rettung der Romulaner ein und Bordson stimmt zu: Er befördert Picard zum Admiral und beauftragt ihn mit der Koordination der Evakuierung der betroffenen romulanischen Kolonien.[63]

Da die USS Enterprise-E ein "Rotes Tuch" bei den Romulanern ist, wird Admiral Picard der USS Verity,[63] einem neues Schiff der Odyssey-Klasse,[9] zugeteilt. Worf übernimmt das Kommando der Enterprise und Picard setzt Geordi La Forge als Leiter der Utopia-Planitia-Flottenwerften ein, damit dieser eine Evakuierungsflotte baut.[63]

Die erste Evakuierungsmission findet einige Wochen später statt: Eine Flotte aus 15 Schiffen, angeführt von der USS Verity, fliegt nach Ectis II, einer romulanischen Bergbaukolonie. Dort beginnt die Evakuierung und Picard erlaubt Subpraetor Suvim an Bord zu residieren, der allerdings mit seiner Unterkunft nicht zufrieden ist.[63]

Evakuierung von Yuyat BetaBearbeiten

Ab 2384 nimmt diese Hilfsaktion große Fahrt auf.[7]

Picard Geordi 2385

Admiral Picard kontaktiert Geordi LaForge im Jahr 2385.

2385 stellt Picard schließlich Kontakt zu dem Leiter der Utopia-Planitia-Flottenwerften her, Geordi La Forge, der eine neue Armada an Hilfsschiffen bauen lässt. Picard berichtet LaForge von den Schwierigkeiten seiner Mission und, dass der Romulanische Senat immer noch skeptisch ist.[9]

Einige Zeit später wird Admiral Picard von seinem Ersten Offizier Raffi Musiker davon unterrichtet, dass die romulanische Kolonialwelt Yuyat Beta evakuiert werden soll. Picard willigt ein die dort 10.000 lebenden Kolonisten auf die USS Verity zu bringen, um sie außerhalb des Supernova-Radius' zu bringen.[9]

Picard ungehalten

Picard ist ungehalten darüber, dass er die Yuyatai nicht evakuieren darf.

Nur kurze Zeit nach dem Eintreffen bei Yuyat Beta wird die USS Verity vom Major-Domus Athus kontaktiert, der Picard auf die Oberfläche einlädt. Auf der Oberfläche trifft Picard schließlich auf die planetare Gouverneurin Shiana, die mit Picard die Modalitäten zur Evakuierung besprechen will.[9]

Als Picard die Kolonie besichtigt, entdeckt er schließlich, dass die Romulaner die einheimische Spezies, die Yuyatai, als Arbeitersklaven halten. Da es sich bei ihnen um eine Populationsgröße von fast 5 Millionen handelt, ist Picard geschockt, da die USS Verity nicht so viele Individuen aufnehmen kann.[9]

Shiana selbst ist empört darüber, die Romulaner und Yuyatai gleichzustellen. Der Deal mit der Föderation beinhaltet nur Romulaner umzusiedeln, nicht noch andere Spezies. Picard weigert sich jedoch nur Romulaner zu evakuieren, da seine Mission dies nicht vorsieht. Aus diesem Grund wird der Admiral von Shiana in eine Gefängniszelle gebracht.[9]

RuhestandBearbeiten

2386 kehrt Jean-Luc Picard der Sternenflotte den Rücken. Er gibt seinen Rang auf und lässt sich in Frankreich nieder, wo er das Haus seiner Familie bezieht. Zudem beginnt er das Château Picard zu bewirtschaften und arbeitet als Winzer. Sein Hund, Nummer Eins, begleitet ihn auf Schritt und Tritt.[7]

Als 2387 der Hobusstern explodiert und die Druckwelle das gesamte Eisn-System mitsamt Romulus und Remus vernichtet, wird Picard schwer emotional getroffen.[7]

Eine neue ÄraBearbeiten

Im Jahr 2399 arbeitet Picard gerade auf den Weinbergen, als eine junge Frau namens Dahj auf ihn zukommt. Sie bittet Picard um Hilfe. Picard beschließt im Sternenflotten-Hauptquartier die Admiralität von dem Zusammentreffen mit Dahj zu unterrichten.[7]

Persönlichkeit und FähigkeitenBearbeiten

[...]

BerufslaufbahnBearbeiten

[...]

HintergrundinformationenBearbeiten

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 Star Trek TNG logo.svg: In den Händen der Borgα

  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 Star Trek TNG logo.svg: Der Mächtigeα
  3. 3,0 3,1 3,2 Star Trek TNG logo.svg: Wem gehört Data?α
  4. 4,0 4,1 4,2 Star Trek: Der erste Kontaktα
  5. 5,0 5,1 5,2 Star Trek TNG logo.svg: Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil Iα
  6. 6,0 6,1 Star Trek: Treffen der Generationenα
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 7,4 7,5 7,6 7,7 7,8 Comic-Con "Picard-Museum"
  8. The Price of Freedomen
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 9,4 9,5 9,6 9,7 9,8 9,9 Vorlage:PIC Roman
  10. 10,0 10,1 Star Trek TNG logo.svg: Prüfungenα
  11. 11,0 11,1 Star Trek TNG logo.svg: Willkommen im Leben nach dem Todeα
  12. Borg-Königin auf startrek.com
  13. 13,0 13,1 13,2 Star Trek TNG logo.svg: Die Iconia-Sondenα
  14. Star Trek TNG logo.svg: Das zweite Lebenα
  15. Star Trek TNG logo.svg: Familienangelegenheitenα
  16. Star Trek TNG logo.svg: Der große Abschiedα
  17. Star Trek The Next Generation Schriftzug: - The Gift (Comic)
  18. Star Trek The Next Generation Schriftzug: - Der Kronprinz
  19. Star Trek The Next Generation Schriftzug: - Drachenjäger
  20. Star Trek TNG logo.svg: Die Energiefalleα
  21. Star Trek TNG logo.svg: Eine hoffnungslose Romanzeα
  22. Star Trek The Next Generation Schriftzug: - Eine Lektion in Liebe
  23. 23,0 23,1 Star Trek The Next Generation Schriftzug: - The Noise of Justice
  24. 24,0 24,1 24,2 Star Trek TNG logo.svg: Willkommen im Leben nach dem Todα
  25. Star Trek TNG logo.svg: Das fehlende Fragmentα
  26. ST: SA - Judgment
  27. Star Trek The Next Generation Schriftzug: - Echoes From the Past
  28. Star Trek The Next Generation Schriftzug: - The Footfalls of Tradition
  29. COE Logo - In der Höhle des Löwen
  30. Star Trek TNG logo.svg: Ein missglücktes Manöverα
  31. Star Trek The Next Generation Schriftzug: - Vendetta
  32. Star Trek The Next Generation Schriftzug: - Honor Bound!
  33. Star Trek The Next Generation Schriftzug: - Die Rückkehr der Despoten
  34. Star Trek TNG logo.svg: Die Verschwörungα
  35. 35,0 35,1 ST: STA - Oblivion (Roman)
  36. Star Trek Typhon Pact Schriftzug: - Zwietracht
  37. Star Trek The Original Series Schriftzug: - Vulcan's Heart
  38. Star Trek TNG logo.svg: Botschafter Sarekα
  39. ST: STA - The Valiant
  40. ST: STA - Gauntlet
  41. ST: STA - Progenitor
  42. ST: STA - Maker
  43. Star Trek: Legacy
  44. Star Trek TNG logo.svg: Begegnung mit der Vergangenheitα
  45. Star Trek Deep Space Nine Schriftzug: - Divided We Fall
  46. Star Trek The Lost Era Schriftzug: - The Art of the Impossible
  47. Star Trek TNG logo.svg: Der Rachefeldzugα
  48. Star Trek The Next Generation Schriftzug: - Requiem
  49. Star Trek TNG logo.svg: Boks Vergeltungα
  50. Star Trek TNG logo.svg: Geistige Gewaltα
  51. 51,0 51,1 ST: NF - Kartenhaus
  52. Star Trek The Next Generation Schriftzug: - Wieder vereint
  53. Star Trek TNG logo.svg: Die Schlacht von Maxiaα
  54. 54,0 54,1 ST: STA - Darkness
  55. 55,0 55,1 55,2 Star Trek The Lost Era Schriftzug: - The Buried Age
  56. Star Trek The Next Generation Schriftzug: - Doors Into Chaos
  57. Star Trek The Next Generation Schriftzug: - The Next Generation Officer's Manual
  58. Star Trek TNG logo.svg: Mission Farpointα
  59. Star Trek The Next Generation Schriftzug: - Imzadi II
  60. Star Trek The Next Generation Schriftzug: - Spock (Comic)
  61. Star Trek The Next Generation Schriftzug: - Ship of the Line
  62. Star Trek The Next Generation Schriftzug: - Die Verschwörung (Roman)
  63. 63,0 63,1 63,2 63,3 Vorlage:PIC Roman
  64. First Year Sourcebooken
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.