FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten
Primäre Realität Spiegeluniversum STO-Realität Kelvin-Zeitlinie

Die Kestrel-Klasse (auch: Theta-Klasse[2]) ist eine Raumschiffsklasse des Romulanischen Sternenimperiums. Schiffe dieser Klasse sind als Langstrecken-Warpshuttles konzipiert.

GeschichteBearbeiten

Die kleinen Kurierschiffe der Kestrel-Klasse werden 2337 in den aktiven Dienst der Romulanischen Flotte eingeführt, um an den Grenzen zum klingonischen Raum und zum Raum der Taurhai-Vereinigung zu patrouillieren, beides politische Mächte, mit denen die Romulaner im Laufe ihrer Geschichte bereits einige Kriege führten. Sie gelten in den späten 2350ern bereits als veraltet, aber gleichsam als schnell, funktionell und zuverlässig. [2] Als es romulanischen Agenten in den 2360ern gelingt ein von der Föderation neu entwickeltes Warpgondelkonzept vom Advanced Starship Design Bureau zu stehlen, beginnt das Imperium mit der Entwicklung eines neuen Shuttletyps, der die Kestrel-Klasse ersetzen soll.[5]

Romulan shuttle on DS9 small

Ein Schiff der Kestrel-Klasse im Hangar von Deep Space 9.

Das Krestel-Shuttle Vastara wird schließlich mit den neuen experimentellen Warpgondeln ausgestattet und getestet.[2] Die positiven Ergebnisse führen zur Entwicklung des Prototypen der Lanora-Klasse, die schließlich 2364[5] vom Stapel läuft und die Kestrel-Klasse ersetzen soll.[2]

Schiffe der Kestrel-Klasse werden vereinzelt als allein operierende Schiffe genutzt, beispielsweise von romulanischen Senatoren. Ihre Einsatzgebiete entsprechen dabei in etwa denen der föderalen Shuttles des Danube-Klasse.[4] Vier Schiffe dieser Klasse werden bei der romulanischen Werft Station: Gray eingesetzt, wo während dem 24. Jahrhundert ein Warbird der D'Deridex-Klasse gebaut wird.[6]

2374 reist der romulanische Senator Merken Vreenak an Bord eines solchen Shuttles zur Raumstation Deep Space 9, um sich mit Captain Benjamin Sisko zu treffen. Das Shuttle wird kurz Zeit nach seiner Abreise durch eine Bombe zerstört, die Elim Garak platziert hat. Das Imperium, das von Senator Vreenaks Reise nach Deep Space 9 nichts wusste, erklärt dem Dominion daraufhin den Krieg und schließt sich der Föderationsallianz an, da Vreenak offiziell Verhandlungen mit Dominion führte.[4] Nach dem Ende des Dominion-Kriegs werden die Schiffe ausschließlich als Transporter genutzt.[2] So zum Beispiel als Militärtransporter, die bis zu 500 Soldaten transportieren.[7]

BeschreibungBearbeiten

Shuttles der Kestrel-Klasse haben eine Länge von 24,23 Metern,[3] eine Breite von 15,98 Metern und eine Höhe von 6,57 Metern. Dabei finden mehr als 15 Insassen[1] auf drei Deck Platz. Zusätzlich können die Shuttle 32 weitere Passagiere aufnehmen, sowie 140 Personen evakuieren.[7] In Kriegszeiten werden zahlreiche Schiffe so umgerüstet, dass sie fast 500 Soldaten aufnehmen können.[7] Die Schiffe reisen mit einer Standardreisegeschwindigkeit von Warp 6,0,[2] können jedoch auf über Warp 9 beschleunigen, sollte es von Nöten sein.[3] Dies macht eine künstliche Quantensingularität möglich. Zudem sind die Schiff mit einem leistungsstarken Impulsantrieb ausgestattet.[1] Zur Verteidigung nutzen die Schiffe Typ-R-ID-Phasenschilde.[2]

Die Schiffe sind mit sechs Typ-I-Disruptoren, sowie mit Photonentorpedos bewaffnet, die über eine Heck- und eine Bugtorpedorampe abgefeuert werden.[1] Ein Traktorstrahlemitter und drei Transporter runden die technische Ausstattung der Klasse ab.[2] Die Schiffe verfügen über eine Tarnvorrichtung, mit der die Shuttle unbehelligt geheime Missionen durchführen können.[4]

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

Transportschiffe der Kestrel-Klasse
RomSternenimperium Logo Romulanisches Sternenimperium RomSternenimperium Logo
ThetaRilidamS'narvakSurinT'lavaVastaraV'teldan
Schiffklassen verwandter Baureihen
Kestrel-Klasse (Kelvin-Zeitlinie) • Tiercel-Klasse
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.