FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten
Lester Foster ist ein Mensch, der im 24. Jahrhundert als Offizier in der Sternenflotte dient. In den 2370ern dient er unter Captain Kathryn Elizabeth Janeway an Bord der USS Voyager, die im Delta-Quadrant gestrandet ist, als Anführer des Hazard-Teams. Während eines Zwischenfalls im Jahr 2376 wird er von den Borg assimiliert.

BiografieBearbeiten

Frühes LebenBearbeiten

Lester Foster wird im Mai 2339 auf der Erde, Australien geboren. Seine Familie führt ein einfaches Leben, da Fosters Eltern der Meinung sind, dass die Mechanisierung der Menschheit sie von ihren wahren Wurzeln wegbringt. Deshalb folgend sie dem Motto "labor omnia vincit" ("Arbeit besiegt alles").

Munro Foster

Foster und Munro lernen sich an Bord der Voyager kennen.

Als er alt genug ist, wendet er sich von diesem Lebensweg ab und tritt der Sternenflottenmarine bei. Nach seinem Abschluss an der Akademie der Sternenflotte, wird er auf ein Raumschiff versetzt und kämpft im Föderal-Cardassianischen Krieg.[1]

Nach Ende des Krieges widmet er sich dem Offizierstraining, während vieler seiner ehemaligen Kampfkameraden sich 2370 dem Maquis anschließen, um den Kampf gegen die Cardassianer wieder auf zu nehmen. Dies stößt bei Foster auf große Missgunst. 2371 wird er der USS Voyager zugeteilt, was ihn überaus glücklich macht, da eine ihrer Aufgaben darin besteht, Maquisaktivitäten zu zerschlagen. Bereits mit seiner Ankunft auf dem Schiff wird er der Anführer des Beta-Teams der Sicherhheit an Bord.[1]

Im Delta-Quadranten gestrandetBearbeiten

Nach der Strandung der USS Voyager im Delta-Quadrant arrangiert sich Foster mit dem Maquis und hilft Tuvok beim Training der Maquis-Crew. Als der Vulkanier 2376 das Hazard-Team gründet, steht Foster auf Tuvoks Liste ganz oben und schließlich fällt die Rolle als Anführer Foster zu.[1]

2376 überwacht er eine Holosimulation, zusammen mit Tuvok, um zu sehen, wie sich das neue Hazard-Team während einer Mission in einem Borg-Kubus schlägt. Als Alexander Munro seine Kameraden aus einer Borg-Sicherheitskammer befreien will, nutzt er den Phaser, um die Konsole zu zerstören. Dabei löst eine simulierte Explosion aus, die die Kammer zerstört und alle mit in den Tod reißt. Tuvok und Foster bemängeln Munros Verhalten, da er nicht bereit war einen Kameraden zu opfern, um alle anderen zu retten.[1]

Kurze Zeit später wird die USS Voyager von einem unbekannten Alien-Schiff in einen Zwischenraum befördert, aus dem es zu fliehen gilt.[1]

[...]

HintergrundinformationenBearbeiten

  • Der Spieler kann Lester Foster vor der Assimilation bewahren und ihn retten. Dabei wird er dann an Bord der USS Voyager gebeamt und erholt sich bis zu Ende des Spiels dort.[1] Die Entscheidung ist jedoch unkanonisch, da A) Foster bereits im Nachfolgerspiel, Star Trek: Elite Force , nicht an Bord der Voyager ist und B) die Assimilation durch das gleichnamige Comic bestätigt wird.[2]

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.