Fandom


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Die Mark-II-Kapitänsyacht[3] ist eine Raumschiffsklasse der Vereinigten Föderation der Planeten. Schiffe dieser Klasse sind als Captainsyachten konzipiert.

GeschichteBearbeiten

EntwicklungBearbeiten

Bereits in der frühen Raumfahrtgeschichte der Föderation, greift die Sternenflotte auf in Raumschiffe integrierte Yachten zurück. Die erfolgreiche Nutzung der Mark-I-Kapitänsyachten, vor allem in Schiffen der Galaxy-Klasse und Nebula-Klasse, ebnet den Weg für die weiterentwickelte Mark-II-Kapitänsyacht.[4]

Yachten dieser Klasse werden in der Mitte der Unterseite der Untertassensektion von Schweren Forschungsschiffen der Sovereign-Klasse mitgeführt[4] und sind seit 2370 aktiv. Das erste Schiff dieser Klasse wird an Bord der USS Sovereign getestet.[8]

Wie die Mutterschiffe werden die Yachten in den San-Francisco-Flottenwerften gebaut.[4]

EinsätzeBearbeiten

Die Yacht des Captains der Enterprise-E ist die Cousteau. Diese wird 2375 von Jean-Luc Picard, Beverly Crusher, Deanna Troi, Worf und Data genutzt, um mit einer großen Ladung an Waffen relativ unauffällig auf die Oberfläche von Ba'ku zu gelangen. Später greift Data mit ihr die Li'seria, Ru'afos Flaggschiff, an und bringt sie durch Beschuss mit Tachyonstrahlenstößen dazu, die Schilde zu remodulieren. Durch Abwehrbeschuss wird die Yacht dabei beschädigt.[7]

Cousteau

Die Cousteau wird 2375 von der Enterprise-E-Crew genutzt.

Kurze Zeit später erhält die USS Enterprise Ersatz: Die Calypso II. 2378 wird das Schiff von Jean-Luc Picard, Data und Geordi LaForge genutzt, um im Rashanar-Sektor das Wrack der USS Asgard zu untersuchen. Während dieser Mission wird die Calypso später zerstört, wenngleich die Insassen vom Mutterschiff gerettet werden können.[10]

Auch diese Yacht wird später ebenfalls ersetzt. Es folgt der Einsatz der zweiten Cousteau, die bis mindestens 2382 für die Enterprise tätig ist. T'Ryssa Chen und Taurik nutzen in jenem Jahr den Computer des Schiffs, um einer sabotierten Enterprise zu helfen.[11]

Die Yachten werden im Jahr 2400, zusammen mit ihren Mutterschiffen der Sovereign-Klasse, nicht mehr produziert. Schiffe, die im Einsatz und noch diensttauglich sind, verbleiben im aktiven Dienst der Sternenflotte.[9]

BeschreibungBearbeiten

Diese über 33 Meter lange Yacht wird normalerweise von einer Person geflogen[4] und kann dabei mindestens vier Passagiere befördern.[7] Meist dient sie dabei für Diplomaten und ihr Gefolge als neutraler Verhandlungsbereich.[4]

Im geräumigen Inneren befinden sich auf mindestens einem Deck das Cockpit und ein Frachtbereich für über sieben Tonnen, der mit einem eigenen Transporter ausgerüstet ist.[7] Dieser kann auch für Personenevakuierungen dienen. Im angedockten Zustand ist das Innere der Yacht nahtlos mit einem Korridor des Forschungsschiffs verbunden. Eine weitere Zugangsluke ist dorsal montiert.[4]

Wie beim Runabout der Danube-Klasse ist ein kleiner auch als Energiequelle dienender Warpkern in den Rücken des Schiffs eingelassen, der die Yacht zusammen mit den beiden an Trägern leicht nach unten ragenden Warpgondeln mit Warpgeschwindigkeit reisen lässt. Die mit je einem Bussardkollektor versehenen Gondeln werden beim Andocken nach oben geschwenkt, sodass die Mark-II-Yacht optisch vollkommen mit der Hülle der Sovereign-Klasse verschmilzt. Die beiden Impulstriebwerke werden von einem Fusionssystem versorgt, das auch für die Notenergie gedacht ist. Für An- und Abdockmanöver kommen meist Manövrierdüsen zu Einsatz. Die Yacht kann außerdem in Atmosphären fliegen und auf Planeten landen.[4]

Die Schildkraft der Yacht ist minimal,[4] sodass sie mit wenigen Energieschüssen stark beschädigt werden kann.[7] Auch die Bewaffnung ist nur leicht und besteht aus vier kleinen Phaserbänken, wobei zwei vorne auf der Oberseite und zwei an den hinteren Seiten montiert sind.[4] Außerdem können Tachyonstrahlenstöße von der Yacht abgegeben werden, die Feinde dazu bringen, ihre Schilde zu remodulieren.[7] Ein kleiner Navigationsdeflektor ist in die Hülle vor dem Cockpitfenster eingelassen.[4]

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

Shuttles und Kleinschiffe der Vereinigten Föderation der Planeten
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.