FANDOM


Mercaniad ist das Zentralgestirn des mercanischen Sternsystems. Der Stern ist ein Stern der Klasse G.

Der Stern wird zusammen mit dem Planeten Mercan durch eine Schwerkraftanomalie oder Dirac-Diskontinuität in den leeren Raum zwischen den Orion-Arm und den Saggitarius-Arm, 365 Parsec entfernt vom Orion-Arm, geschleudert. Dies bewirkt, dass der Stern ein instabiler, irregulärer veränderlicher Stern der Klasse G3 wird und in gewissen regelmäßigen Zeitabständen zu die Aktivität zur Klasse F steigert. Dabei erhöht sich die Strahlung im elektromagnetische Spektrum deutlich. Mercaniad gibt während dieser Zeit auch eine besonders starke Form von Bertholdstrahlung ab. Diese weist Ähnlichkeiten mit der Strahlung von Klasse K-Sternen auf. Das Phänomen wird von den Mercaniern als Heimsuchung bezeichnet.[1]

Die Besatzung der USS Enterprise entdeckt und erforscht das System im Jahre 2270. In Folge einer solchen Heimsuchung, ist die Besatzung gezwungen ihr Leben zu retten, indem sie das Verhalten des Sterns ändert. Sie erreicht dies durch genaue Detonation von zwei Photonentorpedos im Inneren des Sterns. Mercaniad beruhigt sich daraufhin zu einem stabilen Stern der Klasse G0.[1]

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.