FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Die Mogai-Klasse[7] (auch: Norexan-Klasse[9]) ist eine Raumschiffsklasse des Romulanischen Sternenimperiums. Schiffe dieser Klasse sind als Schwere Warbirds konzipiert.

GeschichteBearbeiten

Die Schweren Warbirds der Mogai-Klasse werden 2379 in den aktiven Dienst der imperialen Flotte der Romulaner eingeführt.[7] Die Schiffe werden in den Eisn-II-Raumschiffswerften über Eisn II (Romulus) gebaut und sollen[1] nach und nach die bereits mehrere Jahrzehnte alte D'Deridex-Klasse ersetzen.[7]

Mogai-Angriff

Die Mogai-Klasse wird 2379 als neue Warbird-Klasse eingeführt.

Die Waffensysteme der Klasse sind denen älterer Warbird-Klassen überlegen und die Schiffe sind manövrierfähiger.[7] Designtechnisch gehen die Warbirds der Mogai-Klasse einen anderen Weg als die Warbirds der D'Deridex-Klasse, die eine Doppelhüllenstruktur haben.[3]

Eines der ersten Schiffe dieser neuen Klasse ist die IRW Valdore.[3] Ihren Namen erhält die Klasse von einem romulanischen Vogel namens Mogai, der auf Romulus heimisch ist.[7]

Ende 2379 unterstützen zwei Schiffe der Klasse, die IRW Valdore[6] und die IRW Soterus,[1] die USS Enterprise-E, ein Schiff der Sovereign-Klasse, in der Schlacht im Bassen-Graben gegen die Scimitar und ihren Kommandanten Shinzon, der den Praetor und den Romulanischen Senat ausgelöscht hat.[6]

Valdore faces Enterprise-E

Die IRW Valdore trifft 2379 auf die USS Enterprise-E.

Beide Schiffe werden im Verlauf der Schlacht kampfunfähig geschossen und schwer beschädigt, aber später von der Crew der Enterprise nach dem Sieg über Shinzon medizinisch unterstützt.[6]

Wenig später empfangen fünf Raumschiffe der Mogai-Klasse, darunter abermals die IRW Valdore, einen diplomatischen und humanitären Hilfskonvoi der Föderation und des Klingonischen Reiches in der Romulanischen Neutralen Zone und drei davon eskortieren ihn zum Planeten Eisn II (Romulus).[7]

Die IRW Valdore gerät kurz darauf in Kampfhandlungen mit Remanischen Freischärlern, zieht sich aber zurück, um mit Verstärkung zurückzukehren, die allerdings dabei in die Kleine Magellansche Wolke gerät.[7]

2380 wird die IRW Valdore ebenfalls dorthin gezogen. Dort trifft sie auf die IKS Dugh, einen Angriffskreuzer der klingonischen Vor'cha-Klasse, sowie die USS Titan der Luna-Klasse der Föderation, und findet auch ihre Verstärkungsflotte wieder. Bei dem Versuch zurückzukehren, zerstört die IRW Valdore die IKS Dugh. Letztendlich kommen alle verbliebenen Schiffe an ihren Ausgangspunkt.[10]

Mit der Abspaltung des Romulanischen Staats vom restlichen Imperium, werden auch zahlreiche Schiffe der Mogai-Klasse zu Gegnern des Imperiums.[7]

BeschreibungBearbeiten

Neben der, für viele romulanische Schiffe typischen, imposanten Größe[7] von 604 Metern Länge[3] zeichnet sich die Klasse durch ihr schlankes Erscheinungsbild aus und ist trotz ihrer Größe extrem wendig. Eine der Hauptwaffen sind zwei frontal ausgerichtete Disruptorkanonen in der Nähe der Flügelspitzen.[7] Zwei weitere vordere Disruptoren sind an den Flügelansätzen montiert, außerdem gibt es mindestens einen nicht frontalen Disruptor. Die Warbirds verfügen über Shuttles.[6]

Die Brücke der Mogai-Klasse ist nach ähnlichen Prinzipien wie viele Föderations-Raumschiffsklassen gebaut worden. Der Platz des kommandierenden Offiziers befindet sich in der Mitte; links vom Kommandostuhl ist die Taktische Station und im Achterbereich viele Kontroll- und Arbeiterstationen aufgestellt. Das Design und die bekannte grüne Farbgestaltung weist auf eine moderne, romulanische Konstruktion hin.[6]

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.