FANDOM


Nash McEvoy ist ein männlicher Mensch und im 22. Jahrhundert als Journalist tätig. Er trägt eine dünne Brille aus transparentem Aluminium.

Zur Zeit des Irdisch-Romulanischen Krieges arbeitet McEvoy als Redakteur des bekannten Nachrichtenorgans Newstime. Sein Büro liegt in San Francisco auf der Erde. Oft muss er zwischen seinen Starreportern Gannet Brooks und Keisha Naquase vermitteln.

McEvoy ist ein erbitterter Verfechter der Pressefreiheit und als solcher gerät er mit dem Admiral der Sternenflotte Gregory Black, einem alten Schulfreund, aneinander, als Black ihn zu sich ruft und eindringlich darum bittet, die für die Regierung und die Sternenflotte nicht sehr schmeichelhaften Berichterstattungen von Gannet Brooks etwas stärker unter Kontrolle zu halten. Letzten Endes muss sich McEvoy dem Druck des Militärs geschlagen geben und er ruft Brooks - nachdem diese sich uneinsichtlich gezeigt hat, etwas zurückhaltender zu berichten - zur Erde zurück, indem er ihr Spesenkonto sperrt.

Charakterlich ist McEvoy ein äußerlich mürrischer, sarkastischer, streitbarer Mann, der sich aber tief im Herzen durchaus um seine Mitmenschen sorgt und vor allem eine profunde Angst vor all dem, was dort draußen im All existiert, hat. Aus diesem Grund hat er die Erde noch nie verlassen, nicht einmal für eine Urlaubsreise. (Romane: Unter den Schwingen des Raubvogelsα)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.