Fandom


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Die New Orleans-Klasse ist eine Raumschiffsklasse der Vereinigten Föderation der Planeten. Schiffe dieser Klasse sind als Schwere Fregatten (FH) konzipiert.

GeschichteBearbeiten

Nach der erfolgreichen Testphase der Ambassador-Klasse, die im Jahr 2325 vom Stapel läuft und ein neues Raumschiffdesign in die Sternenflotte einbringt, beginnt die Föderation mit dem Bau weiter Raumschiffsklassen, die auf dem Design der Ambassador-Klasse aufbauen.[3]

USS Kyushu Offizielle Raumschiffsammlung 2

Die USS Kyushu nimmt 2367 am Kampf gegen die Borg teil.

In den 2320er Jahren beginnt man mit der Konstruktion einer neuen Fregattenklasse für die Sternenflotte,[3] sodass im Jahr 2327[1] der Prototyp der New Orleans-Klasse, die USS New Orleans ausläuft[3] sowie die USS Kyushu. Neben der Sternenbasis Earhart[1] werden die San-Francisco-Flottenwerften Hauptproduktionsstandort der Schiffe.[2]

Schiffe der New Orleans-Klasse ebnen den Pfad für neue Raumschiffdesigns, die später Bestandteil der Galaxy-Klasse werden. Schiffe jener Klasse werden zusätzlich zu ihrer Hauptaufgabe als Fregatte, mit vier Massenpersonentransporter ausgestattet, die bei Evakuierungen helfen sollen. So kann ein einziges Schiff der New Orleans-Klasse in einer Notsituation bis zu 4.200 Personen aufnehmen.[3]

Während den 2350ern kommt es zu Spannungen zwischen der Föderation und der Cardassianischen Union, die schließlich zu den Cardassianischen Grenzkriegen führen Während dieser Zeit nutzt die Föderation vornehmlich Schiffe der New Orleans-Klasse, um an den Grenzen zu patrouillieren, aber auch die neueren Schiffe der Nebula-Klasse.[3] Ziel der Sternenflotte ist es bis 2377 jedes Schiff der alten Miranda-Klasse durch ein Schiff der new Orleans-Klasse zu ersetzen.[2]

USS Kyushu Offizielle Raumschiffsammlung 3

Die New Orleans-Klasse ist klein, aber gut bewaffnet.

Während 2367 mindestens ein Schiff dieser Klasse, die USS Kyushu, bei Wolf 359 Teil einer Föderationsflotte, die gegen einen Borg-Kubus kämpft. Das Schiff wird während der Schlacht jedoch fast vollkommen zerstört und die Crew entweder getötet oder assimiliert.[6]

Noch Mitte der 2370er Jahre befinden sich Schiffe jener Klasse im Dienste der Sternenflotte und sind Bestandteil der Streitkräfte, die im Alpha-Quadranten gegen das Dominion ankämpfen. Dabei werden die Schiffe als Führungsschiffe der Reserveflotten eingesetzt. Außerdem dienen sie als Blockadeschiffe für die zweiten Verteidigungsstreifen während großangelegten Angriffen.[3]

Schiffe dieser Klasse sind weiterhin bis 2386 aktiv, als sich die Föderation mit der Bedrohung durch den Typhon-Pakt konfrontiert sieht. Die USS Toyko erhält in jenem Jahr eine bedeutende taktische Aufrüstung in den Fertigungseinrichtungen von Sternenbasis 1. Das Schiff wird anschließend zu Forschungszwecken in den Kaugumminebel befohlen, wo es bis 2390 aktiv sein soll.[4]

BeschreibungBearbeiten

Die 425 Meter langen Fregatten der New Orleans-Klasse sind wendige Schiffe der Sternenflotte.[3] Wie ein Großteil der Sternenflottenschiffe seit dem 21. Jahrhundert besitzen die Schiffe der New Orleans-Klasse eine Untertassensektion mit auswechselbarem Brückenmodul. Das Design des Schiffes ist von dem Baustil des frühen 24. Jahrhunderts geprägt, der sich auch in Schiffen der Freedom-Klasse und Ambassador-Klasse niederschlägt. Die Warpgondeln, von denen die Klasse zwei besitzt, sind ähnliche oder gleiche Gondeltypen, wie sie später auf den Schiffen der Galaxy-Klasse und Nebula-Klasse genutzt werden.[3]

Auf der Ober- und Unterseite der Untertassensektion befinden sich 10 Typ-X-Phaserbänke. Weitere Phaserstreifen finden sich auf der Sekundärhülle. Das Schiff besitzt dreiTorpedorampen,[5] die mit insgesamt 200 Photonentorpedos geladen sind. Auf 18 Decks finden standardmäßig 500 Mannschaftsmitglieder einschließlich Offizieren Platz. Die Klasse bietet Platz für 1.600 weitere Passagiere und im Notfall kann die Klasse 4.200 Flüchtlinge aufnehmen. Dabei kann das Schiff auf 12 Transporter zurückgreifen.[3] Schiffe der New Orleans-Klasse reisen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von Warp 6,0, können aber Warp 9,3 für 12 Stunden halten. Das Schiff kann auf drei Traktorstrahlemitter zurückgreifen. Außerdem besitzt das Schiff zwei heckwärtige Shuttlerampen.[3]

Die New-Orleans-Klasse besteht aus Designelementen der Galaxy-Klasse, die nur verkleinert wurden: Die Untertasse sowie die Sekundärhülle sind vom gleichen Design.[5]

HintergrundinformationenBearbeiten

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

Raumschiffe der New Orleans-Klasse
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.