FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Die Norway-Klasse ist eine Raumschiffsklasse der Vereinigten Föderation der Planeten. Schiffe dieser Klasse sind als Mittlere Kreuzer konzipiert.

GeschichteBearbeiten

Bereits im Jahr 2355 werden erste Konstruktionen der Norway-Klasse durchgeführt.[4] Als es 2367 zu der Schlacht von Wolf 359 kommt, die der Föderation eine verheerende Niederlage beschert, wird nach leistungsfähigen Schiffen verlangt, die der Borgbedrohung Herr werden können. Die Konstruktionsphase der Akira-Klasse, Steamrunner-Klasse und der Defiant-Klasse nimmt daraufhin Fahrt auf. Auch die Norway-Klasse, deren Konstruktion lange Zeit hinausgezögert wurde, ist das Ergebnis der Bemühungen, neue leistungsstarke Schiffsklassen zu entwickeln.[6]

Föd Flotte norway

Eine Föderationsflotte in den 2370ern; darunter ein Schiff der Norway-Klasse.

Die Klasse besticht durch ihr andersartiges Design. Im Gegensatz zu den großen Schiffen der Galaxy-Klasse sind die Schiffe flach und haben eine dreieckige Untertassensektion. Um das Jahr 2368 läuft der Prototyp der Klasse, die USS Norway vom Stapel.[6] Fortan produziert die Sternenflotte die Schiffe in der Integrationseinrichtung des Advanced Starship Design Bureau der Sternenbasis 1.[1]

Mit dem Ausbruch des Dominion-Kriegs werden zahlreiche Schiffe der Klasse gegen die Streitkräfte des Dominion und der Cardassianer eingesetzt.[6] Auch gegen einen Borg-Kubus, der das Sol-System im Jahr 2373 angreift, kommen mindestens vier Schiffe der Klasse, darunter die USS Budapest, zum Einsatz.[7]

Bis mindestens 2374 ist ein Schiff der Norway-Klasse dauerhaft bei Sternenbasis 325 stationiert.[8] Im Jahr 2380 sind Schiffe der Klasse Teil der Flotte, die sich unter der Leitung der USS Enterprise-E der Borgfraktion unter der Vulkanierin T'Urell annimmt, um sie aufzuhalten.[4] 2385 überwacht ein Schiff der Klasse, die USS Mjolnir, den Helaspont-Sektor.[9]

Die Schiffe werden wie zahlreiche Schiffsklassen der 2370er bis 2400 in den Werften der Föderation gebaut. 2400 gelten die Schiffe als veraltet und werden nicht mehr im 25. Jahrhundert gebaut. Aktive Schiffe verbleiben allerdings im Dienst der Föderation.[4]

BeschreibungBearbeiten

Raumschiffe der Norway-Klasse sind 364,77 Meter lange, 225,61 Meter breite und 52,48 Meter hohe Raumschiffe mit der Klassifikation eines Mittleren Kreuzers. Die Klasse hat ein Gewicht von 622.000 Metrischen Tonnen. Über das Schiff verteilt befinden sich 6 Typ-X-Phaserbänke. Das Schiff besitzt 2 Torpedorampen, die mit Photonentorpedos ausgestattet sind. Schiffe dieser Klasse sind mit einem Impulssystem und einem zwei Warpgondeln versorgenden 1500-Plus-Cochrane-Warpkern ausgestattet und können im Notfall Warp 9,7 für 12 Stunden halten.[1]

Auf 14 Decks finden standardmäßig 190 Mannschaftsmitglieder einschließlich Offizieren Platz.[1] Die Klasse bietet Platz für 200 weitere Passagiere[2] und kann im Notfall 500 Flüchtlinge aufnehmen.[1] Dabei kann das Schiff auf 12 Transporter zurückgreifen. Das Schiff kann auf drei Traktorstrahlemitter zurückgreifen. Außerdem besitzt das Schiff eine heckwärtige Shuttlerampen und einen Hangar im Bugbereich.[2]

HintergrundinformationenBearbeiten

  • Laut The Ship Recognition Manual, Volume 1: The Ships of Starfleet haben Schiffe der Klasse Standardbesatzung von 190 Mann, Platz für 80 Passagiere und Raum für die Evakuierung von 500 Individuen. Schiffe der Norway-Klasse sind mit 120 Crewquartieren einfachster Art ausgestattet, 50 sind größer als die Basisquartiere, 20 luxuriös und 5 auf besondere Wünsche und Anforderungen umrüstbar. Sie haben 140 Rettungskapseln, die je sechs Personen fassen. Schiffe der Klasse tragen bis zu 120 Photonentorpedos mit sich. Die Schiffe der Klasse werden bis 2375 umgerüstet und erhalten Pulsphaser und mehr Torpedorampen.

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.