MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten.png

Quantentorpedos beschreiben einen Torpedotyp, der von der Tzenkethi-Koaltion, der Cardassianischen Union un der Vereinigten Föderation der Planeten genutzt wird.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Allgemeinen gelten Quantentorpedos als schlagkräftigere Torpedoart als Photonentorpedos. Die erste interstellare Macht, die Quantentorpedos entwickelt und in ihren Raumschiffen einsetzt ist die Tzenkethi-Koaltion.[5]

Die Föderation verbaut Quantentorpedos in Schiffen der Defiant-Klasse.

Um ihre gewaltige Explosion zu erzeugen, entziehen Quantentorpedos einem Raum-Zeit-Gebiet names Nullpunktvakuum Energie und nutzen so im kleinen die Prizipien des Urknalls. 2236 experimentiert die Föderation mit dieser Energie, bei deren Erzeugung subatomere Partikel gebildet werden.[1]

Die Föderation setzt erste Prototypen im Jahr 2355 ein.[1] Nach dem Ersten Borg-Einfall in den 2360ern bemüht sich die Sternenflotte den Quantentorpedo zu verbessern. In der Starfleet-R&D-Einrichtung auf Groombridge 273-2A beschäftigt sich daraufhin intensiv mit der Entwicklung der Torpedos.[8] Nicht alle Raumschiffe der Föderation sind geeignet Quantentorpedos mit sich zu führen.[8] Zudem ist die Anzahl der Quantentorpedos auf Raumschiffen der Föderation begrenzt - in der Regel werden mehr Photonentorpedos mitgeführt.[9]

Ein Föderations-Quantentorpedo.

Erste damit ausgerüstete Raumschiffsklassen sind die Defiant-Klasse,[3] die Enterprise-Variante der Excelsior-Klasse[4] und die Sovereign-Klasse.[1] Die ehemalige cardassianische Raumstation Deep Space 9 besitzt ebenfalls Quantentorpedos, und Runabouts der Danube-Klasse können Quantentorpedos in einem Waffenmodul oder als Mikrotorpedos mitführen.[3] Die Cardassianer statten die ATR-4107-Flugkörper mit Quantentorpedos aus.[6]

2380 existieren innerhalb der Sternenflotte experimentelle Handfeuerwaffen, die mit Quantentorpedos ausgestattet sind.[10]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die auch bei Warpgeschwindigkeit nutzbaren Quantentorpedos sind mit einer durch Nullpunktenergie erzeugten Sprengkraft von über 50 Isotonnen weit mehr als doppelt so stark wie die standardmäßigen Photonentorpedos.[1]

Der Torpedo ist ähnlich aufgebaut wie ein Photonentorpedo, sodass beide mit den gleichen Rampen kompartibel sind: Ein Antriebsmodul mit Schubvektorsystem erzeugt durch eine Öffnung hinten am Gerät Schub, während ein Hauptzielscanner mithilfe von Weitwinkelnäherungssensoren, Führungs- und Zielprozessoren das Einhalten der Flugbahn kontrolliert. Neu ist jedoch die 0,76 Meter lange und 0,35 Meter im Durchmesser messende zylindrische Nullpunkt-Feldreaktionskammer.[1]

Das darin enthaltene innere Energiefeld ist von Dilithium und künstlichem Neutronium umgeben, während das Nullpunktfeld durch einen EM-Angleicher, eine Wellenführung, einen Subraumfeldverstärker und einen Kontinuumsstörungsemitter erzeugt wird. Diese Bestandteile bilden den Nullpunktinitiator, der seine Energie durch eine Materie-Antimaterie-Reaktion, die größer ist als die eines Photonentorpedos, erhält. Neben der Kammer befindet sich ein Positronbeschleuniger; all die Komponenten im Torpedo sind durch eine Wartungsluke und eine Thermalkontrollöffnung erreichbar.[1]

Externe Links[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quantentorpedo in der Memory Alpha Fandoms  | Quantentorpedo in der Memory Alpha

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.