Fandom


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Die Sagan-Klasse (auch: Scout-Klasse[2]) ist eine Raumschiffsklasse der Vereinigten Föderation der Planeten. Schiffe dieser Klasse sind als Klasse-V-Wissenschaftsschiffe konzipiert. Die Klasse basiert auf dem gleichen Hüllendesign wie die Oberth-Klasse.

GeschichteBearbeiten

Mitte des 24. Jahrhunderts gilt die in die Jahre gekommene Gagarin-Klasse, die von der Sternenflotte als Wissenschaftsschiffe eingesetzt werden, als veraltet. Da sich das Hüllendesign der Klasse jedoch als bewährt herausstellt, beschließt man die alten Schiffe der Gagarin-Klasse nicht mehr zu bauen, jedoch eine neue, moderne Klasse ins Leben zu rufen, die auf dem Hüllendesign der Gagarin-Klasse beruht. Man steigert die Größe der Klasse während der Entwicklung und kann schließlich im Jahr 2346 mit der USS Sagan den Prototypen in den aktiven Dienst senden. Weitere Schiffe folgen.[3]

Tsiolkovsky

Die Sagan-Klasse erforscht verschiedene Weltraumphänomene.

Ab 2346 übernimmt die Klasse Forschungsmissionen im Tiefenraum, vor allem biologische, geologische und kartographische Missionen auf neu entdeckten Planeten. Auch setzt man die Sagan-Klasse als mobile, bemannte Basis zur Erforschung von Raumphänomenen ein.[3]

Dies führt auch dazu, dass Organisationen außerhalb der Sternenflotte zu Forschungszwecken die Sagan-Klasse benutzen können, so auch die SS Tsiolkovsky,[4] die 2347 in den aktiven Dienst gestellt wird.[3]

2349 wird ein weiteres Schiff der Klasse, die USS Cochrane, in den aktiven Dienst gestellt.[3] Das Schiff ist an zahlreichen Missionen beteiligt und noch Mitte der 2370er für die Sternenflotte aktiv. Während des Dominion-Kriegs ist das Schiff gar an Kampfhandlungen beteiligt.[5]

Einige Zeit vor dem Jahr[3] 2364[4] werden die Schiffe der Sagan-Klasse nicht mehr produziert. Die noch bis dahin 14 aktiven Schiffe werden jedoch weiterhin betrieben und gewartet.[3] 2364 reagiert die Crew der USS Enterprise-D auf einen Notruf der SS Tsiolkovsky, deren Crew wahnsinnig geworden zu seins scheint. Die Enterprise entdeckt später, dass die gesamte Crew tot ist.[4]

BeschreibungBearbeiten

Raumschiffe der Sagan-Klasse sind 180 meter lange, 105 Meter breite und 62 Meter hohe Raumschiffe, die auf dem Design der Oberth-Klasse beruhen. Sie sind der größte Vertreter der "Oberth-Reihe" und weißen ein Gewicht von 59.335 Metrische Tonnen auf.[3] Auf den Schiffen werden standardmäßig 80 Personen[4] stationiert, die von zehn weiteren Spezialisten unterstützt werden. Der rückwärtige Hangar beherbergt vier Shuttles.[3]

USS Cochrane

heckansicht der Sagan-Klasse.

Mit den zwei FWB-2-Warpgondeln reist die Klasse mit einer Geschwindigkeit von Warp 8,0 und einer Höchstgeschwindigkeit von Warp 9,0. Seine Hauptaufgaben sind die Erforschung stellarer Phänomene, aber auch planetare Untersuchungen. Deshalb sind zahlreiche Labore an Bord der Schiffsklasse verbaut. Der FIB-3-Impulsantrieb sorgt für die nötige Unterlichtgeschwinigkeit. Die Sagan-Klasse ist leicht bewaffnet und weißt drei Phaseremitter auf, die sie gegen mögliche Feinde einsetzen kann. Dafür besitzen die Schiffe keine Torpedorampe. Zur Verteidigung dient zusätzlich ein FSF-Deflektorschild, sowie ein M-1-Computer.[3]

Der Innenraum der Klasse ähnelt den kurze Zeit später eingesetzten Raumschiffen der Galaxy-Klasse, ist die Klasse doch mit dem gleichen Korridor-Design ausgestattet wie die weit größeren Forschungsschiffe. Auf der Brücke der Klasse befindet sich eine Notaustiegsluke.[4]

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.