FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten
Die Schlacht von Seku VI ist eine Schlacht zwischen der Vereinigten Föderation der Planeten und des Romulanischen Sternenimperiums, die im Jahr 2371 stattfindet.

VorgeschichteBearbeiten

Im April 2371 wird das Danube-Klasse-Runabout USS Susquehanna in den Carina-Nebel geschickt, einem Nebel tief innerhalb der unerforschten Shackleton-Ausdehnung, um ein mysteriöses Aliensignal zu untersuchen.[5]

Danube-Klasse Ausweichmanöver

Die Susquehanna weicht bei Seku VI einer riesigen Kreatur aus.

Als das Schiff den Nebel erreicht, entdeckt es, dass das Signal von Seku VI stammt, einer ariden vulkanisch aktiven Welt, die unterforscht ist.[5] Das Schiff tritt in die Atmosphäre ein und setzt Kurs auf das Signal, wird dabei jedoch von einer riesigen Kreatur überrascht, die versucht das Shuttleschiff in die Hände zu bekommen.[7]

Die USS Susquehanna versucht dabei auszuweichen,[7] wird jedoch von der Kreatur beschädigt und stürzt ab. Die Narendra-Station, am Rande der Shackleton-Ausdehnung, von der das Runabout gestartet ist, verliert daraufhin den Kontakt und entsendet die USS Venture nach Seku VI, um das Verschwinden des Schiffs zu untersuchen.[5]

VerlaufBearbeiten

Suche nach ÜberlebendenBearbeiten

Als die USS Venture in den Orbit eintritt, beamt man ein Außenteam herunter, dass die Sachlage untersuchen soll. Dabei wird das Team sofort von romulanischen Uhlans angegriffen. Ein anderes Außenteam entdeckt schließlich an einem anderen Standort zwei Überlebende des Runabouts, die rechtzeitig auf die Oberfläche gebeamt sind.[5]

Seku6 Angriff-Romulaner

Romulaner greifen das Außenteam an.

Nachdem das erste Außenteam der Lage Herr werden kann, untersucht es das mysteriöse Auftauchen der Romulaner und entdeckt die Absturzstelle eines romulanischen Aufklärers der Lanora-Klasse, um das zahlreiche romulanische Leichen liegen. Nachdem man die Absturzstelle hinter sich lässt, gehen die Teams dem mysteriösen Alien-Signal nach und entdecken eine alte Siedlung.[5]

Die Crew trifft dabei auf mehrere Siedler, die von Ero Drallen geführt werden, berichten von einer antiken Einrichtung in den Bergen, die sie gefunden und betreten haben. Dadurch wurde ein altes Signal aktiviert. Die Sternenflottenoffiziere willigen ein den Siedlern beim Ergründen der Natur des Signals zu helfen.[5]

Nur einige Zeit später starten die Romulaner, die den Absturz ihres Schiffs überlebt haben, einen Angriff auf die Siedlung. Es stellt sich heraus, dass sie glauben, dass einer der Obelisken der antiken Stätte eine alte Waffe ist, die es für das Imperium nutzbar zu machen gilt.[5]

Romulanische InterventionBearbeiten

Die USS Venture kontaktiert Narendra-Station, um Hilfe anzufordern.[5] Diese entsendet die USS Thunderchild und die USS Nightingale. Die Romulaner ihrerseits senden drei Warbirds der D'deridex-Klasse nach Seku VI. Im Orbit des Planeten kommt es schließlich zu einer Schlacht.[7]

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.