Fandom


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Sela (* 2345 bis † 2384) ist eine weibliche Mensch-Romulaner-Hybridin, die im 24. Jahrhundert als Offizierin in der Romulanischen Imperialen Flotte dient. Sie dient nach dem Putschversuch von Shinzon als Vorsitzende des Tal Shiar und begeht später auf Romulus nach zahlreichen Rückschlägen Selbstmord.

BiografieBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Sela wird im Jahr 2345 als Tochter des romulanischen Offiziers[1] Meldet Volskiar[5] und der menschlichen Frau Tasha Yar, aus einer anderen Quantenrealität,[1] die als Klingonenkrieg-Realität bekannt ist,[6] auf Romulus geboren, nachdem Volskiar Yar nach der Schlacht von Narendra III 2344 verschont und sie heiratet.[1]

Sela in the shadows

Sela überwacht die Folterung La Forges.

2345 schenkt Yar ihrem romulanischen Mann, den sie nicht liebt und von dem sie plant zu fliehen, ein Kind, das sie Sela nennen. 2349 fasst Tasha Yar den Plan mit ihrer Tochter, die sie lieb gewonnen hat, in den Raum der Vereinigten Föderation der Planeten zu fliehen. Eines nachts nimmt sie Sela mit, die jedoch lautstark anfängt zu schreien und so ihren Vater Volskiar weckt. Dieser entdeckt den Verrat Yars und lässt sie exekutieren. Sela wird daraufhin absolut romulanisch erzogen und sagt auch von sich selbst, dass an diesem Tag ihr menschlicher Teil starb.[1]

Über die nächsten Jahre wird Sela in die Offizierslaufbahn eingeführt und steigt im Rang immer weiter auf, bis sie zum Commander befördert wird. Sie wird damit beauftragt zahlreiche Missionen zur Destabilisierung der Allianz zwischen der Föderation und den Klingonen durchzuführen. Darunter fällt unter anderem das Kidnapping von Commander Geordi La Forge 2367 und dessen Umprogrammierung, damit dieser den Gesandten Vagh tötet. Das Unterfangen scheitert jedoch, was nicht nur Sela selbst verärgert, sondern auch die romulanische Führung.[7]

Bürgerkrieg und WiedervereinigungBearbeiten

Eine großangelegte Mission zur Destabilisierung wird wenig später eingeleitet und durch Sela angeführt, als sich die Romulaner mit dem Haus von Duras verbünden, um einen Klingonischen Bürgerkrieg anzuzetteln. Dabei versorgt Selas Flotte die Duras-Schwestern und ihr Haus mit Waffen an Bord von getarnten romulanischen Schiffen. Als Gowron neuer Kanzler des Reichs wird, eskaliert die Lage auf Qo'noS und es kommt zum Bürgerkrieg.[8]

Sela und Lursa

Sela und die Duras-Schwestern schmieden gemeinsame Pläne.

Mit einer Flotte von 23 Raumschiffen erzeugt die Sternenflotte ein Tachyongitter, zwischen der Klingonisch-romulanischen Grenze,[1] nahe dem Azure-Sektor,[9] welches getarnte Schiffe aufspüren kann. Damit will Captain Jean-Luc Picard den Nachschub der Romulaner an das klingonische Haus der Duras blockieren.[1]

Dies führt schließlich zu einer Intervention von Seiten Selas, die mit ihrem Warbird,[1] der IRW Goraxus,[10] zur USS Enterprise-D fliegt, um Picard davon zu überzeugen die Blockade zu beenden. Als drei Kreuzer der K'Vort-Klasse enttarnt werden, die die Föderation unterstützen, sieht sich Sela gezwungen den Rückzug anzutreten und die Versorgung des Hauses Duras' zu beenden. Der Bürgerkrieg endet zugunsten Gowrons.[1]

Sela bedroht Spock

Sela droht Spock auf Romulus.

Nachdem Spock 2368 versucht die Vulkanisch-Romulanische Wiedervereinigung voranzutreiben, wird Sela beauftragt die Annäherung auszunutzen, um eine Invasion von Vulkan zu starten. Sela arbeitet mit Prokonsul Neral und Senator Pardek zusammen, die wiederum vorgeben, Spock bei seinen Plänen zu unterstützen. Die Falle schnappt zu und Spock, Data und Captain Jean-Luc Picard werden von Sela und ihren Mannen verhaftet. In der Hauptstadt werden die drei Gefangenen schließlich vor Prokonsul Neral gebracht, können sich jedoch durch einen Trick befreien.[11]

Spock schickt sofort eine Warnung, dass die Romulaner einen Invasionstrupp nach Vulkan schicken. Data setzt darauf Sela mit einem vulkanischen Nackengriff außer Gefecht. Kurz darauf kann der Invasionstrupp der Romulaner aufgehalten werden. Damit die Soldaten nicht in Gefangenschaft geraten, befielt Sela die Schiffe des Invasionstrupps zu zerstören.[12]

Die zahlreichen Fehlschläge Selas bleiben im Senat auf Romulus nicht unbemerkt. Sie wird persönlich für die gescheiterten Missionen verantwortlich gemacht und ihre Anerkennung sinkt. Ihre Aufgaben werden schließlich neu verteilt und sie wird wieder zum Commander eines alten D'deridex-Klasse-Warbirds, der IRW N'ventnar degradiert.[13]

Weitere MissionenBearbeiten

2369 erhält sie die Chance ihr Ansehen zu steigern, als sie mit der Mission betraut wird die Elohsianer, einer Spezies im Beta-Quadranten, die Mitgliedschaft im Sternenimperium schmackhaft zu machen. Der Heimatplanet der Elohsianer, Eloh, soll als perfekter Spionagepunkt gegen die Föderation ausgebaut werden. Ihre Mission glückt und Eloh wird, wenn auch gezwungen, Teil des Romulanischen Sternenimperiums. Als Sela nach Romulus zurückkehrt, wird sie für ihre Erfolge gefeiert und ihr Ansehen im Senat und der Bevölkerung steigt.[13]

2371 leitet Sela eine Flotte Warbirds an, die die Mission hat eine Virusprobe aus dem cardassianischen Raum zu stehlen, die von den Redeemers kreiert worden ist und sich nun in der Hand ihres alten Mentors Saket befindet, der auf Lazon II gefangen gehalten wird. Ziel ist die Entwicklung einer Biowaffe, die über Qo'noS freigesetzt werden soll.[14]

Sela Nydaris

Sela rettet Picard auf Nydaris.

An Bord eines gestohlenen Peregrine-Klasse-Jägers greift Sela persönlich das Lager auf Lazon II an und findet schließlich Saket und Thomas Riker, einem Ex-Maquismitglied. Sie nimmt beide mit sich und kehrt auf ihr Schiff zurück, wo Saket allerdings aufgrund seiner schweren Verletzungen verstirbt. Hinter seinem künstlichen Augapfel verbirgt sich jedoch die gesuchte Virus-Probe, die Sela anschließend findet.[14]

Einige Zeit später beginnt Sela eine Affäre mit Thomas Riker. Der Plan die Klingonen mit dem Virus zu infizieren, scheitert später durch die gemeinsamen Bemühungen der USS Enterprise-E und der USS Excalibur und Selas Flotte zieht sich in den romulanischen Raum zurück.[14]

Sela Gegenstände Yar

Sela erhält einige persönliche Gegenstände ihrer Mutter.

Circa 2372 wird Sela verbannt. Ihre Titel und Ränge werden ihr aberkannt und sie muss das Gebiet des Romulanischen Sternenimperiums verlassen. 2373 befindet sich Sela auf dem Planeten Nydaris. Als es zu Angriffen der Bodai Shin auf den Planeten gibt, wird auch die USS Enterprise-E nach Nydaris gesandt. Als Picards Außenteam von den Angreifern aufrieben wird, greift Sela ein und rettet Picard gar das Leben.[15]

Sie unterstützt die Föderation schließlich und die Krise auf Nydrais kann bewältigt werden. Aus Dankbarkeit für ihre Taten gewährt die Föderationsführung, dass Sela einige persönliche Gegenstände ihrer Mutter aus dieser Realität erhält Auf Nydrais wird ihr eine Kiste überreicht, die sie jedoch auf den Boden schmeißt, um anschließend mit ihren Disruptor darauf zu schießen.[15]

Die Kevratas-KriseBearbeiten

Circa 2374 wird Sela rehabilitiert und erhält ihren Rang wieder. 2375 kommandiert sie einen Warbird, der im Sektor 221-G das föderale Raumschiff USS Independence angreift. Das Schiff wird zerstört, startet vorher aber Rettungskapseln. Als die USS Excalibur eintrifft, ordert Sela den Rückzug an.[16]

[...][4]

Letzte JahreBearbeiten

[...][3][2]

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.