FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Sopek (als romulanischer Agent: Ch'uihv[4]) ist ein Vulkanier bzw. möglicherweise ein Romulaner, der im 22. Jahrhundert als Captain der Ni'Var dient. In den 2150ern dient er im V'Shar als Geheimagent.

BiografieBearbeiten

Captain der Ni'VarBearbeiten

2151 dient Sopek dem vulkanischen Oberkommando als Kommandant des vulkanischen Raumschiffs Ni'Var. In dieser Funktion wird er nach Coridan III gesandt, um T'Pol im Anschluss an die Zerstörung des Klosters von P'Jem zurück nach Vulkan zu bringen. Als Captain Jonathan Beckett Archer und Subcommander T'Pol auf Coridan von Radikalen entführt werden, leitet er das Einsatzkommando, das sie befreien soll. Im Rahmen dieser Mission rettet T'Pol sein Leben, wofür er sich revanchiert, indem er ihre Bitte, auf der Enterprise zu bleiben, unterstützt.[1]

Arbeit als GeheimagentBearbeiten

Als 2155 Gerüchte romulanischer Aggression gegen die neu gegründete Koalition der Planeten lauter werden, wird Captain Sopeks Tod vorgetäuscht und er geht als Romulaner im Romulanischen Sternenimperium undercover.[4]

Er nimmt die Identität eines Romulaners namens Ch'uihv von Saith an und setzt sich an die Spitze einer romulanischen Dissidentengruppe namens Ejhoi Ormiin. Mit ihr entführt er Anfang 2155 den romulanischen Wissenschaftler Doktor Ehrehin, der an einem Warp-Sieben-Antrieb für das romulanische Militär arbeitet. Er versteckt ihn in einer geheimen Basis auf Rator II.[4]

Als Agenten der Sektion 31 - ebenfalls als Romulaner getarnt - auftauchen, um Ehrehin zu retten und zur Erde zu bringen, tötet er einen von ihnen, Terha von Talvath alias Tinh Hoc Phuong. Doch bevor es ihm gelingt, Ehrehin dazu zu zwingen, ihm alle Informationen über seinen experimentellen Warp-Antrieb zu geben, greifen Admiral Valdores Truppen die Geheimbasis an und Ehrehin gelingt Cunaehr alias Charles Tucker III die Flucht.[3]

Im Juni 2155 versteckt sich Sopek mit der Ejhoi Ormiin auf Taugus III, wo er von Tucker und dem romulanischen Centurion Terix aufgespürt wird, die die gestohlenen Daten zum Warp-Sieben-Antrieb zurückholen wollen. Sopek konfrontiert die beiden und enthüllt Tuckers wahre Identität als Mensch, so wie dieser Sopeks Identität als Vulkanier enthüllt. Kurz darauf tauchen auch noch Commander T'Pol und Lieutenant Malcolm Reed auf, die Tucker retten wollen. Dabei lösen sie einen Selbstzerstörungsmechanismus der Anlage aus. Es gelingt Sopek jedoch, zu fliehen. Dabei gerät Terix in seine Hände. Die Anlage auf Taugus III explodiert.[3]

Kurz darauf trifft Sopek erneut auf Tucker, als er ihn über Romulus in einem Bird of Prey aus dem Scoutschiff beamt, mit dem Tucker und Terix zuvor nach Taugus III geflogen waren und das von Terix so programmiert wurde, dass es Tucker automatisch nach Romulus zurückbringt. In einem Gespräch enthüllt Sopek Tucker, ein Agent des V'Shar zu sein, der die militärische Entwicklung des Romulanischen Sternenimperiums von innen heraus beobachtet. Dabei spielt er eine Doppelrolle als treuer Diener von Romulus und zugleich Anführer der Ejhoi Ormiin. Außerdem behauptet er, Tinh Hoc Phuong getötet zu haben, weil dieser laut V'Shar ein ernstes Sicherheitsrisiko für Vulkan dargestellt hätte. Und er sagt, dass Terix bei einem Verhör gestorben wäre (eine Fehlinformation, denn tatsächlich hält er den Romulaner nach wie vor an Bord gefangen). Die meisten Informationen sind jedoch Behauptungen, seine Rolle und seine Loyalitäten, ja sogar seine wahre Identität, sind zunehmend fraglich.[3]

Gemeinsam fliegen Sopek und Tucker ins Tezel-Orkoko-System, wo Sopek angeblich einem vulkanischen Horchposten bei logistischen Problemen helfen will. Vor Ort allerdings kommt es zu einem Zwischenfall mit dem Frachter SS Kobayashi Maru und der Enterpise. Es sieht so aus, als wolle Sopek die Enterprise mithilfe eines neu entwickelten Telekontrollsystem der Romulaner übernehmen. Tucker verhindert das, indem er einen Kampf auf der Brücke startet, der dazu führt, dass der Bird of Prey mit einem Asteroidenbrocken kollidiert. Sopek verliert das Bewusstsein und wird von Tucker, der sich in eine Rettungskapsel flüchtet, gerettet.[4]

Beide Männer werden kurz darauf vom vulkanischen Frachter Kiri-kin-tha gerettet. Bei einer Untersuchung identifiziert die Bordärztin Sopek - unter gewissen Vorbehalten - als Romulaner. Daraufhin wird er eingesperrt, vermag aber kurz darauf von dem Schiff zu fliehen, wobei er nicht merkt, dass seine Flucht von der V'Shar-Agentin Ych'a, einer Kollegin von ihm, die ebenfalls an Bord ist, beabsichtigt war.[4]

Die nächsten Monate nutzt Sopek, um mit seinen Freunden bei der Ejhoi Ormiin einen Angriff auf eine geheime Forschungsanlage im Achernar-System zu planen. Er will den Warp-Sieben-Prototypen, den Cheftechnologe Nijil für Admiral Valdore entwickelt, stehlen. Um seine eigene Mission zu decken, informiert er Ych'a und den V'Shar von der Werft und bringt sie dazu, eine Operation zu starten, um die Werft zu sprengen. Am 14. März 2156 treffen sich alle wieder in der geheimen Werftanlage. Sopek will soeben den Prototypen und zudem ein von den Romulanern erbeutetes vulkanisches Militärschiff stehlen, als Ych'a, Tucker und überraschenderweise Terix (der der Zerstörung von Sopeks Bird of Prey im letzten Jahr in einer Rettungskapsel entgehen konnte und sich mittlerweile für den vulkanischen Agenten Tevik hält) auftauchen. Sopek lässt Tucker und Terix auf Achernar II aussetzen und unterdrückt mithilfe von Ych'a, die in Wahrheit mit ihm verbündet ist, die Erinnerungen der Männer an das Treffen. Vor allem lässt er die Erinnerung an den Warp-Sieben-Prototypen und Ych'as Verrat löschen.[5]

Als Anführer einer Gruppe aus Ingenieuren, die sich aus den Reihen der Ejhoi Ormiin rekrutieren, versucht Sopek in den Folgejahren, mehrere Warp-Sieben-Schiffe zu bauen. Dabei bleiben er und sein Team hoch beweglich, da sie vom romulanischen Militär gejagt werden. Unter anderem sind sie kurzzeitig auf dem Planeten Carraya IV. Am. 24. Juni 2159 wird seine Basis auf Gasko II von Sturmkommandos unter dem Befehl von Subcommander Terix überraschend angegriffen und erobert. Sopek wird dabei schwer verletzt und gerät in Gefangenschaft. Terix zeigt sich überrascht, Sopek am Leben zu sehen, da der Tal Shiar, der romulanische Geheimdienst, aus undurchsichtigen Gründen zwischenzeitlich verbreitet hat, er hätte Sopek getötet.[6]

HintergrundinformationenBearbeiten

Externe Links Bearbeiten

Referenzen Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.