FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Die Steamrunner-Klasse ist eine Raumschiffsklasse der Vereinigten Föderation der Planeten. Schiffe dieser Klasse sind als Schwere Fregatten konzipiert.

GeschichteBearbeiten

Als es 2367 zu der Schlacht von Wolf 359 kommt, die der Föderation eine verheerende Niederlage beschert, wird nach leistungsfähigen Schiffen verlangt, die der Borgbedrohung Herr werden können. Die Konstruktionsphase der Akira-Klasse und der Defiant-Klasse nimmt daraufhin Fahrt auf.[10]

In den 2360er autorisiert die Perimeterverteidigungsdirektive die Schiffe der Steamrunner-Klasse, die zukünftig dazu eingesetzt werden sollen, an den Grenzen des Raums der Föderation zu patrouillieren.[2]

USS Appalachia

Ein bekanntes Schiff der Klasse: Die USS Appalachia

Schon bei der Defiant-Klasse setzt man darauf, freistehende Warpgondeln zu vermeiden, und bringt auch bei der Steamrunner-Klasse schließlich die Gondelsysteme an der Haupthülle an, was sie nicht so stark angreifbar macht.[2]

Im Jahr 2369, ein Jahr nach der Indienststellung der Akira-Klasse, läuft der Prototyp der Klasse, die USS Steamrunner vom Stapel.[2] 2371 werden Schiffe der Klasse in den Werften von Utopia-Planitia angefertigt.[1]

Mit dem Ausbruch des Dominion-Kriegs werden zahlreiche Schiffe der Klasse gegen die Streitkräfte des Dominion und der Cardassianer eingesetzt. Auch gegen einen Borg-Kubus, der das Sol-System im Jahr 2373 angreift, kommen zwei Schiffe der Klasse, darunter die USS Appalachia zum Einsatz.[11]

2374 kämpfen Schiffe der Klasse nahe dem Bajor-System im Zuge der Operation Rückkehr, um Deep Space 9 zurück zu erobern.[12]

2375, dem letzten Kriegsjahr, kämpfen zahlreiche Schiffe der Steamrunner-Klasse in der Ersten Schlacht von Chin'toka.[13] Eines der Schiffe, die in jener Schlacht kämpfen, ist die USS Adirondack. Das Schiff wird während der Schlacht jedoch zerstört.[2] Im gleichen Jahr werden Schiffe dieser Klasse bei der Verteidigung des Phicus-Systems eingesetzt, darunter die USS Appalachia. Das Schiff wird dabei von Dominionstreitkräften zerstört.[14]

2376 ist ein Vertreter der Klasse, die USS Orion, Testbett für das Wildfire-Gerät. Als das Schiff von den Ovanim angegriffen wird, stirbt die gesamte Crew und das Schiff zerstört.[15]

Im Jahr 2380 sind Schiffe der Klasse Teil der Flotte, die sich unter der Leitung der USS Enterprise-E der Borgfraktion unter der Vulkanierin T'Urell annimmt, um sie aufzuhalten. Die Schiffe werden wie zahlreiche Schiffsklassen der 2370er bis 2400 in den Werften der Föderation gebaut. 2400 gelten die Schiffe als veraltet und werden nicht mehr im 25. Jahrhundert gebaut. Aktive Schiffe verbleiben allerdings im Dienst der Föderation.[5]

BeschreibungBearbeiten

Die Schiffe der Steamrunner-Klasse sind mittelgroße Raumschiffe mit einer Länge von 356[3] bis 375,00 Metern, einer Breite von 270.90 Metern und einer Höhe von 79,50 Metern.[2]

Steamrunner-technische-Daten

Übersicht über die Systeme der Klasse

Ein Klasse-7-Impulsantrieb (0.9 c) sorgt für den entsprechenden Schub bei Unterlichtgeschwindigkeit, während ein Klasse-7.6-Warpantrieb (E) den Schiffen der Klasse die Möglichkeit gibt, maximal Warp 9,6 zu erreichen. Die normale Reisegeschwindigkeit beträgt jedoch Warp 7,0. Schiffe der Steamrunner-Klasse sind standardmäßig mit Klasse-4 (E)-Sensoren ausgestattet.[2]

Schiffe dieser Klasse sind schwer bewaffnet. Dazu zählen vier Typ-X-Phaser-Phaserbänke, die rundum schießen können, und 2 Mk-80-Torpedorampen bestückt mit 250 Photonentorpedos.[2] Manche Schiffe werden auch mit Trikobalttorpedos ausgestattet.[8]

Auch für die Verteidigung des Schiffes wird von Seiten der Sternenflotte gesorgt. So haben Schiffe der Klasse neben einer Ablativpanzerung Klasse-7-Schilde (E).[2]

Auf insgesamt 18 Decks finden normalerweise 200 Crewmitglieder und Offiziere Platz. Zusätzlich hat das Schiff Kapazitäten, 50 Passagiere unterzubringen und im Notfall 550 weitere Individuen. Da so viel Crew an Bord ist, kann diese über die vier vorhandenen 4-Personen-Transporter schnell im Notfall evakuiert werden. Sollte dies nicht ausreichend sein, können vier weitere Notfalltransporter und vier weitere Frachttransporter hinzugeschaltet werden.[2]

Das Schiff kann auf drei Traktorstrahlemitter zurückgreifen.[2] Außerdem besitzt das Schiff eine heckwärtige Shuttlerampen und einen Hangar im Bugbereich.[4] In jenem Hangar der Untertassensektion befinden sich standardmäßig über 8 Typ-6-Shuttles.[2]

Design und Hüllenplattierung ähneln den Schiffen der Sovereign-Klasse, was ein klares Indiz für die zeitgleiche Entwicklung beider Schiffklassen ist. Besonders auffällig ist die kompakte Maschinensektion des Schiffes, die sich grundlegend von anderen Schiffsklassen dieser Zeit unterscheidet.[3] Die Brücke ist in der Untertassensektion leicht eingelassen, um die Angreifbarkeit dieser sensiblen Sektion zu minimieren.[2]

HintergrundinformationenBearbeiten

  • Als man später das Modell für die Fernsehserien nutzen wollte, dazu aber Digital Muse verpflichtete, wies man ILM an das Modell der Klasse zu übertragen, was jedoch aufgrund der inkompatiblen Schnittstellen nicht möglich war. Mit der Software LightWave 3D kreierte man daraufhin ein neues und detailliertes Modell, das seither in den Serien verwendet wurde. In einem Newsgroupbeitrag von Visual Effects Supervisor David Stipes wird die Länge der Klasse mit 800 Fuß, sprich 243,84 Metern, angegeben.[13] In Starfleet Operations Manualen ist die Steamrunner-Klasse jedoch größer. Zu erklären wäre dies mit zwei unterschiedlichen Raumschiffausführungen, die von der Sternenflotte zeitgleich genutzt werden. Ähnliches passiert innerhalb der TV-Serien selbst mit anderen Schiffsklassen, so zum Beispiel bei der Akira-Klasse, Miranda-Klasse oder Oberth-Klasse.
USS Steamrunner Sketchbook

Ursprüngliche Konzepte der Klasse

  • Frühe Konzepte der USS Steamrunner zeigen, dass die Wargondelposition ursprünglich anders gelagert war. Die Konzepte sind erstmals in Star Trek: The Next Generation Sketchbook: The Moviesen ersichtlich gewesen. Später tauchten sie auch in Star Trek: Die offizielle Raumschiffsammlungα auf.
  • Laut The Ship Recognition Manual, Volume 1: The Ships of Starfleet wird die USS Sutter (NCC-63749), ein Schiff jener Klasse, 2370 bei einer Patrouillenmission am Rande der Entmilitarisierten Zone als vermisst gemeldet.[16]
  • Laut The Ship Recognition Manual, Volume 1: The Ships of Starfleet wird die USS Mattewan (NCC-53446) im selben Jahr bei Manövern an der Neutralen Zone nahe dem Raum des Romulanischen Sternenimperiums auf unerklärliche Weise zerstört. Im selben Jahr wird die USS Great Smokey (NCC-51967) von den Tholianern zerstört.[16]
  • Laut The Ship Recognition Manual, Volume 1: The Ships of Starfleet haben Schiffe der Klasse haben eine Standardbesatzung von 437 Mann, Platz für 93 Passagiere und Raum für die Evakuierung von 5750 Individuen. Schiffe der Steamrunner-Klasse sind mit 400 Crewquartieren einfachster Art ausgestattet, 75 sind größer als die Basisquartiere, 30 luxuriös und 10 auf besondere Wünsche und Anforderungen umrüstbar. Die Schiffe haben 140 Rettungskapseln, die je acht Personen fassen. In ihrem Arsenal befinden sich 200 Photonentorpedos.[16]

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten


Schwere Fregatten der Steamrunner-Klasse
Föderation-Logo Vereinigte Föderation der Planeten Föderation-Logo
USS AdirondackUSS AppalachiaUSS BallistaUSS SteamrunnerUSS Orion
Schiffklassen verwandter Baureihen
Steamrunner-KlasseZephyr-Klasse
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.