Fandom


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten
Sturka ist ein Klingone, der im 23. Jahrhundert im Klingonischen Hohen Rat dient. 2255 steigt er zum Kanzler des Zweiten Klingonischen Reichs auf. 2270 tritt Kesh seine Nachfolge an.

BiografieBearbeiten

Als RatBearbeiten

Sturka wird im späten 22. Jahrhundert geboren und wird einige Dekaden später in den Hohen Rat der Klingonen berufen. 2218 erhält der Rat Sturka einen Report von Do'Yoj, der unter anderem Informationen über einen Albino-Klingonen Qagh enthält. Mit diesen Informationen kann er das Haus des Ngoj, aus dem der Albino stammt, diffamieren.[4]

Als Mitglied des Hohen Rats folgt er geeint dem Ruf T'Kuvmas im Jahr 2256 gegen die Menschen und die Vereinigte Föderation der Planeten Krieg zu führen. Er akzeptiert später notgedrungen 2257 die Führung L'Rells im Rat.[2]

Als KanzlerBearbeiten

Nach L'rells Ableben[2] übernimmt Sturka circa 2259 die Führung des Rats. Dabei teilt er den Rat in drei rivalisierende Parteien auf, um die Räte davon abzuhalten geeint gegen ihn zu intrigieren. Einer seiner engsten Räte ist Rat Gorkon.[5]

2265 beruft Sturka den Rat ein, nachdem das Raumschiff USS Bombay in der Taurus-Region vernichtet wird. Dabei wird vorgeschlagen die Gunst der Stunde auszunutzen, um Sternenbasis 47-Vanguard anzugreifen und zu erobern. Sturka entscheidet letztendlich gegen einen Militärakt und beauftragt Duras mit der Aufgabe die Aktivitäten in der Taurus-Region zu überwachen.[5]

Während der Taurus-Krise bezieht Sturka sein Flaggschiff. Als die Tholianer das Schiff schwer treffen, rettet der bekk Palkar, Sohn des Grevaq Sturka. Dies führt dazu, dass Sturka das Haus des Palkar gründet und ihm den Titel des "Kleinen Haus'" gibt.[2]

2267 versucht Gorkon Sturka zu überzeugen mit der Tholianischen Versammlung und der Föderation Frieden zu schließen. Sturka winkt Gorkons Idee ab.[6] Im gleichen Jahr bricht schließlich ein Krieg mit der Föderation aus, der den Planeten Organia involviert. Die Organier erzwingen jedoch den Vertrag von Organia, als Ayelborne unter anderem vor Sturka erscheint und ihn zwingt den Krieg zu beenden.[2]

2268 erklärt Sturka die Familienfede mit dem Haus des Duras für beendet, und beendet seine Freunschaft zu Gorkon. Als Gorkon jedoch öffentlich Beweise vorbringt, dass Duras mit dem Tal Shiar Interessen verfolgt, muss Sturka seine Verbindung zu Duras öffentlich trennen.[7]

Sturkas Kanzlerschaft endet 2270 mit der Ernennung von Kesh,[3] der Aufgrund der zahlreichen Bedrohungen außerhalb die Schiffs- und Waffenproduktion bei Praxis erhöht.[2]

Referenzen Bearbeiten

Hoher Rat der Klingonen während der Amtszeit von Kanzler Sturka (ca. 2259 - 2270)
AlakonArgashekGlazyaGrozikGorkonIndizarJelorRynar, Vater von KorKahnrahKulokMolokNarvakTorrVeselkaDuras
<center>Kanzler des Zweiten und Dritten Klingonischen Reichs
Mow'ga (2069 - ?)Kapok (? - 2108)M'Rek (2145 - 2165)Khorkal (2165 - ?)Orak (2252 - 2257)L'Rell (2257 - ca. 2259)Sturka (ca. 2259 - 2270)Kesh (2270 - 2291)Gorkon (2291 - 2293)Azetbur (2293 - 2311)Kaarg (2311 - 2323)Ditagh (2311 - 2334)Kravokh (2334 - 2346)K'mpec (2346 - 2367)Gowron (2367 - 2375)Martok (2375 - ?)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.