FANDOM


STO-ZEITLINIE
(Angriff der Iconianer...)
STO-Zeitlinie

Das Tox Uthat (Quanteninhibitor) ist ein Gerät, mit dem die Fusionsreaktion von Sternen beeinflusst werden kann. Je nach Verwendungszweck zur Stabilisierung oder Zerstörung des Gestirns.

Es wurde im 27. Jahrhundert vom Wissenschaftler Kal Dano erschaffen. Jedoch gelangte es relativ schnell ins Visier der Vorgonen, welche es für ihre Zwecke stehlen wollten. Mithilfe eines Captains des 25. Jahrhunderts und des Zeitagenten Daniels, dessen Schiff Dano zur Flucht bekommt, kann das Tox Uthat gerettet werden.[1]

Dano fliegt mit den Tox Uthat ins Jahr 2410 und rettet die Lukari, deren Sonne sich destabilisiert. Allerdings wird sein Zeitschiff geentert und das Tox Uthat von den Tholianern gestohlen. Mit Hilfe des Captains (welcher iihn später retten und das Zeitschiff übergeben wird) folgt er den Tholianern ins Na'kuhl-System, kann den dortigen Einsatz des Tox Uthat aber nicht verhindern. Nach Danos Havarie nahm der Captain unter Anweisung von Captain Benjamin Walker das Tox Uthat an sich und vergrub es auf dem Risa des 22. Jahrhunderts.[2][3]

2366 wird es von Captain Jean-Luc Picard dort gefunden und vor den Augen der danach suchenden Vorgonen zerstört.[4]

2410 erfährt der Raumschiffcaptain, der es vergraben hat, dass Picard es nicht zerstört, sondern in eine Hochsicherheitseinrichtung der Sternenflotte gebracht hat und die Vorgonen es beim Angriff der Breen stehlen wollen. Also reist er, mit Daniels Hilfe, ins Jahr 2375, dringt in das schwer beschädigte Hauptquartier der Sternenflotte ein und kann die Vorgonen daran hindern das Tox Uthat zu erlangen. Daniels bringt das Tox Uthat in die Zukunft und gibt es in die Obhut von Captain Pavel Chekov an Bord der USS Enterprise-J.[1]

Bei der Schlacht von Procyon V wird das Tox Uthat schließlich von Chekov für die Zerstörung der Kommandosphäre eingesetzt.[5]

Referenzen Bearbeiten

Link Bearbeiten

Tox Uthatα in Memory Alpha

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.