FANDOM





Die Typ-4-Shuttles (auch: Federation-Typ-Shuttle,[2] Klasse-F-Shuttle (MKI),[4] Klasse-G-Shuttle (MKII)[4]) sind eine Raumschiffsklasse der Vereinigten Föderation der Planeten. Schiffe dieser Klasse sind als Shuttleschiffe konzipiert.

GeschichteBearbeiten

Entwicklung und erste BaureiheBearbeiten

Beschlossen durch den Föderationsrat soll im frühen 23. Jahrhundert eine Shuttleklasse entwickelt werden, deren Baupläne allen Föderationsschiffswerften und Mitgliedwelten der Föderation zur Verfügung steht. Die Idee ein standardisiertes Shuttle zu bauen, dass für alle Mitglieder zum Nutzen ist, wird bald Wirklichkeit.[2]

2245[4] läuft das erste Shuttle vom Band. Hunderte weitere Shuttles folgen nur kurze Zeit später. Das kastenförmige Design stößt anfangs bei vielen Offizieren der Sternenflotte auf Ablehnung, da sie es für unästhetisch empfinden. Allerdings erkennt man schnell, dass die Shuttles kompakt und robust und somit für den Außenmissionsalltag sehr nützlich sind.[2]

Da den Shuttles die Warpfähigkeit fehlt, wird später ein Warpschlitten unter die Kabine des Typ-4-Shuttles gebaut, woraus die Zodiac-Klasse Warpshuttles resultierten.[12]

UmrüstungszeitBearbeiten

Als die große Umrüstungszeit in den endenden 2260ern innerhalb der Sternenflotte beginnt, und auch die Schiffe der Constitution-Klasse umgebaut werden, werden auch die Shuttles des Typs 4 umgerüstet. 2269 sind die Arbeiten an der neuen Baureihe abgeschlossen[4] und laufen unter dem Namen G-Typ-Shuttle. Die Schiffe werden jetzt primär für diplomatische Missionen oder kleine Forschungsaufträge benutzt. [2]

Typ-4-Shuttle Enterprise

Ein Typ-4-Shuttle im Anflug auf die USS Enterprise-A.

Die Shuttles dieses Typs werden vornehmlich auf Raumschiffen der Föderation eingesetzt, zum Beispiel denen der Constitution-Klasse.[9] Auch auf zahlreichen Sternenbasen dieser Zeit finden die Typ-4-Shuttles Verwendung.[4] In den 2280ern sind auf der USS Enterprise-A mindestens zwei Shuttles dieser Klasse stationiert, die Copernicus und die Galileo.[9]

Die Kepler, ein Shuttle der USS Reliant, nimmt 2282 eine Mission nach Awamutu VII wahr. Das Shuttle stützt später auf einer von den Gorn kontrollierten Welt ab. Als die Reptiloiden einen Kampf anfachen, kommt es zu mehreren Toten. Die Situation kann später entspannt werden, als die Crew der Kepler einen verletzten Gornführer ins Lager bringt. Das Shuttle wird auf der Welt zurück gelassen.[13] Zu dieser Zeit werden auch zahlreiche Shuttles der Klasse an der Akademie der Sternenflotte genutzt.[14]

In den 2280ern werden die letzten, nicht zum Typ G umgerüsteten Shuttles, schließlich aus dem Verkehr gezogen.[2]

2290 nutzt Spock die Heinlein, um Christopher Pike die Möglichkeit zu bieten, zurück zur Föderation zu kommen. Dabei reist er mit dem Shuttle nach Talos IV.[15] 2291 wird die Galilo bei Varba II eingesetzt und zerstört, als das Shuttle in einem Sturm auf der Planetenoberfläche bruchlandet.[16] 2296 wird bei einer Mission auf dem Planeten Obsidian eine MKI-Variante des Typ-4-Shuttles genutzt, dass extra für die harschen Bedingungen eines Wüstenplanetens modifiziert wird.[17]

Spätere EinsätzeBearbeiten

Im späten 24. Jahrhundert werden die Shuttletypen abermals umgerüstet. So wird ein größeres Sichtfenster eingebaut, das über die Seiten verläuft, wie es bei den späteren Typ-6-Shuttles zu finden ist. Im Jahr 2371 ist die Hawking, ein Shuttle diesen Typs, an den Bergungsarbeiten um die Untertassensektion der USS Enterprise-D beteiligt.[11]

Bis in die späten 2370er werden die Shuttles des Typs 4 (insbesondere der Variante F) in der Akademie der Sternenflotte zur Schulung von Piloten genutzt. Dabei werden Übungen über Paris innerhalb der Atmosphäre vollzogen.[2]

BeschreibungBearbeiten

Aufgrund seiner kompakten Form, legt das Ingenieurskorps der Sternenflotte der Sternenflotte ein besonderes Augenmerk auf den Impulsantrieb des Shuttles. Dies hat zur Folge, dass die Schiffe zwar enorm effizient in Planetenatmosphären agieren können, allerdings im Vakuum des Raums kaum einen Nutzen haben. Hier beschränken sich die Fähigkeiten des Shuttles ausschließlich auf Transportmissionen.[2]

[...]

HintergrundinformationenBearbeiten

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten


Kurzstrecken-Shuttles des Typs 4 / der Klasse G
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.