FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten
„Es ist ein mächtiges Schiff. Ich kann nicht garantieren, dass wir es zerstören können.“
— Grak zu Daimon Bok (Quelle)

Die USS Challenger ist ein Raumschiff der Galaxy-Klasse innerhalb der Vereinigten Föderation der Planeten und dient als Forschungsschiff der Sternenflotte. Zudem nutzt das Ingenieurskorps der Sternenflotte das Schiff als Testfeld für neue Technologien.

GeschichteBearbeiten

Erste MissionenBearbeiten

„Die Challenger ist Mr. Scotts Lieblingsprojekt. Ein Raumschiff, das so nachgerüstet wurde, dass die Ingenieure es als Testfeld benutzen können. Offenbar hat er Ihre Karriere mitverfolgt, und er möchte, dass Sie an der Mission der Challenger beteiligt sind.“
— Jean-Luc Picard zu Geordi LaForge (Quelle)

Die USS Challenger gehört zu der ersten Welle von Schiffen der Galaxy-Klasse, die von der Föderation gebaut werden. 2367 ist das Schiff Teil einer von der USS Enterprise-D angeführten Flotte aus zwölf Schiffen, die die Heimatwelt der Lolliganer im Notfall evakuieren sollen, da das planetare Trinkwasser kontaminiert ist.[3]

Als Schiff einer neuen Galaxy-Baureihe erhält die USS Challenger in den 2370ern eine technische Einrichtung, die vergleichbar mit Schiffen der Sovereign-Klasse ist. So ist die Krankenstation des Schiffs mit identischen Equipment ausgestattet, so unter anderem neuen Biobetten.[2]

Im Jahr 2377 wird das Schiff in den Sol-Sektor nahe der Erde beordert, da sich ein Transwarpkanal öffnet, der seinen Ursprung im Delta-Quadranten hat. Da die Sternenflotte befürchtet, dass die Borg eine weitere Invasion der Erde planen, wird eine Flotte abgestellt, die das einkommene Borgschiff abfangen soll. Als eine Borg-Sphäre. Borg-Sphäre 634, aus dem Korridor austritt, befeuert die USS Challenger das Schiff, das kurze Zeit später von Innen heraus zerstört wird, als die USS Voyager einen Transphasentorpedo abfeuert. Später eskortiert das Schiff mit den restlichen Raumschiffen der Flotte die USS Voyager zurück zur Erde.[1]

Arbeit als Test-SchiffBearbeiten

Bereits 2383 gehört die USS Challenger der Flotte der Ingenieurskorps der Sternenflotte an und dient als Testbett für verschiedene neue Technologien. Captain Montgomery Scott hat zu jener Zeit das Kommando über das Schiff inne. Tyler Hunt dient auf dem Schiff als Erster Offizier. Da das Schiff ein Technikerschiff ist, befindet sich kaum wissenschaftliches Personal an Bord der USS Challenger. Allerdings dient Alyssa Ogawa als Chefärztin seit 2382 an Bord des Schiffes. Eine weitere Besonderheit in der Crew ist Qat'qa, die im Rahmen des Offizieraustauschprogramms als Pilotin der USS Challenger dient.[2]

2383 wird das Schiff mit einer besonderen Mission betraut, die von der USS Enterprise-E entdeckten Überreste der 200 Jahre alten Intrepid zu untersuchen. Um die Mission effektiv durch zu führen, fordert Captain Scott Commander Geordi La Forge an. Bei der Sternenbasis 410 werden er und zu seiner Überraschung Guinan an Bord transferiert. Auf dem Weg zum Wrack der Intrepid zeigt sich, dass die Sternenflotte auch Berlinghoff Rasmussen auf das Schiff gebracht hat, da man sein Wissen um das 22. Jahrhundert nutzen will, um auf den Hauptcomputer des alten Schiffes zuzugreifen.[2]

[...][2]

Externe LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

Forschungsschiffe der Galaxy-Klasse
Vereinigte Föderation der Planeten
MK-I
USS GalaxyUSS YamatoUSS Enterprise-D (Antizeit / Klingonenkrieg / Borgsieg) • USS OdysseyUSS VentureUSS DauntlessUSS MagellanUSS AsgardUSS BolivarUSS CanterburyUSS BreedloveUSS HedderjinUSS CheyenneUSS ConstitutionUSS JefferiesUSS MadisonUSS MonitorUSS MukaikuboUSS OraidneUSS OregonUSS TrinculoUSS PhloxUSS MarquetteUSS MusashiUSS LhasaUSS SuratUSS AlleghenyUSS San FranciscoUSS SequoiaUSS Trident
MK-II
USS ChallengerUSS Excalibur-AUSS Robinson
Terranisches Imperium
BA
ISS Enterprise-D
Schiffklassen verwandter Baureihen
Andromeda-KlasseCelestial-KlasseGalaxy-Klasse (Spiegeluniversum / Antizeit / Klingonenkrieg) • Venture-Klasse (Spiegeluniversum)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.