FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Die USS Dauntless (Spitzname: Das Sehende Auge[2]) ist ein Raumschiff der Galaxy-Klasse innerhalb der Vereinigten Föderation der Planeten und dient als Forschungsschiff der Sternenflotte in der 7. Flotte.

GeschichteBearbeiten

Grenzmissionen und Dominion-KriegBearbeiten

Die USS Dauntless wird im Jahr 2365 von den Utopia-Planitia-Flottenwerften in den aktiven Dienst der Sternenflotte gestellt. Kommando erhält Captain Leland Bell, der mit dem Schiff im gleichen Jahr der 7. Flotte beitritt. Anfänglich vollzieht das Schiff nur Routine-Missionen, doch das ändert sich als die USS Dauntless in den Alpha-Quadranten beordert wird, wo sie bei Grenzstreitigkeiten aktiv wird. Zu dieser Zeit dringen romulanische Warbirds in Regionen des Quadranten ein und beanspruchen ganze Systeme, wenngleich das Romulanische Sternenimperium im Beta-Quadranten ansässig ist. Das Schiff und seine Crew kann einige Warbirds zurückschlagen und die Crew erhält eine Tapferkeitsauszeichnung, nachdem einige Sternenflottenschiffe zur Verstärkung anrücken.[2]

USS Dauntless Vesuvi-Katastrophe

Die USS Dauntless weicht der Vesuvi-Schockwelle aus.

Die folgenden Jahre verbringt das Schiff mit Grenzflügen und verdient sich den Namen "Sehendes Auge". 2372 kehrt das Schiff zurück in die Docks, um umfangreich auf den neusten Stand der Technik gebracht zu werden. Zu dieser Zeit verlässt auch Bell das Schiff und beendet seine Sternenflottenkarriere. Captain Robert Wright übernimmt das Kommando des Schiffes anschließend.[2]

Während dem Dominion-Krieg kämpft die USS Dauntless als Teil der 7. Flotte während der Schlacht von Tyra, der Operation: Rückkehr, der Schlacht von Goralis und der Schlacht von Cardassia. Während der Schlacht von Tyra beschützt die Crew zusammen mit der USS Lionheart zwei angeschlagene Schiffe der Akira-Klasse vor cardassianischen Raumschiffen.[2] Während dem Krieg wird das Schiff so schwer beschädigt, dass es manche als zerstört betrachten.[5]

Nach dem Krieg mit dem Dominion kehrt das Schiff zurück zu ihren normalen Aktivitäten. Im Jahr 2378 besucht das Schiff Draegos im Vesuvi-System. Dabei kommt Captain Wright ums Leben, als der Vesuvi-Stern plötzlich explodiert und eine Schockwelle auslöst, die Draegos und das Shuttle Icarus II zerstört. Die USS Dauntless kann rechtzeitig den Orbit des Planeten verlassen und beschleunigen, wird jedoch schwer beschädigt. Die Crew kehrt zur Sternenbasis 12 zurück, wo das Schiff neue Warpgondeln bekommt und repariert wird.[2]

Kessok-KriseBearbeiten

Dauntless Akira

Die Dauntless wird ins Trockendock gezogen.

Nach der Generalüberholung wird die USS Dauntless dem Oberkommando von Vize-Admiral Alice Liu unterstellt, die die Oberhand über alle Operationen in der Region Maelstrom hat. Hier erhält die Dauntless schließlich einen neuen Captain. Ihre erste Mission besteht darin, Hilfsgüter nach Geki und Haven zu bringen, beides Kolonien im Vesuvi-System, die nun kurz vor dem Untergang stehen. Captain Jean-Luc Picard begleitet zu dieser Zeit die Crew der Dauntless, um die neue Crew des Schiffes, und vor allen ihren neuen Captain, mit den Systemen eines Schiffes der Galaxy-Klasse vertraut zu machen.[2]

Im Orbit von Haven angekommen, wehrt die USS Dauntless wenig später Bruchstücke von Draegos ab, die auf der Planetenoberfläche einzuschlagen drohen. Nur kurze Zeit später wird die USS Dauntless ins Tevron-System befohlen, wo sich die USS Sovereign unter dem Kommando von Jonathan Soto befindet. Das Schiff wird von zwei Bird-of-Preys, darunter die IKS RanKuf, eskortiert, die das Schiff vor Angreifern schützen sollen. Nur kurze Zeit nachdem die USS Dauntless nahe Tevron II einkehrt, greifen Romulaner die USS Sovereign an. Zu den Schiffen zählen die IRW Soryak und die IRW Chilvas.[2]

Die Crew der USS Dauntless entdeckt später die Ursache der Zerstörung der Vesuvi-Sonne: Eine Fraktion der Cardassianer, die sich unter Legat Matan zusammengeschlossen haben, um mit Kessoktechnologie die Föderation anzugreifen. Dabei kommt es im Maelstrom zu mehreren Gefechten zwischen der USS Dauntless und den Cardassianern. Nur wenige Wochen nach dem Vesuvi-Zwischenfall wechselt der Führungsstab des Schiffs und die Führungscrew wird auf die USS Sovereign transferiert.[2]

Die USS Dauntless wird daraufhin von Captain Jae Yi kommandiert. Die USS Dauntless wird später während einer Eskortmission zum Schutz des Transporters SS Adams bei Serris III von einer Flotte Matans angegriffen. Zwar wird der Transporter zerstört, doch kann sich die schwer beschädigte USS Dauntless nach Serris I retten, wo die Crew von der USS Nightingale gerettet wird. Kurze Zeit später explodiert das Schiff im Orbit von Serris I, da die Systeme zu stark beschädigt sind.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Star Trek The Next Generation Schriftzug: - Bridge Commander: "Intro"
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 2,12 2,13 2,14 2,15 2,16 Star Trek The Next Generation Schriftzug: - Bridge Commander: "Episode 1 - Aufräumaktion"
  3. Star Trek Adventures - Operations Division Sourcebook
  4. Star Trek: Deep Space Nine – Das technische Handbuchα
  5. ST: NF - Blind Man's Bluff Info: Im Roman wird gesagt, dass Schiff sei zerstört worden und ein neues Schiff der Galaxy-Klasse wird als Ersatz gebaut.
Forschungsschiffe der Galaxy-Klasse
Vereinigte Föderation der Planeten
MK-I
USS GalaxyUSS YamatoUSS Enterprise-D (Antizeit / Klingonenkrieg / Borgsieg) • USS OdysseyUSS VentureUSS DauntlessUSS MagellanUSS AsgardUSS BolivarUSS CanterburyUSS BreedloveUSS HedderjinUSS CheyenneUSS ConstitutionUSS JefferiesUSS MadisonUSS MonitorUSS MukaikuboUSS OraidneUSS OregonUSS TrinculoUSS PhloxUSS MarquetteUSS MusashiUSS LhasaUSS SuratUSS AlleghenyUSS San FranciscoUSS SequoiaUSS Trident
MK-II
USS ChallengerUSS Excalibur-AUSS Robinson
Terranisches Imperium
BA
ISS Enterprise-D
Schiffklassen verwandter Baureihen
Andromeda-KlasseCelestial-KlasseGalaxy-Klasse (Spiegeluniversum / Antizeit / Klingonenkrieg) • Venture-Klasse (Spiegeluniversum)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.