FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Die USS Enterprise-B ist ein Raumschiff der Excelsior-III-Klasse innerhalb der Vereinigten Föderation der Planeten und dient als Forschungskreuzer der Sternenflotte. Zudem ist es das Flaggschiff der Flotte in den Jahren 2293 bis 2329.

GeschichteBearbeiten

Konstruktionsphase und JungfernflugBearbeiten

Die Konstruktion der USS Enterprise-B beginnt zwischen 2290 und 2293, als sich die Dienstzeit der USS Enterprise-A dem Ende zuneigt. Dabei wird das Schiff in den Antares-Schiffswerften gebaut. Die Entscheidung das Schiff nach dem Vorbild der Excelsior-Klasse zu bauen, wird in Sternenflottenkreisen lange diskutiert, da man zu dieser Zeit immer noch betrübt auf das gescheiterte Transwapexperiment mit der USS Excelsior zurückblickt. Letzten Endes entscheidet man sich jedoch aufgrund von technischen und wirtschaftlichen Gründen die Hülle der Excelsior-Klasse zu nutzen.[3] Einige Zeit später ernennt die Sternenflotte John Harriman zum Captain des Schiffs.[2]

Im Jahr 2293 wird die Konstruktion der Enterprise-B beendet und das Schiff wird in den Orbit der Erde verlegt. Trotz einigen fehlenden Komponenten ist das Schiff abflugbereit, wenngleich Traktorstrahl- und Waffensysteme fehlen. Im Rahmen einer Feier besuchen Captain James Tiberius Kirk, Montgomery Scott und Pavel Andreievich Chekov das Schiff, um mit einer großen Anzahl von Journalisten den Jungfernflug des Schiffes mitzuerleben.[2]

Enterprise im Nexus

Die Enterprise flieht aus dem Nexus.

Als das Schiff das Trockendock mit Ziel Pluto verlässt, erreicht ein Notsignal von zwei Föderationstransportern die USS Enterprise-B. Die Schiffe haben el-aurianische Flüchtlinge an Bord,[2] die von El-Auria flohen, als eine cybernetische Spezies den Planeten angriff.[9] Obwohl technisch nicht fertiggestellt, empfiehlt Kirk Harriman die beiden Transporter abzufangen. Dabei entdeckt die Crew, dass die zwei Föderationsschiffe in einem kosmischen Energieband gefangen sind, das die Hülle zu zerstören droht. Die Enterprise-B fliegt daraufhin in Transporterreichweite und beamt soviel Flüchtlinge wie möglich an Bord, bis schließlich beide Schiffe, die SS Robert Fox und die SS Lakul, explodieren. Scott kann 47 von 150 Leben retten, doch ist die Enterprise nun im Energieband gefangen.[2]

Ein Resonanzimpuls aus der Deflektorschüssel ist die Lösung, sodass Kirk in den Deflektorkontrollraum geht, um die nötigen Modifikationen an der Schüssel vorzunehmen. Mit seiner Hilfe gelingt es der Crew einen Resonanzimpuls abzuschießen und die Sogwirkung des Bandes zu unterbrechen - das Schiff kommt frei, doch trifft eine Energieentladung die Enterprise in den Sektionen 20 bis 28 auf den Decks 13 bis 15, in denen sich auch Kirk befindet. Nachdem die Enterprise den Nexus verlässt, stellen Captain Harriman, Scott und Chekov fest, dass Kirk nicht mehr im Kontrollraum ist und erklären ihn für tot.[2] Harriman wird später vor eine Anhörung gestellt, um den Tod Kirks aufzuklären. Er wird jedoch für unschuldig befunden, da er alles in seiner Macht stehende getan hat, um seine Crew zu schützen.[10]

Weitere MissionenBearbeiten

2294 trifft sich die USS Enterprise-B mit der USS Victory, die Spock auf das Flaggschiff überführt. Dort wohnt er der Enthüllung einer Gedenkplakette zu Ehren von Captain James Tiberius Kirk bei.[11] Bis in die 2290er ist die Enterprise-B das Schiff mit den wenigsten Crewverlusten und den meisten Erstkontakten.[1]

Enterprise Victory

Die Enterprise trifft die USS Victory.

Im weiteren Verlauf des Jahres wird die Enterprise ins Antares-System beordert, wo die Terellianische Pest ausgebrochen ist. Zur Unterstützung wird Leonard McCoy auf das Schiff transferiert, um bei der Heilung der kranken Bewohner zu helfen. Als das Schiff auf dem Weg ins Antares-System ist, wird es von der IKS Vengeance angegriffen, einem Schiff der K't'inga-Klasse, das unter dem Kommando des abtrünnigen Klingonen Choroth steht. Es stellt sich heraus, dass die Crew des klingonischen Schiffes für den Ausbruch der Pest verantwortlich ist und sie so den Artikel Sechs der Khitomer-Verträge verletzt haben. Es kommt zu einem Kampf zwischen beiden Schiffen, doch die Enterprise geht siegreich aus der Schlacht hervor. Die gesamte Crew des klingonischen Schiffs wird daraufhin an Bord gebeamt und vor Gericht gestellt.[12]

In den späten 2290ern wechselt kurzzeitig der Kommandant des Schiffs. Captain William George übernimmt kurzzeitig den Befehl über die Enterprise und leitet eine Tiefenraumforschung im Gourami-Sektor und dahinter, sodass 142 Sternensysteme kartographiert und 17 Erstkontakte hergestellt werden.[3] Wenig später übernimmt Harriman wieder das Kommando über das Schiff. Dabei besucht das Schiff den Planeten Beta Orvis III, auf dem Demora Sulu während einer Mission beinahe ums Leben kommt.[4]

Enterprise B Kampf

Die Enterprise wird von Klingonen angegriffen.

2303 fliegt das Schiff Sternenbasis 23 an, von wo aus Harriman und Lieutenant Commander Demora Sulu auf eine geheime Mission in romulanischen Raum aufbrechen. Dabei untersuchen sie kürzlich auffallend viele Aktivitäten der Romulaner entlang der Neutralen Zone. In der Abwesenheit Harrimans und Sulus übernimmt Captain Demián Rendón das Kommando über die USS Enterprise-B. Als Harriman und Sulu während ihrer Mission auf einen Stern namens Odyssey treffen, werden sie 173 Stunden in die Zukunft gebracht. Nach diesen Ereignissen reisen die beiden über Foxtrot III zurück zu Sternenbasis 23 und Harriman übernimmt wieder das Kommando über die Enterprise.[4] 2307 wird das Schiff zur Sternenbasis 11 beordert, wo zahlreiche Verbesserungen durchgeführt werden, um so gegen feindliche Schiffe neuerer Generationen bestehen zu können, so zum Beispiel den romulanischen Schiffen der Ivarix-Klasse.[13]

2310 liefert die Enterprise-B, im Zuge der Vereinbarung der Khitomer-Vertäge, Güter zur klingonischen Welt Qadyaq. Dabei arbeitet die Crew eng mit Kang, Sohn von K'naiah an Bord der IKS K'tanco zusammen. Als das Volk auf Qadyaq die Güter verweigert, richtet der amtierende Gouvaneur die Bevölkerung hin, was sowohl Kang, als auch Harriman schockiert. Da es sich jedoch um eine interne klingonische Angelegenheit handelt, zieht die Enterprise ohne Einmisch davon und verlässt den klingonischen Raum.[14] Das Schiff spielt später eine Schlüsselrolle während dem Tomed-Zwischenfall im Jahr 2311. Nach diesen Ereignissen legt Harriman sein Amt als Captain der Enterprise nieder und Demora Sulu wird Captain des Schiffs. Die erste Mission des Schiffs mit neuem Captain führt die Crew zur Röntgen-Wand, einer Region des Weltraums nahe dem Föderationsraum.[13]

Bis zu diesem Zeitpunkt hat die Enterprise zahlreiche Missionen durchgeführt und etliche Würdenträger an Bord begrüßt, so den Kanzler des Klingonischen Reichs, den Praetor des Romulanisches Sternenimperiums, sechs einflussreiche Familien des Orion-Syndikats, 50 Admiräle der Sternenflotte und den gesamten Föderationsrat.[1]

Die letzten Reisen der Enterprise-BBearbeiten

Um das Jahr 2315 verlässt Sulu einige Zeit das Schiff, um ihre Großmutter Shimizu Hana Sulu zu pflegen. Die Enterprise setzt ihre Mission jedoch fort und ist ein Jahr mit der Erforschung fremder Sternensysteme beschäftigt. Einige Zeit später übernimmt Demora Sulu wieder das Kommando über das Schiff.[13]

Enterprise orbit

Die Enterprise erforscht zahlreiche Welten im frühen 24. Jahrhundert.

Im Desideras Loop um das Jahr 2317 wird das Schiff später beschädigt. Das Jahr 2318 führt die Enterprise nach Beta Velara IV, wo die Crew einen neuen Erstkontakt herstellt. Kurze Zeit später wird das Schiff in den Alpha-Quadranten entsandt, um dort unerforschtes Gebiet nahe dem Raum der Tzenkethi-Koalition zu sichten. Dabei wird der Crew verboten jeglichen Kontakt zu Schiffen der Tzenkethi aufzunehmen. Extra für diese nicht terminierte Mission mit zahlreichen Shuttles ausgestattet, entdeckt das Schiff ein massives Objekt im Jalidor-Lambda-Sternensystem. Während der Erforschung geht das Shuttle Eriksson verloren.[4]

Das Schiff entdeckt später den Planeten Rejarris II, der ein interdimensionales Portal verbirgt. Die Crew entdeckt, dass die vermisste USS Excelsior 2308 hier vernichtet wurde. Während der Suche nach Überlebenden stranden auch die Shuttles Amundsen und Pytheas durch das Tor in einem Paralleluniversum. Um nun auch den Captain zu retten befiehlt Admiral Harriman, dass die USS Cassiopeia der Enterprise zur Seite stehen soll. Das Unterfangen gelingt: Demora Sulu, Hikaru Sulu und 500 weitere Crewmitglieder der Excelsior können gerettet werden und die Crew kann mithilfe des Odyssey-Stern zurück in ihr Universum kommen.[4]

Demora Sulu verlässt wenig später das Schiff und Thomas Johnson Jr. übernimmt das Kommando. Das Schiff übernimmt in den 2320ern schließlich Patrouille-Aufgaben entlang der Grenze zur Cardassiansichen Union. 2328 nimmt das Schiff schließlich zahlreiche bajoranische Flüchtlinge auf, die von ihrer Heimatwelt Bajor fliehen, als die Cardassianer die Welt annektieren. 2329 werden schließlich Trümmer des Schiffes von einem anderen Föderationsschiff ausgemacht. Später findet man heraus, dass die Crew durch eine plötzliche Infektion krank wurde.[6]

Externe LinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

Forschungskreuzer/Schwere Kreuzer/Schlachtschiffe/Forschungsschiffe der Excelsior-Klasse
Vereinigte Föderation der Planeten
MK-AI
USS ExcelsiorUSS Proxima
MK-AII
USS ColumbiaUSS Galacta
MK-AIII
USS AchillesUSS AgincourtUSS AjaxUSS AlamoUSS AquilaUSS ArizonaUSS BearnUSS BismarckUSS BrisbaneUSS CarpenterUSS ChallengerUSS CharlestonUSS ChikumaUSS ConstitutionUSS Crazy HorseUSS De MayoUSS EagleUSS ExcaliburUSS Excelsior (II)USS ExeterUSS FarragutUSS FearlessUSS FusoUSS GettysburgUSS HancockUSS HornetUSS HoodUSS IntrepidUSS Kitty HawkUSS KongoUSS LexingtonUSS MissouriUSS ParisUSS PotemkinUSS RomaUSS Roosevelt USS Royal OakUSS RyujoUSS SussexUSS ThundererUSS TiconderogaUSS ValiantUSS YamashiroUSS Yorktown
MK-AIV
USS Agincourt (II)USS Al-BataniUSS CairoUSS Charleston (II)USS CrocketUSS Farragut (II)USS FredricksonUSS GorkonUSS GrissomUSS LivingstonUSS MalincheUSS MelbourneUSS RepulseUSS TecumsehUSS Valley Forge
MK-AV
USS Righteous
MK-AVI
USS DallasUSS Lowe
MK-BI
USS Enterprise-BUSS BerlinUSS Okinawa
MK-BII
USS ConcordUSS Excelsior-DUSS Lakota
MK-???
USS AcruxUSS AgendaUSS AllianceUSS AnakUSS AntaresUSS ArcturusUSS AriesUSS AustraliaUSS BelknapUSS BetelgeuseUSS Bill of RightsUSS BinarUSS Bunker HillUSS CanopusUSS CapellaUSS ChekovUSS Chichen ItzaUSS ClevelandUSS ConcordiaUSS DarionUSS DaytonUSS GuirierreUSS HowlandUSS IcarusUSS JacksonUSS JunoUSS KirovUSS LassiterUSS MatsumoUSS MontanaUSS New JerseyUSS New ZealandUSS OhioUSS OrcaUSS PolluxUSS SarekUSS SlaytonUSS SpicaUSS VegaUSS Vena
Terranisches Imperium
Versch.
ISS ExcelsiorISS Excelsior-DISS Punisher
Schiffklassen verwandter Baureihen
SKL
Centaur-Klasse (STO/STOS) • Curry-KlasseExcelsior-Klasse (Spiegeluniversum/STO/STOS • Subklassen: Bismarck-KlasseKirov-KlasseNew Jersey-Klasse) • Hutzel-TypResolute-Klasse
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.