FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Die USS Nightingale ist ein Raumschiff der Nova-Klasse innerhalb der Vereinigten Föderation der Planeten und dient als Forschungsschiff der Sternenflotte.

GeschichteBearbeiten

Die USS Nightingale wird zwischen 2368[2] und 2371 in den aktiven Dienst gestellt. Captain Laura Blake übernimmt das Kommando über das Forschungsschiff und Commander Alison Lewis wird der Erste Offizier. Dabei ist die Hauptaufgabe des Schiffes die nahe am romulanischen Raum liegenden Planeten zu untersuchen und zu erforschen. 2371 teilt Captain Blake der Sternenflotte mit, dass sie bald in den Ruhestand gehen möchte, doch kommt es zu einem Zwischenfall:[1]

USS Nightingale manövrierunfähig

Die USS Nightingale treibt vor einem romulanischen Warbird.

Am 30. April 2371 überschreitet die USS Nightingale unabsichtlich wegen eines Navigationsfehlers die Grenze der Romulanischen Neutralen Zone. Da auch die Sensoren der Sternenflotte entlang dieses Gebiets dieses Geschehniss auffangen, befiehlt Admiral Moss, dass die USS Trafalgar, ein Schiff der Nebula-Klasse, die USS Nightingale zurück bringen soll. Das Schiff wird schließlich von einem romulanischen Warbird der D'deridex-Klasse, der IRW T'Varen kommandiert von Commander Mheven, entdeckt und sofort beschossen, sodass Captain Blake stirbt und die Hauptenergie auf dem Schiff ausfällt.[1]

Die manövrierunfähige USS Nightingale wird daraufhin von den Romulanern gerufen und aufgefordert sich zu ergeben, da man die Überlebenden nach Romulus bringen will, um sie zu verurteilen. Zu diesem zeitpunkt sind bereits 40 Crewmitglieder getötet worden. Während der Warbird vor dem Föderationsschiff Stellung bezogen hat, entsendet Commander Lewis ein Außenteam auf die Schiffshülle um die Schäden an der Hülle zu reparieren.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.