FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Die USS Odyssey ist ein Raumschiff der Galaxy-Klasse innerhalb der Vereinigten Föderation der Planeten und dient als Forschungsschiff der Sternenflotte.

GeschichteBearbeiten

Frühe MissionenBearbeiten

Die USS Odyssey ist das vierte Schiff der Galaxy-Klasse, das gebaut wird. Nachdem das Grundgerüst des Schiffs um 2344 entsteht, wird es 2364 in den aktiven Dienst gestellt.[2]

Bereits 2363 überdenkt man die Position des Kommandanten des Schiffs und zieht Jean-Luc Picard in Betracht. Als Thomas Halloway, zukünftiger Captain der USS Enterprise-D, in den Ruhestand eintritt, übernimmt Picard jedoch das Kommando über das künftige Flaggschiff der Föderation. Captain Declan Keogh übernimmt daher das Kommando über die USS Odyssey.[2]

2367 ist das Schiff Teil einer von der USS Enterprise-D angeführten Flotte aus zwölf Schiffen, die die Heimatwelt der Lolliganer im Notfall evakuieren sollen, da das planetare Trinkwasser kontaminiert ist.[5]

Letzte MissionBearbeiten

2370 ist die USS Odyssey zusammen mit der USS Constitution an einer Mission zur Verhinderung einer Invasion Nicht-körperlicher Wesen in die Milchstraße beteiligt, die letzten Endes vereitelt wird.[6]

USS Odyssey feuert

Die USS Odyssey greift die Jem'Hadar an.

Einige Monate später dockt das Schiff an Deep Space 9 an, um Vorbereitungen zu treffen die Bajoraner bei der landwirtschaftlichen Aufbereitung ihres zweiten Monds zu helfen. Während den Grabungen auf dem Mond entdeckt der Kriminelle Orta ein Malkus-Artifakt und beginnt es gegen seine Feide einzusetzen. Die USS Odyssey, die gerade von einer Versorgungsmission von Neu-Bajor im Gamma-Quadranten kommt, unterstützt später die Crew von Deep Space Nine bei ihren Bemühungen Orta zu stoppen.[7]

Die erste direkte Konfrontation zwischen der Sternenflotte und dem Dominion ereignet sich während einer Rettungsmission, in der man versucht, Commander Benjamin Lafayette Sisko, seinen Sohn Jake Sisko sowie die Ferengi Nog und Quark zu retten, die im Gamma-Quadranten vom Dominion entführt wurden. Die USS Odysseyund zwei Runabouts der Station Deep Space 9, die USS Mekong und USS Orinoco werden im Zuge dessen für die Befreiungsaktion entsandt. Während des folgenden Gefechts mit drei Jem'Hadar-Angriffsjägern wird die Odyssey zunächst schwer beschädigt und letztendlich durch ein Kamikaze-Manöver, welches die Entschlossenheit des Dominions zeigt, vollständig zerstört. Den Runabouts gelingt es jedoch, mit Sisko und den anderen Entführten zur Station zurückzukehren.[1]

Da der Captain anordnet alles nicht notwendige Personal bei Deep Space 9 zu lassen, überleben Antigone Chen und T'Ryssa an Bord der Station und entkommen dem Tod.[8]

Externe LinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

Forschungsschiffe der Galaxy-Klasse
Vereinigte Föderation der Planeten
MK-I
USS GalaxyUSS YamatoUSS Enterprise-D (Antizeit / Klingonenkrieg / Borgsieg) • USS OdysseyUSS VentureUSS DauntlessUSS MagellanUSS AsgardUSS BolivarUSS CanterburyUSS BreedloveUSS HedderjinUSS CheyenneUSS ConstitutionUSS JefferiesUSS MadisonUSS MonitorUSS MukaikuboUSS OraidneUSS OregonUSS TrinculoUSS PhloxUSS MarquetteUSS MusashiUSS LhasaUSS SuratUSS AlleghenyUSS San FranciscoUSS SequoiaUSS Trident
MK-II
USS ChallengerUSS Excalibur-AUSS Robinson
Terranisches Imperium
BA
ISS Enterprise-D
Schiffklassen verwandter Baureihen
Andromeda-KlasseCelestial-KlasseGalaxy-Klasse (Spiegeluniversum / Antizeit / Klingonenkrieg) • Venture-Klasse (Spiegeluniversum)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.