Fandom


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Die Ul'ess-Klasse[2] (auch: Enforcer-Klasse[2]) ist eine Raumschiffsklasse der Ferengi-Allianz. Schiffe dieser Klasse sind als Stadtschiffe konzipiert.

GeschichteBearbeiten

Als die Ferengi-Allianz in den 2290ern nicht nur territorial expandiert, sondern auch seinen Handel ausweitet, bringen die Ferengi bis spätestens 2350 hunderte Sternensysteme unter ihre Kontrolle und weiten auch ihre Werte und ihre Liebe zum Profit auf andere Planeten aus.[2]

Um nicht nur ihr Reich territorial zusammenzuhalten, sondern auch innerhalb der Allianz stetig einen Anlaufpunkt für gute Geschäfte zu haben, baut die Ferengi-Allianz Mitte des 24. Jahrhundert eine Handvoll großer Stadtschiffe, die Ul'ess-Klasse, die als mobile Handelszentren und lichte Produktionsstätten innerhalb der Allianz dienen sollen.[2] Designtechnisch orientiert sich die Klasse an den Gepanzerten Frachtern der D'Kora-Klasse.[1]

2376 trifft die Crew der USS da Vinci die FMS Debenture of Triple-Lined Latinum, ein Schiff der Ul'ess-Klasse. Der kommandierende DaiMon Forg nimmt eine Maschine aufs Schiff mit, die schließlich die Systeme vernichtet. Als die Crew der USS da Vinci entdeckt, dass der Landrucomputer dahinter steckt, kann sie helfen. Das beschädigte Schiff wird daraufhin zur Reparatur zur Sternenbasis 96 gebracht.[1]

BeschreibungBearbeiten

Die Schiffe der Ul'ess-Klasse sind 2.000 Meter lang[2] und 3.000 Meter breit.[1] Da die Schiffe so massiv sind benötigen sie ein leistungsstarkes Antriebssystem. Die Fähigkeit das Schiff mit Warpgeschwindigkeit fliegen zu lassen, stellt die Ferengi-Ingenieure vor Herausforderungen, doch kann das Schiff schließlich mithilfe von vier Warpkernen schnell an jeden Punkt der Allianz gelangen. Zudem hat die Klasse acht Impulsantriebe, die aus 18 Generatoren mit Energie versorgt werden. Diese befinden sich im Heck der Klasse.[2]

Die Schiffe dieser Klasse sind schwer bewaffnet und haben mindestens zwölf Phaseremitter und mehrere Torpedorampen, die mit Photonentorpedos bestückt sind. Die Schiffe haben im Innern große Fabrikationsanlagen, die zudem zwei bis sechs Frachter der D'Kora-Klasse und ein Dutzend Frachter der Acquisition-Klasse aufnehmen können.[2]

Das Innere der Klasse ist in drei Sektionen aufgeteilt: Ingenieurswesen und Konstruktion (Heck), Marktplatz und Dienstleistungen (Zentrum) und Kommandoebene und Resorts (Bug).[2]

Die erste Sektion im Heck weist zahlreiche Hangars, Frachträume und Industriehallen auf, wo Raumschiffteile gebaut werden und große Industriereplikatoren stehen. Im Zentrum können Crewmitglieder und auswärtige Händler ihre Waren verkaufen. Alle hier ansässigen Firmen, so zum Beispiel Holosuitebetreiber, zahlen einen gewissen Prozentsatz ihres Gewinns an den kommandierenden DaiMon, der wiederum einen Anteil an den Großen Nagus abtritt. Der Bug enthält ein riesiges Resort, mit 1.000 Luxusunterkünften, für Gäste.[2]

ReferenzenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 COE Logo - Gewährleistungsausschluss
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 2,12 2,13 2,14 2,15 2,16 2,17 2,18 2,19 2,20 2,21 2,22 Star Trek Adventures - Alpha Quadrant Sourcebook
  3. 3,0 3,1 Laut COE Logo - Gewährleistungsausschluss ist die Klasse circa fünfmal größer als ein Schiff der D'Kora-Klasse. Legt man die Daten der D'Kora-Klasse aus First Year Sourcebooken zugrunde, ergibt sich diese Angabe.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.