FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten
Die Vas-Hatham-Klasse (auch: Bird-of-Prey-Klasse,[4] T'liss-Klasse[8]) ist eine Raumschiffsklasse des Romulanischen Sternenimperiums. Schiffe dieser Klasse sind als Birds-of-Prey und Kreuzer konzipiert.

GeschichteBearbeiten

Frühe EinsätzeBearbeiten

Die Vas-Hatham-Klasse wird 2245 als neue Sublicht-Schiffsklasse in den Dienst der romulanischen Flotte eingeführt. Die ersten Schiffe werden nur innerhalb des romulanischen Raums genutzt und sollen zur Systemsicherheit dienen. Später werden dutzende Schiffe der Klasse nahe der Romulanischen Neutralen Zone und in Raumstationen stationiert. In den nächsten Jahren werden die Schiffe zur Abwehr von Schmugglern und Piraten eingesetzt.[2]

Die Klasse wird zum Testbett zweier großer romulanischer Entwicklungen: Der verbesserten Tarnvorrichtung und der Plasmaenergiewaffen. Die Vas-Hatham-Klasse wird zu dieser Zeit zunehmend für kleine Angriffe auf klingonische Stützpunkte im Tiber-System und Othan-System genutzt. Über die Klingonen gelangen Informationen über die Vas-Hatham-Klasse später zur Föderation.[2]

Erst 2266 wird die noch als Prototypklasse geltende Vas-Hatham-Klasse zum besonderen Liebling des amtierenden Prätors des Imperiums,[3] Vrax.[9] Vrax lässt dabei im Orbit von Romulus einen Dreadnaught-Klasse-Kreuzer vernichten, um die Feuerkraft der ChR Gal Gath'thong zu demonstrieren.[3]

Weitere EinsätzeBearbeiten

Im selben Jahr trifft die Föderation zum ersten Mal auf die Vas-Hatham-Klasse, als ein Schiff der Klasse mehrere Außenposten der Föderation angreift und zu zerstört. Bei diesem Testlauf für einen eventuellen späteren Krieg wird das Schiff von der USS Enterprise aufgespürt und nach langem Kampf so stark beschädigt, dass das Schiff von seinem Kommandanten am Ende gesprengt wird, um nicht dem Feind in die Hände zu fallen.[7] Nach jenen Ereignissen statten die Romulaner die Schiffe auch mit einem Warpantrieb aus, verzichten jedoch auf die erweiterte Plasmawaffe.[2]

Enterprise in der Falle

Ein Bird-of-Prey setzt Kurs auf die Enterprise.

2267 findet ein weiterer Kontakt zwischen der Sternenflotte und einigen Vas-Hatham-Klasse-Schiffen statt. Die USS Enterprise steht zu der Zeit unter dem Kommando von Commodore George Stocker und fliegt durch die Neutrale Zone, um Captain James Tiberius Kirk und seine Männer, welche zu der Zeit an einem rapiden Alterungsprozess leiden, schnellst möglich zur Sternenbasis 10 zu bringen, damit diese dort behandelt werden können. In der Neutralen Zone wird die Enterprise von zehn patrouillerenden Birds-of-Prey der Vas-Hatham-Klasse angegriffen. Mit Hilfe einer List von Kirk kann die Enterprise den Romulanern entkommen.[10]

Im Glintara-Sektor dient die IRC Venkar zu jener Zeit als Kommandoschiff der Ortaran-System-Verteidigungsflotte. Ein weiteres Schiff steht in jenem Jahr unter dem Befehl des Prätors: Die IRW Vesem, die im Orbit Romulus' in der Highguard-Station angedockt ist. Wenig später fliegt das Schiff nach Remus, um einen kleinen Aufstand von Remanern niederzuschlagen.[2]

Durch die Klingonisch-Romulanische Allianz werden ab 2268 die Birds-of-Prey der Vas-Hatham-Klasse weitestgehend durch die Schlachtkreuzer der D7-Klasse ausgetauscht, sind jedoch weiterhin im Einsatz.[11]

Die Klasse wird in den 2280ern von der modernen Vas'deletham-Klasse ersetzt. Nahe der klingonischen Grenze werden die Schiffe der Vas-Hatham-Klasse danach meist nur noch zum Schutz von zivilen Schiffen eingesetzt.[4]

2311 werden die Schiffe der Vas-Hatham-Klasse während des Tomed-Zwischenfalls eingesetzt. Der Einsatz 2311 markiert die letzte große markante Nutzung der Klasse. Ein Schiff der Klasse, die IRC Suran, ist dabei maßgeblich an der Zerstörung der USS Charleston, einem Schiff der Excelsior-Klasse, beteiligt.[2]

Jahre danach kommt es immer wieder zu Grenzüberschreitungen von Schiffen der Klasse, die allerdings in privater Hand liegen und von Zivilisten genutzt werden. Diese Zeit markiert auch die absolute Ausmusterung der Klasse, nur wenige Schiffe in romulanischer Hand finden später den Weg in romulanische Museen. Nur eine kleine Anzahl dient als Reserveschiffe, so die IRC Peligius, die 2362 während der Schlacht von Klacht D'Kel Brackt im Othan-System von den Klingonen vernichtet wird. Die IRC Toravek, ebenfalls ein Schiff der Klasse, rammt dabei das klingonische Kommandoschiff und wird zerstört. Das Schiff und seine Crew gelten bis nach dem späten 24. Jahrhundert als Helden.[2]

BeschreibungBearbeiten

[...]

Exterene LinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.