FANDOM


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten

Die Vidiianische Bruderschaft ist eine mittelgroße Macht, die einige nördliche Teile des Delta-Quadranten der Milchstraße beansprucht. Die Bruderschaft wird von den Vidiianern geführt.

GeschichteBearbeiten

FrühgeschichteBearbeiten

Lange Zeit vor dem irdischen Warpflügen entwickeln die Vidiianer auf Vidiia Prime eine Hochkultur von Künstlern und Gelehrten.[6] Im 4. Jahrhundert kommt es schließlich zu einem Umbruch: Die Vidiianer erkranken an einer Seuche, hervorgerufen durch das Fresszellenvirus. Zehntausende Vidiianer sterben und das einst angesehene Reich der Vidiianer zerfällt immer mehr. Die Vidiianer erkennen, dass sie ihre Lebensfunktionen aufrecht erhalten können, entwenden sie gesunde Organe anderer humanoider Spezies. Um zu überleben, beginnt die vidiianische Gesellschaft das Töten anderer Kulturen zu akzeptieren.[4]

Zahlreiche Spezies beginnen sich vor der Bruderschaft zu fürchten. Im 24. Jahrhundert nutzen die Vidiianer ihre Technologie fast ausschließlich für den Überfall auf andere Raumschiffe. Neue Berufsgruppen haben sich zu dieser Zeit gebildet, so der Honatta, der für seinen Vorgesetzten nach Organen sucht und ihm diese implantiert.[4]

Konflikt mit der VoyagerBearbeiten

Das Raumschiff USS Voyager stellt den Ersten Kontakt zu der Bruderschaft 2371 her, als sie einen Planetoiden besucht, den die Bruderschaft als Lager nutzt. Dabei wird das Außenteam, zu dem Neelix gehört, überfallen. Neelix wird seiner Lungen beraubt und steht kurz vor dem Tod. Zwar kann die Crew die Situation lösen und Neelix' Leben retten, doch scheint sie von nun an ein Ziel der Vidiianischen Bruderschaft zu sein.[4]

Voyager Asteroid Vidiianer

Die USS Voyager deuert einen Phaser, um die Vidiianer zu sichten.

Ebenfalls 2371 streift die USS Voyager den Rand der Bruderschaft und trifft dabei auf die Minenwelt Avery III. Dort wird das Außenteam, darunter B'Elanna Torres, aufgegriffen. Sulan, Chefmediziner der Bruderschaft, schafft es die klingonische und menschliche Seite B'Elannas aufzuspalten und die Klingonin mit der Fresszelle zu infizieren. Er erkennt, dass die klingonische Physiologie die Fresszelle bekämpft, wird jedoch getötet, bevor er weiter an B'Elanna experimentieren kann.[4]

2372 durchquert die intelligente cardassianische Waffe ATR-4107 den Raum der Vidiianischen Bruderschaft, wird aber von den Vidiianern nicht aufgehalten.[1] Im gleichen Jahr erscheint eine Kes aus der Zukunft, um die Crew der USS Voyager an die Vidiianische Bruderschaft zu liefern. Sie kann jedoch von Kathryn Elizabeth Janeway und Kes aus dem 2371er-Zeitrahmen überzeugt werden, die Crew zu verschonen.[7]

Einige Zeit später gelangt die Ärztin Danara Pel an Bord der USS Voyager. Mit ihr versucht Der Doktor die Fresszelle zu stoppen und entwickelt sogar Gefühle für Pel. Sie muss die Voyager schließlich verlassen und kehrt zur Bruderschaft zurück, um dort nach einer Fresszellen-Heilung zu suchen.[3]

Voyager Cruiser-Klasse

Die USS Voyager wird von Vidiianern geentert.

Ende des Jahres trifft die USS Voyager, die mehreren vidiianischen Raumschiffen ausweichen will, in einem Nebel auf eine Subraum-Anomalie und wird dadurch verdoppelt. Die Maschinen werden deaktiviert und das Sciff strandet. Einige Zeit später merkt man, dass die Crew zweimal existiert. Als ein vidiianisches Schiff der Cruiser-Klasse die Voyager entdeckt, setzt es Kurs und kann die Voyager stürmen. Mehrere Crewmitglieder sterben, doch Janeway aktiviert die Selbstzerstörung. beide Schiffe werden vernichtet und die zweite Voyager setzt ihre Reise fort.[8]

Gegen Ende 2372 verlässt die USS Voyager das Einflussgebiet der Vidiianer.[9] Auch, wenn das Schiff das Gebiet der Bruderschaft weit hinter sich gelassen hat, trifft sie ab und an auf Vertreter der Spezies. 2375 erfährt die Crew, dass zumindest ein Individuum der Vidiianer auf die Borg getroffen und assimiliert worden sein muss.[10]

HeilmittelBearbeiten

2375 gelingt es der Denkfabrik die Fresszelle zu heilen. Dafür verlangen sie einen der Sternenflotte nicht bekannten Preis. Als Janeway dies vernimmt, stimmt es sie glücklich, dass die Bruderschaft ein Heilmittel hat.[11]

Nachdem die Fresszelle gestoppt werden kann, verbreitet sich dies in den umliegenden Raumsektoren und schließlich in der gesamten Region. Dutzende Spezies, die zuvor wegen ihrer Organe von der Bruderschaft gejagt wurden, beginnen sich zu rächen und starten Angriffe auf vidiianische Raumschiffe, Stationen und Welten.[12] 2380 gibt es keine Spur der Fresszelle mehr innerhalb des Raums der Vidiianischen Bruderschaft. Q berichtet dies Captain Jean-Luc Picard.[13]

BeschreibungBearbeiten

AusdehnungBearbeiten

Der von der Vidiianischen Bruderschaft beanspruchte Raum umfasst einige hundert Sektoren.[1] Er ist ganzheitlich im nördlichen Delta-Quadranten vertreten.[4] Zu den angrenzenden Mächten der Bruderschaft gehört das Raumgebiet des Kazon-Kollektivs, aber auch Spezies', die sich auf ihr Heimatsystem beschränken, sind in unmittelbarer Nähe zur Bruderschaft aufzufinden. Die Krowtonanwache grenzt nördlich an das vidiianische Gebiet und das Raumgebiet des Schwarms ist südlich der Bruderschaft angesiedelt.[1] Der Planet Yallitos liegt fast innerhalb der Grenze des Reichs.[5] Nahe des Planeten Denar wird ein Planet von der Bruderschaft beansprucht, auf dem sich ein Hospiz befindet.[14]

Technologie & KulturBearbeiten

Vidiianische Schrift

Ein vidiianisches Interface in den 2370ern.

Die Vidiianische Bruderschaft greift auf eine große Flotte zurück, die auch außerhalb ihrer Grenzen aktiv ist und nach möglichen Opferschiffen Ausschau hält.[8] Die Schiffe der Vidiianer werfen Hyperthermische Ladungen ab.[8]

Die Vidiianische Bruderschaft kann auf eine hochentwickelte Technologie zurückgreifen, die in etwa dem Stand der Vereinigten Föderation der Planeten entspricht. Dazu gehört unter anderem die Entwicklung der Genitronischen Replikationstechnologie.[2] Über Transportertechnologie verfügen die Vidiianer nicht, dafür jedoch über Kraftfeldtechnik sowie Tarntechnik. Die Medizin ist weiterentwickelt, als die der Föderation, ist jedoch trotzdem nicht in der Lage die Fresszelle zu heilen.[4]

Eine berühmte Delikatesse, die von der Vidiianischen Bruderschaft exportiert wird, ist Vidiianischer Traubenwein, der aus der Bluttraube hergestellt wird.[5]

ReferenzenBearbeiten


Mächte und Reiche der Milchstraße
QuadrantGroßmächteMittlere - Kleinere MächteZerfallene Mächte
α
Breen-KonföderationCardassianische UnionTholianische VesammlungVereinigte Föderation der Planeten Dritte Republik von BajorDanteri-ImperiumErste FöderationFerengi-AllianzGoeg-DomäneJibetanische KonföderationKarg-ImperiumKzinti-PatriarchieNyberrite-AllianzRegentschaft des Carnelianischen ThronsSheliak-KorporationTalarianische RepublikNeues Thallonianisches ProtektoratTzenkethi-KoalitionUbarrak-Vorherrschaft Erste Republik von BajorZweite Republik von BajorShedai-ImperiumThallonianisches ImperiumTkon-ImperiumZalkat-Union
β
Klingonisches ReichRomulanisches SternenimperiumVereinigte Föderation der Planeten Daa'Vit-KonföderationGaridianische RepublikGorn-HegemonieGrigariHierarchieHydranisches ReichInterstellares KonkordiumHeiliger Orden der KinshayaLyranisches SternenimperiumM'dok-ImperiumMetron-KonsortiumOrion-SyndikatOthan EmpireSentry-KoalitionSon'aKinder von TamaTaurhai-VereinigungVomnin-Konföderation Borg-KollektivIconianisches ImperiumImperialer Romulanischer StaatImperiale Klingonischer StaatRigelianische Konföderation
γ
Dominion Dosi-Konföderation Borg-KollektivIconianisches Imperium
δ
Alsuranisches ImperiumB'omar-SouveränitätDevore-ImperiumHirogen-KonföderationHierarchieKazon-KollektivKrenim-ImperiumKonföderation der Welten des Ersten QuadrantenMalon-KooperativeR'Kaal-KollektivSchwarmTurei-OberherrschaftVidiianische BruderschaftVostigye-UnionZahl-Regentschaft Borg-KooperativeBenthanisches ProtektoratEtanianischer OrdenHaakonianischer OrdenMokra-OrdenMoenianische Maritime SouveränitätKrowtonen-WacheRilnar-KolonialkommandoSikarianischer Kanon Borg-KollektivFurienVaadwaur-Oberherrschaft
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.