FANDOM


STO-ZEITLINIE
(Angriff der Iconianer...)
STO-Zeitlinie

Vorgonische Rückschlüsse ist die zweite Mission der Episode Der Krieg von Gestern, welche mit der Erweiterung Agents of Yesterday eingestellt wurde. Sie folgt auf die Mission Der Kern der Sache.

HandlungBearbeiten

Man wird kontaktiert, dass es ein Problem im 27. Jahrhundert gibt und Kal Dano von vorgonischen Söldnern verfolgt wird. Man reist ins T'Liss-System und macht einen Zeitsprung um direkt mit den Vorgonen zusammenzustoßen und sie anzugreifen. Durch den Angriff wurde die Entführung von Dano verhindert. Zeitagent Daniels überlässt ihn daraufhin seine Zeitkapsel und Dano kann mitsamt des Tox Uthat abhauen. Allerdings meldet Daniels daraufhin, dass das Tox Uthat nicht sicher sei und er es an einen anderen Ort bringen möchte. Dabei stellt er klar, dass das Tox Uthat nicht von Captain Picard auf Risa zerstört wurde, sondern sich in einer Sicherheitseinrichtung unter dem Sternenflottenhauptquartier befindet und die Vorgonen die Zerstörung des Breen-Angriffs nutzen, um sich das Gerät zu holen.

Damit macht man den zweiten Zeitsprung ins Jahr 2375 und muss sich gegen mehrere Breen-Fregatten stellen. Nach dem Besiegen von selbigen beamt man runter in die zerstörte Einrichtung und kämpft sich durch die Breen-Soldaten durch. Nach einiger Zeit gelangt man in den eigentlichen Teil der Einrichtung und muss gegen zwei Vorgonen kämpfen, die von ihren Auftraggeber, dem Gesandten. Der Gesandte setzt die Vorgonen auf einen an, man kann aber die Frau besiegen, worauf der Mann Rache für sie nehmen will. Nachdem der verbliebene Vorgone verschwunden ist, kann man das Tox Uthat (nach einem kleinen Suchspiel) an sich nehmen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.