Fandom


MULTIREALITÄT
(Eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen...)
Mehrere Realitäten


Der Yontasa-Sektor ist ein Sektor im Delta-Quadranten. Er ist Bestandteil des Tekara-Sektor-Blocks.

BeschreibungBearbeiten

Der Yontasa-Sektor ist nach der ebenfalls im Sektor ansässigen Yontasa-Ausdehnung benannt, einer Region, die nahe am Borg-Raum liegt.[1]

Etwa 50.000 Lichtjahre vom Sol-Sektor entfernt, umfasst der Sektor dutzende Sternensysteme. Die Länge des gesamten Sektors entspricht etwa 800 Lichtjahre.[1] Im Norden des Yontasa-Sektors befindet sich der Markonia-Sektor.[2]

GeschichteBearbeiten

FrühgeschichteBearbeiten

200.000 Jahre vor dem ersten Warpflug der Menschheit, kollidieren Hodos III und Hodos IV im Hodos-System.[2]

Der Yontasa-Sektor besteht aus dutzenden von Sternensystemen, von denen viele bewohnt sind. Größere Machtblöcke existieren hier nicht, mit Ausnahme des Borg-Kollektivs, das weite Teile des Sektors für sich beansprucht.[1]

Im 21. Jahrhundert wird Tarakis, eine Welt des Tarkania-Systems, evakuiert. Zuvor wird der Planet von nikonianischen Kolonisten bewohnt. Allerdings werden sie alle nach einem Evakuierungsbefehl durch eine militärische Einheit unter Commander Saavedra getötet, als sich die Kolonisten weigern, den Planeten zu verlassen.[3]

24. JahrhundertBearbeiten

Im Laufe der Zeit greift das Kollektiv verschiedene Systeme im gesamten Yontasa-Sektor an.[4]

Im Hodos-System wird eine Qualifikationsstrecke für die Antarianische Transstellarrallye gebaut.[2]

Voyager im Traktorstrahl einer Borg-Sphäre mit geöffnetem Hangar

Die USS Voyager trifft 2376 im Yontasa-Sektor abermals auf die Borg.

Darunter fallen zum Beispiel das Brunal-System, das in den 2360ern von den Borg angegriffen wird. Die Brunali, deren Heimatsystem nahe an einem Transwarpkanal liegt, verzichten daher auf höhere Technologie, um von den Borg ignoriert zu werden.[4]

Auch fallen die Borg in jenem Zeitraum in Wysanti-System und Norcadia-System ein und assimilieren zahlreiche Individuen. Die Norcadianer hassen die Borg, verzichten aber im Gegensatz zu den Brunali nicht auf ihre Technologie.[5]

Im Jahr 2376 bereist das Föderations-Raumschiff Voyager den Yontasa-Sektor und trifft dabei zum ersten Mal auf die Kobali,[6] deren eigentliche Heimat jedoch eigentlich im Kotaba-Sektor liegt.[2]

In jenem Jahr stellt die USS Voyager den ersten Kontakt zu den Qomar her, deren Heimat im Qomar-System liegt. Jener Spezies ist das Konzept der Musik unbekannt.[7]

Kurze Zeit später kann die Crew des Föderationsschiffs einen Borg-Kubus aufbringen, der mehrere unausgereifte Borg-Drohnen, darunter Icheb, beherbergt. Es gelingt der USS Voyager schließlich die Kinder vom Kollektiv zu befreien.[8]

Obwohl mehrere Sektoren im galaktischen Norden, trifft die USS Voyager die Spezies der Kobali erstmals im Yontasa-Sektor, als Jhet'leya, die wieder belebte Lyndsay Ballard, der USS Voyager nachreist, um wieder an Bord zurück zu kehren. Ihr Kobali-Vater Q'ret kann sie letzten Endes jedoch umstimmen und sie kehrt zurück nach Kobali Prime.[6]

Im selben Jahr besucht die USS Voyager den das Brunal-System, um Icheb zu seinen Eltern zurück zu bringen. Diese wollen ihn jedoch zu den Borg zurück schicken, um das Kollektiv mit einem Erreger zu vernichten. Die Crew der Voyager verhindert jedoch Ichebs Reassimilierung und verlässt das Brunal-System.[4]

25. JahrhundertBearbeiten

In einer um 2380 entstandenen alternativen Realität,[9] in der das Borg-Kollektiv nicht durch die Caeliar aufgelöst wird,[10] wird der Yontasa-Sektor von der unter anderem von der Föderation bereist.[2]

Im frühen 25. Jahrhundert gelingt es den Iconianern die Vaadwaur-Oberherrschaft zur neuen Blüte zu bringen, indem sie durch ihre Diener die Vaadwaur mit neuer Technologie ausstatten, um ihre Schiffe zu verbessern. Hochrangige Vaadwaur werden schließlich mithilfe von Neuralparasiten kontrolliert und für die Ziele der Iconianer missbraucht. Als die Vereinigte Föderation der Planeten, die Romulanische Republik und das Klingonische Imperium eine Allianz bilden, um die Iconianer aufzuhalten, gelangen zahlreiche Schiffe durch die vom Beta-Quadranten verlegte Jenolen-Dyson-Sphäre in den Delta-Quadranten und starten die Operation: Delta Rising.[2]

Ein Allianzschiff kann 2410 den Notruf der USS Callisto auffangen, die im Yontasa-Sektor zerstört wird. Eine der wenigen Überlebenden ist Seven of Nine. Kurze Zeit später zeigt sich, dass die Vaadwaur für den Angriff verantwortlich sind.[2]

Im selben Jahr kommt es im Brothra-System zu einem Kampf zwischen den Octanti, angeführt durch Captain Xar, und der Kooperative, die von Logan Kurtis angeführt wird. Später greifen die Vaadwaur in den Kampf ein, doch können diese mithilfe der Allianz zurück geschlagen werden.[2]

Im Orlitus-System gelingt es später den Vaadwaur das Flaggschiff der Romulanischen Republik, die RRW Lleiset zu kapern. Durch die Allianz kann das Schiff jedoch zurück erobert werden.[2]

ReferenzenBearbeiten

Sternensysteme des Tekara-Sektor-Block (Von Norden nach Süden)
Devore-Sektor:
Gerren-SystemTekara-SystemMonea-SystemLa'Voti-SystemDevore-SystemTehara-SystemTorat-SystemXiokel-SystemNoss-SystemNatori-SystemNal Shadaan-SystemNular-System
Markonia-Sektor (Sektor 48472):
Rivos-SystemHazari-SystemKadi-SystemSalinia-SystemLegira-SystemShivolia-SystemMarkonia-SystemMorphinia-SystemOrendal-SystemKinbar-SystemTurei-SystemVaadwaur-SystemHarkonia-SystemBa'neth-SystemKassat-SystemAlungis-System
Yontasa-Sektor:
Dalmine-SystemKartella-SystemBrothra-SystemPendari-SystemTarkania-SystemNorcadia-SystemPansarka-SystemVensiddia-SystemWysanti-SystemQomar-SystemHodos-SystemToranius-SystemOrlitus-SystemNakan-SystemKelsid-SystemMolinya-SystemBrunal-SystemSelnia-SystemWyanti-System
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.